TED is consulting its users on a new publication schedule. Please provide your feedback before 15 September 2018!

Dienstleistungen - 222318-2018

24/05/2018    S97    - - Dienstleistungen - Dienstleistungskonzession - Konzessionsvergabeverfahren 

Deutschland-Bonn: Dokumentationsdienste

2018/S 097-222318

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
Konstantinstraße 38
Bonn
53173
Deutschland
Kontaktstelle(n): Sekretariat
Telefon: +49 2289437770
E-Mail: fragepool@pq-verein.com
Fax: +49 2289437720
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.pq-verein.de

Adresse des Beschafferprofils: www.pq-verein.com

I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://pq-verein.com/ausschreibung.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Präqualifikation von Bauunternehmen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Konzession für die Präqualifizierung von Bauunternehmen

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79131000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Eintragung in die durch den Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (PQ-Verein) geführte Liste (PQ-Liste) präqualifizierter Unternehmen ist in Deutschland eine Möglichkeit, die auftragsunabhängige Eignung für die Ausführung von öffentlichen Bauaufträgen nachzuweisen. Im Rahmen des Präqualifikationssystems erfolgt eine vorgelagerte auftragsunabhängige Prüfung der Eignungsnachweise insbesondere der in § 6a VOB/A, § 6a EU VOB/A, § 6a VS VOB/A definierten Anforderungen durch eine von mehreren Präqualifikationsstellen (PQ-Stelle).

Gegenstand der bis zu 6 zu vergebenden Konzessionen ist die Tätigkeit als PQ-Stelle für einen Zeitraum von 84 Monaten, beginnend ab 1.11.2019.

Um eine geordnete Fortführung der PQ zu gewährleisten und insbesondere auch ausreichend Zeit für die technischen Vorbereitungen zu haben, soll die Auswahl der Konzession an PQ-Stellen, unbeschadet der Arbeitsaufnahme ab 1.11.2019, schon im Jahr 2018 erfolgen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 15 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auf Antrag wird ein gewerbsmäßig mit der Durchführung von Bauaufgaben befasstes Unternehmen von einer PQ-Stelle gegen ein von ihr zu erhebendes Entgelt einem Präqualifizierungsverfahren unterzogen und bei festgestellter auftragsunabhängiger Eignung in die PQ-Liste eingetragen.

Die Wahl der PQ-Stelle obliegt dabei allein dem Unternehmen, das sich dem PQ-Verfahren unterziehen möchte.

Die Aufgaben der PQ-Stelle ergeben sich aus den Bestimmungen der Nummern 3 bis 9 und 11 der Leitlinie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit für die Durchführung eines Präqualifizierungsverfahrens vom 23.9.2016, BAnz AT 28.10.2016 B7 nebst Anlagen 1 und 2 in der jeweils gültigen Fassung.

Es ist vorgesehen, die Konzession an bis zu 6 Bewerber zu vergeben, die dann für den angegebenen Zeitraum als in Wettbewerb zueinanderstehende PQ-Stellen zertifizierungswillige Bauunternehmen dem PQ-Verfahren unterziehen sollen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden Kriterien:
  • Kriterium: Berufserfahrung des vorgesehenen Teams siehe i.E. www.pq-verein.com
  • Kriterium: Finanzierungskonzept siehe i.E. www.pq-verein.com
  • Kriterium: Akzeptanzverbesserungskonzept siehe i.E. www.pq-verein.com
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 0084
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Laufzeit der (bis zu 6) Konzessionen wurde auf 7 Jahre festgelegt. Innerhalb der 5-jährigen Regelfrist ist eine Amortisation der Investitionen nicht realistisch.

Die Begrenzung auf 6 PQ-Stellen dient der Qualitätssicherung des PQ-Verfahrens, da eine wirtschaftliche Durchführung der PQ erst ab einer Mindestanzahl von 280 präqualifizierten Unternehmen möglich ist (siehe auch Kalkulationsbeispiel.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

Bewerber müssen private, unabhängige, fachlich kompetente und wirtschaftlich solvente Unternehmen sein, die mit der Aufnahme ihrer Tätigkeit als PQ-Stelle über die technischen und.

Personellen Ressourcen verfügen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit mindestens folgenden Deckungssummen je Versicherungsfall: Personen- und Sachschäden: 2,5 Mio. EUR; Vermögensschäden: 500 000 EUR zur Abdeckung von evtl. Schadenersatzansprüchen aus der Präqualifizierungstätigkeit; bzw. Erklärung, bis zum Leistungsbeginn eine Haftpflichtversicherung in der geforderten Höhe abzuschließen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

Bereitschaft, sich einer speziell für die Tätigkeit als PQ-Stelle vorgesehenen Akkreditierung durch die DAkkS zu unterziehen und diese bis zum 31.10.2019 nachzuweisen.

Vorkehrungen, um die Vertraulichkeit beim Umgang mit den im Laufe der Präqualifizierungstätigkeiten erhaltenen Informationen und Unterlagen sicherzustellen (siehe Anforderungen entsprechend Nummer 11 der Leitlinie); Vorlage einer entsprechenden Dokumentation mit der Bewerbung, Nachweis erfolgt mit Akkreditierung.

EDV-technische Ausstattung: die eingesetzte Technologie muss mit den technischen Anforderungen des PQ-Systems kompatibel sein; Nachweis durch Dokumentation der datentechnischen Systemvoraussetzungen und der Kompatibilität; auf Verlangen des Vereins Präsentation des Systems zum Nachweis der Erfüllung der Anforderungen zu einem späteren Zeitpunkt, voraussichtlich Frühjahr 2019.

III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession verantwortlichen Mitarbeitern
Pflicht zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Mitarbeiter, die für die Ausführung der betreffenden Konzession eingesetzt werden

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den Eingang der Angebote
Tag: 06/07/2018
Ortszeit: 15:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

Voraussichtlich ab 1.6.2026

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für den Fall, dass eines oder mehrere der ausgewählten Unternehmen keine Akkreditierung von der DAkkS erhält/erhalten, rücken die in der Rangfolge auf den nächsten Positionen stehenden Unternehmen nach. Für diese kann sich, erfolgreiche Akkreditierung vorausgesetzt, der Leistungsbeginn wegen der Dauer des Akkreditierungsverfahrens verschieben. Nachrücker müssen ihre Akkreditierung innerhalb eines Jahres nach Kenntnis des Nachrückens nachweisen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen (§ 160, Absatz 3, Ziffer 4 GWB)

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23/05/2018