Dienstleistungen - 249368-2016

Kompaktansicht anzeigen

19/07/2016    S137    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsergebnisse - Entfällt 

Deutschland-Darmstadt: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

2016/S 137-249368

Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

Richtlinie 2004/18/EG
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Eigenbetrieb Immobilienmanagement
Bessunger Str. 125
Kontaktstelle(n): Eigenbetrieb Immobilienmanagement, FB Planung und Projektsteuerung, Wissenschaftsstadt Darmstadt
Zu Händen von: Georg Gemmel
64295 Darmstadt
Deutschland
Telefon: +49 6151-133816

Internet-Adresse(n):

www.darmstadt.de

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
Nicht Offener Wettbewerb VOF/RPW: Quartiersmitte Lincoln-Siedlung Darmstadt.
II.1.2)Kurze Beschreibung:
Mit dem Abzug der amerikanischen Streitkräfte ab 2008 hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt in einem breit angelegten Planungs- und Beteiligungsprozess die Entwicklung der freiwerdenden Flächen eingeleitet. Das Planungsgebiet gehört zum Konversionsbreich Bessungen-Süd. Auf dem Konversionsareal Lincoln-Siedlung soll ein lebendiges Stadtquartier mit dem Nutzungsschwerpunkt Wohnen entstehen. Besonderer Wert wird auf ein vielfältiges Wohnungsangebot für unterschiedliche Nutzer und eine zukunftsfähige Infrastruktur gelegt. Im Rahmen dieser städtebaulichen und landschaftsplanerischen Entwicklungsprozesse ist die Schaffung einer sozialen Infrastruktur für die künftigen Bewohner und Nutzer des Stadtviertels notwendig.
Ziel des Wettbewerbs war es Planungsvorschläge für die hochbauliche und freiraumplanerische Gestaltung der neuen Quartiersmitte zu erhalten. Diese umfasste unter anderem den Neubau einer vierzügigen Grundschule mit einer Turn- und Gymnastikhalle und eine Kindertagesstätte mit insgesamt 6 U3 / Ü3 – Gruppen. Darüber hinaus war der zentrale Quartierspark mit einer Fläche von ca. 21 500 m² und der Quartiersplatz zu planen.
II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71221000, 71222000

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verwaltungsangaben
IV.1.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.1.2)Angaben zu früheren Bekanntmachungen
Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja

Bekanntmachungsnummer im ABl: 2016/S 021-033931 vom 30.1.2016

Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

V.1)Zuschlag und Preise
V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
28
V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
4
V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

ARGE: Waechter + Waechter Architekten BDA, Darmstadt mit Foundation 5+ landschaftsarchitekten und planer bdla, Kassel
Rheinstraße 40-42
64283 Darmstadt
Deutschland
E-Mail: felixwaechter@waechter-architekten.de
Telefon: +49 6151429502-0
Internet-Adresse: http://www.waechter-architekten.de
Fax: +49 6151429502-99

V.1.4)Höhe der Preise
Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 25 000 EUR
V.1)Zuschlag und Preise
V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
28
V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
4
V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
Gneisenaustraße 42
10961 Berlin
Deutschland
E-Mail: info@franzreschke.de
Telefon: +49 30-91900170
Internet-Adresse: http://www.franzreschke.de
Fax: +49 30-91902807

V.1.4)Höhe der Preise
Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 22 000 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
Gemäß §3 (4) b VOF wird der Auftraggeber die Aufträge im Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb vergeben. Alle Preisträger des Wettbewerbes werden zur Teilnahme an den Verhandlungen aufgefordert.
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstr. 1-3
64283 Darmstadt
Deutschland
E-Mail: poststelle@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151-126601
Fax: +49 6151-125816

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Statthafte Rechtsbehelfe sind gem. §§ 107 ff. GWB die Rüge sowie der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer. Eine Rüge ist an die in Ziffer I.1) genannte Vergabestelle zu richten. Die zuständige Stelle für ein Nachprüfungsverfahren ist in Ziffer VI.3.1) genannt. Statthafter Rechtsbehelf ist gem. §§ 107 ff. GWB der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer (Ziff. VI.3.1)). Der Antrag ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14.7.2016