Dienstleistungen - 254430-2020

02/06/2020    S105    Dienstleistungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Offenes Verfahren 

Deutschland-Altenburg: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2020/S 105-254430

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Altenburg — Stadtverwaltung Altenburg
Postanschrift: Markt 1
Ort: Altenburg
NUTS-Code: DEG0M Altenburger Land
Postleitzahl: 04600
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Altenburg — Stadtverwaltung Altenburg
E-Mail: vergabe@stadt-altenburg.de
Telefon: +49 3447/594602

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.altenburg.eu

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Baunebenleistungen für die Baumaßnahme Instandsetzung/Modernisierung/Umbau (Sanierung) des Objektes bei der Brüderkirche 6 (Ernestinum), 04600 Altenburg, Nutzungsziel Bibliothek

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Baunebenleistungen für die Baumaßnahme Instandsetzung/Modernisierung/Umbau (Sanierung) des Objektes bei der Brüderkirche 6 (Ernestinum), 04600 Altenburg, Nutzungsziel Bibliothek.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 458 704.83 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Gebäude u. Innenräume u. Objektplanung Freianlagen

Los-Nr.: 01
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0M Altenburger Land
Hauptort der Ausführung:

Planungsobjekt:

Bei der Brüderkirche 6

04600 Altenburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst Architektenleistungen, Leistungen der Leistungsphasen 1 bis 9 aus den Leistungsbildern Objektplanung Gebäude und Innenräume nach §§ 3, 34 und Anlage 10 Nr. 10.1 HOAI 2013 sowie Freianlagen nach §§ 3, 34 Abs. 1, 39 und Anlage 11 Nr. 11.1 HOAI 2013 für das Bauvorhaben Instandsetzung/ Modernisierung/Umbau (Sanierung) des Objektes bei der Brüderkirche 6 (Ernestinum) in 04600 Altenburg, Nutzungsziel Bibliothek.

Das im Stadtzentrum gelegene Objekt bei der Brüderkirche 6 (Ernestinum) ist ein Kulturdenkmal und Bestandteil des Denkmalensembles „Kernstadt Altenburg mit Vorstädten“. Es beinhaltet gegenwärtig keine Nutzung und befindet sich in einem sehr schlechten und unansehnlichen Bauzustand.

Die Stadt Altenburg beabsichtigt, die denkmalpflegerisch wertvolle und städtebaulich wichtige Bebauung an den Straßen bei der Brüderkirche und Gerhard-Altenbourg-Straße zu bewahren, vollständig zu sanieren und anschließend als Bibliothek sowie für Veranstaltungen Dritter zu nutzen.

Die Grundstücksfläche beträgt rund 1 060 m2. Das bestehende Gebäude ist u-förmig, nimmt eine Fläche von rund 740 m2 in Anspruch und hat 5 Geschosse (Erdgeschoss, 1. und 2. Obergeschoss sowie 1. und 2.

Dachgeschoss). Eine Nutzung und ein Ausbau der Dachgeschosse sind nicht geplant. Die Netto-Raumflächen des Erdgeschosses sowie des 1. und 2. Obergeschosses belaufen sich insgesamt auf ca. 1 730 m2. Die Außenanlagenfläche beträgt etwa 320 m2. Die Kostenrahmenermittlung für das Vorhaben schließt mit rund 5,6 Mio. EUR brutto ab (KG 200 bis 700).

Im Zeitraum 2012 bis 2013 wurden bereits die Dachbereiche und Deckenkonstruktionen über dem obersten Vollgeschoss (2. Obergeschoss) vollständig instand gesetzt, örtlich Leistungen zur statisch-konstruktiven Wiederherstellung bzw. Erfüllung der Anforderungen an die Standsicherheit der Außenwände einschließlich ihrer Gründungen und Innenbauteile des Gebäudes, Leistungen zur Instandsetzung der Grundstückseinfriedung und Herrichtungsmaßnahmen im Außenbereich realisiert.

Hinsichtlich der geplanten Beauftragung wird auf die Ausführungen unter Punkt II.2.11) verwiesen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Grundsätzlich besteht das Ziel, die Leistungsphasen 1 bis 9 mit dem im Ergebnis des Vergabeverfahrens ermittelten Auftragnehmer zu realisieren.

Der Auftraggeber beabsichtigt eine stufenweise Beauftragung. Zunächst sollen nur die Leistungsphasen 1 bis 3 beauftragt werden. Die Beauftragung weiterer Planungsleistungen ist abhängig von den Finanzierungsmöglichkeiten des Projektes. Die Finanzierung weiterer Planungsleistungen ist noch nicht gesichert. Es ist beabsichtigt, dem Auftragnehmer keinen Anspruch auf Übertragung der weiteren Planungsleistungen an ihn einzuräumen. Des Weiteren ist vorgesehen, den Auftragnehmer befristet zu verpflichten, die weiteren Leistungen zu erbringen, wenn der Auftraggeber sie ihm überträgt.

Die Leistungsphasen 1 bis 3 sind innerhalb von 7 Monaten nach Vertragsabschluss zu erbringen. Die Beauftragung ist im Mai 2020 geplant.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 039-092459
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 66.065/1/19
Los-Nr.: 01
Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Gebäude u. Innenräume u. Objektplanung Freianlagen

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
27/05/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 6
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 6
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 6
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: iproplan ® Planungsgesellschaft mbH
Postanschrift: Bernhardtstraße 28
Ort: Chemnitz
NUTS-Code: DED41 Chemnitz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 09126
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 458 704.83 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bei gleichwertigen Angeboten entscheidet das Los (Bei gleicher Angebotswertungssumme mehrerer Angebote wird die Rangfolge dieser Angebote per Los ermittelt.).

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Thüringer Landesverwaltungsamt, Vergabekammer
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Telefon: +49 361573321254
Fax: +49 361573321059
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach § 134 Absatz 1 GWB geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein (§ 160 GWB).

Übermitteln Sie den Nachprüfungsantrag so rechtzeitig innerhalb der Wartefrist des Auftraggebers nach § 134 Abs. 2 GWB, dass die Vergabekammer den Antrag auf seine offensichtliche Unzulässigkeit oder Unbegründetheit prüfen und noch vor Ablauf dieser Frist an den öffentlichen Auftraggeber übermitteln kann.

Das gesetzliche Zuschlagsverbot wird erst mit Information des Auftraggebers durch die Vergabekammer über den Nachprüfungsantrag in Textform ausgelöst (§ 169 Abs. 1 GWB).

Auf die Pflicht zur Rüge wird ausdrücklich aufmerksam gemacht (§ 160 GWB). Hiernach ist ein Nachprüfungsantrag bei der zuständigen Vergabekammer unzulässig, soweit:

– der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

— mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Thüringer Landesverwaltungsamt, Vergabekammer
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Telefon: +49 361573321254
Fax: +49 361573321059
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/05/2020