Dienstleistungen - 24312-2020

17/01/2020    S12    Dienstleistungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Nicht offenes Verfahren 

Deutschland-Hofheim: Technische Überwachung

2020/S 012-024312

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Fahrzeugmanagement Region Frankfurt RheinMain GmbH
Postanschrift: Alte Bleiche 5
Ort: Hofheim
NUTS-Code: DE71A Main-Taunus-Kreis
Postleitzahl: 65719
Land: Deutschland
E-Mail: info@fahma-rheinmain.de
Telefon: +49 6192294-661

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.fahma-rheinmain.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Juristische Person des privaten Rechts nach § 99 Nr. 2 GWB
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bereitstellen von Fahrzeugen für den Schienenpersonennahverkehr

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beratung, Bauüberwachung und Begleitung der Abnahmen von Brennstoffzellentriebfahrzeugen und zugehöriger Betankung

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71356100 Technische Überwachung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausgeschrieben wurde eine Beratungsleistung und Bauüberwachung mit vorbereitender Begleitung zur Abnahme für Schienenfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb und der dazugehörigen Betankung.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71A Main-Taunus-Kreis
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) gehört zu den größten Verkehrsverbünden Europas. In seinem Einzugsbereich leben mehr als sieben Millionen Einwohner. Der RMV ist ein Zusammenschluss von kommunalen Gebietskörperschaften, die nach dem Hessischen ÖPNV-Gesetz die Aufgabenträger im ÖPNV sind. Nach diesem Gesetz ist der RMV zuständig für die Planung, Organisation und Finanzierung des Regionalverkehrs. Das Gebiet des RMV umfasst zwei Drittel von Hessen, inklusive des Ballungsraumes Frankfurt RheinMain.

Auftraggeber dieses Auftrags ist die Fahrzeugmanagement Region Frankfurt RheinMain GmbH (fahma) – eine 100-Prozent-Tochter des RMV. Die fahma ist für die Beschaffung, Finanzierung und Bereitstellung von Schienenfahrzeuge des SPNV und straßengebunden Fahrzeugen des ÖPNV im Bedienungsgebiet des RMV zuständig.

Für das Taunusnetz hat die fahma 27 neue Brennstoffzellentriebfahrzeuge vom Typ Alstom Coradia iLINT 54 bestellt und finanziert. Mit dem Fahrzeughersteller ist ein Verfügbarkeitsmodell vereinbart, bei dem der Hersteller auch die Instandhaltung und Energieversorgung über 25 Jahre sicherstellt. Die Energieversorgung beinhaltet auch den Bau einer auf diese 27 Brennstoffzellentriebfahrzeuge ausgelegten Betankungsanlage. Betriebsaufnahme für das Netz ist nach derzeitiger Planung im Dezember 2022.

Ziel des Auftraggebers ist es, die technischen und wirtschaftlichen Risiken beim Bau der Fahrzeuge und der Betankungsanlage möglichst gering zu halten, mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen und entsprechende Abhilfen vorzuschlagen. Der Auftragnehmer berät den Auftraggeber bei der Verfolgung dieses Zieles und führt die dafür notwendigen Kontroll- und Überwachungsleistungen und Beratung durch. Die Kontrolldichte der Überprüfungen bemisst sich nach der Intensität des konkreten Risikos im Projektverlauf. Der Dienstleistungsvertrag wird in 3 Arbeitspakete unterschieden die durchgängige Beratung, die Bauüberwachung und die Begleitung zur Abnahme der Fahrzeuge inklusive der zugehörigen Betankungsanlage.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept / Gewichtung: 40
Preis - Gewichtung: 60
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 174-424346
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Beratung, Bauüberwachung und Begleitung der Abnahmen von Brennstoffzellentriebfahrzeugen und zugehöriger Betankung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
16/12/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 99
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Dr. Bitterberg und Partner Beratende Ingenieure PartG mbB
Postanschrift: Braunsberger Straße 46
Ort: Hildesheim
NUTS-Code: DE925 Hildesheim
Postleitzahl: 31441
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die fiktiven Angaben unter den Ziffern II.1.7), V.2.2) und V.2.4) erfolgen nur aus technischen Gründen, weil das Bekanntmachungsformular an diesen Stellen zwingend eine Eingabe verlangt und § 39 Absatz 6 Nr. 3 und 4 VgV gilt.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/01/2020