Dienstleistungen - 223153-2021

04/05/2021    S86

Deutschland-Bürgstadt: Dienstleistungen von Architekturbüros

2021/S 086-223153

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: VGem Erftal
Postanschrift: Große Maingasse 1
Ort: Bürgstadt
NUTS-Code: DE269 Miltenberg
Postleitzahl: 63927
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Technisches Bauamt, Herr Stefan Friedel
E-Mail: poststelle@buergstadt.de
Telefon: +49 9371973823
Fax: +49 93716500507
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.buergstadt.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung Kinderkrippe und Teilneubau Kindergarten Bürgstadt Objektplanung Gebäude und Innenräume

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Markt Bürgstadt plant die Erweiterung des gemeindlichen Kindergartens mit Kinderkrippe „Bürgstadter Rasselbande“. Hierfür sollen 2 zusätzliche KiKri-Gruppen und 3 neue KiGa-Gruppen errichtet werden.

Derzeit verfügt man in der Kindertageseinrichtung „Bürgstadter Rasselbande“ über 2 Krippengruppen und 7 Kindergartengruppen, wobei hiervon 2 provisorisch genehmigt sind.

Die Planung beinhaltet den Neubau eines dreigruppigen Kindergartengebäudes mit Mehrzweckraum und Speisesaal, sowie den Erweiterungsbau von 2 Krippengruppen an das Bestandsgebäude der Krippe.

Ergänzend ist vorgesehen, dass im „alten Schwesternwohnhaus“ die beiden Kindergartengruppen im Erd- und Obergeschoss aufgrund der nicht optimalen Räumlichkeiten in den Neubau umziehen und dort stattdessen Personal- und Sozialräume sowie Räume für Sprach- und Lernförderung geschaffen werden.

Der vorgesehene Flächenbedarf / das Raumprogramm umfasst im Wesentlichen:

— NRF KiGa Bestand zzgl. Umnutzung Schwesternhaus: ca. 850 m2, NRF KiGa Neubau: ca. 1 000 m2,

— NRF KiKri Bestand: ca. 300 m2, NRF KiKri Erweiterung: ca. 350 m2.

Nach Abschluss der Baumaßnahme sollen, einschl. dem An- und Neubau, ca. 2 500 m2 vorhanden sein.

Besonderheiten des Planungsgebiets:

— Das zu beplanende Gebiet liegt bauplanungsrechtlich im Außenbereich. Es liegt noch kein Bebauungsplan / kein Baurecht vor. Es werden planungsrechtliche Voraussetzungen geschaffen.

Derzeit läuft das Bebauungsplanverfahren, der B-Plan befindet sich in Ausstellung.

— Das zu beplanende Gebiet liegt im HQ 100-Bereich (Hochwasserereignis nach der HWRM-RL),

— In Überschwemmungsgebieten gelten Nutzungseinschränkungen, dies ist zu berücksichtigen.

Es liegt eine Entwurfsplanung vor, die als Grundlage für die weitere Bearbeitung dienen soll.

Die Gesamtkosten nach DIN 276 (KG 300-700) werden mit 6,2 Mio. EUR brutto ermittelt.

KiKri Erweiterung: ca. 1,30 Mio. EUR brutto, KiGa Umbau und Neubau: ca. 4,90 Mio. EUR brutto inkl. 19 % MwSt.

Die Kostenberechnung nach DIN 276 im Detail wird mit Einladung in Stufe 2 zur Verfügung gestellt.

Das Vorhaben wird nach FAG bzw. Sonderinvestitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ mit öffentlichen Mitteln gefördert. Es handelt sich um eine geförderte Gesamtmaßnahme.

Terminvorschau:

— Start umgehend nach Rechtskraft des Bebauungsplanes und Baurecht,

— Planungsphase und Abgabe Bauantrag bis Spätsommer 2021,

— Bauausführung ab Spätherbst 2021; in ca. 18 Monate,

— Gesamtfertigstellung 2023.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 5 210 084.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE269 Miltenberg
Hauptort der Ausführung:

Bürgstadt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Objektplanung Gebäude und Innenräume (Architektenleistung HOAI 2013 Teil 3, Abschn. 1, §§ 34 ff):

— Beauftragung der Grundleistungen der Leistungsphasen 4 bis 9,

— stufenweise Beauftragung, vorerst nur Stufe 2 mit LPH 4,

— einschl. zugehöriger Besonderer Leistungen,

— weitere Stufen gem. Vertragsmuster Architekt (nach HAV-KOM).

