Bauleistung - 226400-2019

16/05/2019    S94    - - Bauleistung - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Offenes Verfahren 

Deutschland-München: Rohrleitungen, Rohrleitungssysteme, Leitungen, Ummantelungen, Verrohrungen und zugehörige Artikel

2019/S 094-226400

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bundesrepublik Deutschland und Freistaat Bayern, letztlich vertreten durch die RMD Wasserstraßen GmbH
Blutenburgstraße 20
München
80636
Deutschland
Telefon: +49 89-99222281
E-Mail: evergabe@rmd-wasserstrassen.de
Fax: +49 89-99222299
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.vergabe.bayern.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bau von Wasserstraßen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Donauausbau Straubing-Vilshofen Hochwasserschutz, Ortsbereiche Thundorf und Aicha, Stahlbau – Stahlwasserbau

Referenznummer der Bekanntmachung: M-011-19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
44160000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Leistung ist die stahlbauliche und stahlwasserbauliche Ausrüstung der Schöpfwerke Aicha und Thundorf sowie der Sielbauwerke Poschenloh- u. Mühlbachgraben.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 24 335 750.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
42131120
44212382
45340000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE224
Hauptort der Ausführung:

Aicha und Thundorf, Ortsteile der Stadt Osterhofen im Landkreis Deggendorf (94469)

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Baustelleneinrichtung

– temporärer Holzbohlenbelag (ca. 83 m2),

– Gerüstarbeiten (Treppentürme 2 Stück bis ca. 5,00 m Aufbauhöhe, Seitenschutz ca. 25,0 m) Rechen/Hubrechen,

– Rechen (ca. 700 kg, Bleche und Hohlprofile, nichtrostender Stahl inkl. Zubehör wie Ketten, Schlösser etc.),

– Hubrechen (ca. 550 kg, Bleche und Profile, nichtrostender Stahl, inkl. Triebstöcke), Antriebseinheit bestehend aus Lager, Wellen, Ritzel, Getriebe und Antrieb), Stahlrohrleitungen,

– Stahlrohrdruckleitungen DN 1000 (ca. 65 m inkl. Formstücke, Baustahl, Beschichtung),

– Stahlrohrdruckleitungen DN 1200 (ca. 71 m inkl. Formstücke, Baustahl, Beschichtung),

– Stahlrohrdruckleitung DN 1400 (ca. 17 m, Baustahl, Beschichtung),

– Entlüftungsleitungen DN 80 (ca. 56 m inkl. Formstücke, nichtrostender Stahl),

– Blindflansche DN 900 und Keilflanschdichtungen DN 900 (je 3 Stück), Absperrorgane,

– Absperrschieber (2 Stück L.B. 2,70 x L.H. 2,35 m, 1 Stück DN 1000, 1 Stück DN 800, 2 Stück L.B. 4,00 x L.H. 1,85 m, nichtrostender Stahl),

– Absperrschütz (1 Stück, L.B. 3,00 x L.H. 2,00 m, nichtrostender Stahl, einschließlich Antriebe, Antriebsständer, Schutzhauben, etc.),

– Rückstauklappen (1 Stück DN 1000, 1 Stück DN 800),

– Verguss-, Unterfütterungsarbeiten Geländer, Leitern, Abdeckungen, Podeste, Stege, Treppen und Ausrüstung,

– Holm-, Füllstabgeländer und Handläufe (Hohlprofile und Bleche, Baustahl, feuerverzinkt, ca. 5,8 to),

– Übersteigbügel, Sperrpfosten (Hohlprofile und Bleche, Baustahl, feuerverzinkt, ca. 0,7 to),

– Stege, Podeste, Abdeckungen Unterkonstruktion (Stab-, Formstahl, Bleche, Baustahl, feuerverzinkt, ca. 18,5 to),

– Stege, Podeste, Abdeckungen Gitterroste 30 x 3 mm (Baustahl, feuerverzinkt, ca. 130 m2),

– Abdeckungen Tränenbleche Tr 8 mm (Baustahl, feuerverzinkt, ca. 75 m2),

– Steigleitern (nichtrostender Stahl, ca. 160 m Leiterlauflänge, inkl. Einstieghilfen, Fallschutzschienen, Schutzausrüstung, etc.),

– Horizontale Schienensicherungssysteme (nichtrostender Stahl, ca. 20 m),

– diverse Ausrüstungsgegenstände (Beschilderungen, Sicherungsketten, Wandhalter),

– Verguss-, Unterfütterungsarbeiten Endstützen und Bodenschienen für Revisionsverschlüsse,

– Sohlschwellen (nichtrostender Stahl, ca. 60 m),

– Führungsschienen (nichtrostender Stahl, ca. 116 m),

– Vergussarbeiten Revisionsverschlüsse als Dammbalkenverschlüsse,

– Endstützen (nichtrostender Stahl oder Aluminium, ca. 16 m),

– Dammbalken (Aluminium, ca. 4 m2),

– Arbeitsmittel und Reservekomponenten (Transportgestell, Lagerbox, Werkzeugsatz, etc.), Krananlagen,

– Brückenkrane (2 Stück, Tragfähigkeit 6,3 to, Spurmittenmaß 1x 8,55 m, 1x 7,85 m),

– Kranbahn (je 2 Stränge, diskontinuierlich gelagert, Kranschiene A45 ca. 86 m, elastische Unterlagen, Grundplatten ca. 142 Stück, Kranschienenklemmen mit Verankerung ca. 284 Stück, einschließlich Kranbahnpuffer und Gleisendsicherung),

– temporäre Schutzabdeckung, Prüflast, Beschilderung, Anschlagketten, Allgemeines,

– Befüllen und Entleeren von Schächten mit Wasser zur Prüfung der Leckrate,

– Kranprüfungen,

– Inbetriebsetzungen, Inbetriebnahmen und Probeaufbauten Technische Bearbeitung,

– Planungsleistungen, Dokumentation, CE-Kennzeichnung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 043-096899
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: M-011-19
Bezeichnung des Auftrags:

Donauausbau Straubing-Vilshofen Hochwasserschutz, Ortsbereiche Thundorf und Aicha, Stahlbau – Stahlwasserbau

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
29/04/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Simon Metallverarbeitungs GmbH
Industriestr. 18
Rennertshofen
86643
Deutschland
NUTS-Code: DE21I
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 714 654.62 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen stehen kostenfrei und unmittelbar zugänglich auf www.vergabe.bayern.de unter der Vergabe Nr. M-011-19 zur Verfügung.

Angebote oder Bewerbungen dürfen nur elektronisch über die Vergabeplattform des Freistaates Bayern www.vergabe.bayern.de abgegeben werden.

Angebote oder Bewerbungen, die auf anderen Vergabeplattformen, z. B. www.evergabe.online.de abgeben werden, können nicht gewertet werden.

Wir weisen darauf hin, dass ein eventueller Bieterdialog (Fragen und Antworten) nur über die Plattform www.vergabe.bayern.de abgewickelt wird.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 89-21762411
E-Mail: poststelle@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 89-21762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Vergabenachprüfungsantrag wegen einer Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung beim Bieter/Bewerber zulässig.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
RMD Wasserstraßen GmbH
Blutenburgstraße 20
München
80636
Deutschland
Telefon: +49 89-99222281
E-Mail: evergabe@rmd-wasserstrassen.de
Fax: +49 89-99222299

Internet-Adresse: https://www.rmd-wasserstrassen.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2019