Besondere Leistungen:

— Beraten des AG und Mitwirken bei Förderverfahren (Stufe 2),

— Beraten des AG und Mitwirken bzw. Zuarbeit zum Verwendungsnachweis (Stufe 3 + 4).

(Die jeweilige Antragsstellung erfolgt durch den AG selbst)

— Aufstellen eines genehmigungsfähigen Brandschutzkonzeptes / -nachweis (rückwirkend zu LPH 3, Stufe 2) und Beratung in der Ausführung (weitere Stufen),

— SiGeKo-Leistungen während der Planung und der Ausführung in Anlehnung an die AHO.

Die Beauftragung der Grund- und Besonderen Leistungen ist entsprechend der Bereitstellung der Förder- und Finanzmittel beabsichtigt. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung (sowie mit weiteren Leistungsphasen und weiteren Besonderen Leistungen) besteht nicht.

Es wurden bereits Planungsleistungen nach HOAI Objektplanung Gebäude vergleichbar LPH 3, Entwurfsplanung mit Kostenberechnung, erbracht.

Die vorliegende Entwurfsplanung soll Grundlage für die weiterführende Planung sein. Die Prüfung und die verantwortliche Übernahme dieser Unterlagen zur weiteren Bearbeitung hat gem. § 8 HOAI zu erfolgen.

Es wird davon ausgegangen dass die Zielfindungsphase nach BGB 2018 abgeschlossen ist.

Die wesentlichen Informationen können den Vergabeunterlagen in Stufe 1 entnommen werden.

Weitere Unterlagen und Detailinformationen werden den ausgewählten Teilnehmern mit Einladung in Stufe 2 zur Verfügung gestellt.

Hinweis: In seinem Urteil vom 4.7.2019 hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass die verbindlichen Mindest- und Höchsthonorarsätze der HOAI gegen europäisches Recht verstoßen.

Sofern im gegenständlichen VgV auf die HOAI Bezug genommen wird, ergeht der Hinweis dass die Honorar-tafeln zur Preisorientierung dienen sollen. Es sind auch Angebote rechtlich zulässig, die außerhalb der bisherigen Mindest- und Höchstsatzregelungen liegen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Fachkunde und Qualifikation / Gewichtung: 35
Qualitätskriterium - Name: Projektabwicklung, Organisation, Qualitätssicherung, Dokumentation / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Methoden der Kosten- und Terminsteuerung / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Verfügbarkeit, Kapazitäten, Präsenz / / Gewichtung: 25
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck Präsentation/Eindruck verantwortl. Personen / Gewichtung: 25
Preis - Gewichtung: 25
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Beauftragung der weiteren Leistungsphasen der Grundleistungen nach HOAI sowie ausgewählter Besonderer Leistungen nach II.2.4).

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die unter II.2.7) angegebene Laufzeit ist geschätzt für den Zeitraum der LPH 4-8 nach HOAI und ist abhängig von der späteren tatsächlichen Leistungserbringung und baulichen Umsetzung.

Die Laufzeit beinhaltet nicht die Dauer für den Anspruch auf Mängelbeseitigung nach § 13 VOB / B.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 228-562012
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung Kinderkrippe und Teilneubau Kindergarten Bürgstadt Objektplanung Gebäude und Innenräume

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
28/04/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Johann und Eck Architekten und Ingenieure GbR
Postanschrift: Erfstraße 31A
Ort: Bürgstadt
NUTS-Code: DE269 Miltenberg
Postleitzahl: 63927
Land: Deutschland
E-Mail: info@johann-eck.de
Telefon: +49 937140800
Fax: +49 9371408080
Internet-Adresse: https://www.johann-eck.de
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 270 649.89 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Promenade 27 (Schloss)
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
Internet-Adresse: www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist nach GWB § 160 (3) unzulässig, sofern:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: wie VI.4.1.
Postanschrift: Promenade 27 (Schloss)
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
Internet-Adresse: www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/04/2021