Dienstleistungen - 255395-2022

13/05/2022    S93

Deutschland-München: Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen

2022/S 093-255395

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landratsamt München
Postanschrift: Mariahilfplatz 17
Ort: München
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
Postleitzahl: 81541
Land: Deutschland
E-Mail: beschaffungsstelle@lra-m.bayern.de
Telefon: +49 8962211634
Fax: +49 896221441634
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.landkreis-muenchen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=245386
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.staatsanzeiger-eservices.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Interimsvergabe Betreuung und Betriebsführung Bioabfallvergärungsanlage

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90500000 Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Landratsamt München sucht aufgrund der aktuellen Betriebssituation im Rahmen einer kurzfristigen Vergabe eine Firma, die -beginnend ab 01.08.2022- die Betreuung der Biovergärungsanlage übernimmt. Es handelt sich dabei um die “Stillstands“-Betriebsführung, obwohl der eigentliche Prozess der Anlage, die Vergärung von Bioabfällen nicht mehr stattfindet. Die Aktivitäten erfordern eine Zertifizierung als Fachbetrieb nach WHG. Die Dauer der Anlagenbetreuung ist vorerst auf 12 Monate begrenzt (d.h. 31.07.2023) und kann auf Wunsch des AG bei Bedarf um 3 Monate verlängert werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

Biovergärungsanlage Kirchstockach

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Landkreis München ist Eigentümer der Bioabfallvergärungsanlage Kirchstockach (BAVA), in der jährlich 30.000 Mg Bioabfälle des Landkreises verarbeitet wurden. Es handelt sich um eine nach dem BImSchG (Bundesimmissionsschutzgesetz) genehmigte Anlage. Im Rahmen eines Betreiberwechsels zum 31.12.2021 wurde die Anlage abgefahren, die Beschickung mit Bioabfällen zum 01.11.2021 eingestellt. Zwischenzeitlich ist der gesamte Vergärungsprozess zum Erliegen gekommen und noch in der ersten Hälfte des Jahres 2022 werden sämtliche Behälter geöffnet, geleert und gasfrei geprüft sein. Noch im laufenden Kalenderjahr wird das weitere Vorgehen in Bezug auf die Wiederinbetriebnahme der BAVA entschieden und in die Wege geleitet.

Ein Teil der Anlage (Anlieferhalle, Abluftgebläse, Abluftreinigung, etc.) wird parallel seit dem 01.01.2022 als Umladestation für Bioabfälle weiter genutzt. Der Betrieb der Umladestation und die Nutzung dieser Anlagenteile erfolgt durch den Zweckverband München Südost (ZVMSO).

Aktuell wird die Anlage von einem Interims-Betreiber betreut, welcher die sogenannte „Rückführung“, sowie das Entleeren und Konservieren der Prozessbehälter vornimmt. Der Interims-Betrieb endet zum 31.07.2022. Es ist ein fließender Übergang zur hier ausgeschriebenen Liegenschaftsbetreuung/Stillstands-Betrieb (L/S) gewünscht. Evtl. kurzzeitliche Überlappung der Einsätze ist möglich.

Die hier ausgeschriebene Leistung betrifft die Zeitspanne von 12 Monaten für die Liegenschaftsbetreuung der nicht im Vergärungsbetrieb befindlichen Anlage. Sie dienen sowohl der reinen Verwaltung, als auch der Instandhaltung und Wartung definierter Komponenten. Da ein kleiner Teil der Anlage parallel weiter genutzt wird, sollen die dafür benötigten Anlagenteile und die Infrastruktur in Funktion gehalten werden. Die Zuständigkeiten bzw. die Abtrennung ggü. den Tätigkeiten des Be-treibers der Umladestation sind klar definiert.

Das Landratsamt München sucht aufgrund der aktuellen Betriebssituation im Rahmen einer kurzfristigen Vergabe eine Firma, die -beginnend ab 01.08.2022- die Betreuung der Anlage übernimmt. Es handelt sich dabei um die “Stillstands“-Betriebsführung, obwohl der eigentliche Prozess der Anlage, die Vergärung von Bioabfällen nicht mehr stattfindet. Die Aktivitäten erfordern eine Zertifizierung als Fachbetrieb nach WHG. Die Dauer der Anlagenbetreuung ist vorerst auf 12 Monate begrenzt (d.h. 31.07.2023) und kann auf Wunsch des AG bei Bedarf um 3 Monate verlängert werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Referenzen / Gewichtung: 20 %
Preis - Gewichtung: 80 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2022
Ende: 31/07/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerungsoption um 3 Monate möglich, bis 31.10.2023.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Direkter Link zur Eigenerklärung -- siehe Link https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=245386

-Formblatt L124EU - Eigenerklärung zur Eignung:

Eintragung des Bieters in das Handelsregister

-Formblatt L124-E - Ergänzung Eigenerklärung zur Eignung

Artikel 5 k) Absatz 1 der Verordnung (EU) Nr. 833/2014 in der Fassung des Art. 1 Ziff. 23 der Verordnung (EU) 2022/576 des Rates vom

8. April 2022 über restriktive Maßnahmen angesichts der Handlungen Russlands, die die Lage in der Ukraine destabilisieren, genannten

Personen oder Unternehmen, die einen Bezug zu Russland im Sinne der Vorschrift aufweisen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Direkter Link zur Eigenerklärung -- siehe Link https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=245386

-Formblatt L124EU - Eigenerklärung zur Eignung:

Aktueller Versicherungsnachweis einer Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung in Höhe von mindestens Personenschäden 5.000.000,00 €,

Sachschäden 5.000.000,00 € und Umweltschäden 5.000.000,00 €

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Direkter Link zur Eigenerklärung -- siehe Link https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=245386

-Formblatt L124EU - Eigenerklärung zur Eignung:

Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Direkter Link zur Eigenerklärung -- siehe Link https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=245386

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/06/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/07/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/06/2022
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Bieter hat die Vollständigkeit der Vergabeunterlagen zu überprüfen. Enthalten die Vergabeunterlagen Unklarheiten oder Fehler, so hat der Bieter den Auftraggeber darauf hinzuweisen. Fragen zu denVergabeunterlagen oder zu dieser Ausschreibung im Allgemeinen können bis 6 Tage vor Ablauf der Angebotsfrist ausschließlich über die Vergabeplattform gestellt werden. Später eingehende Fragen werden nicht berücksichtigt.

Ein Treffen auf der BAVA Kirchstockach ist jederzeit bzw. spätestens 6 Tage vor Angebotsöffnung nach Absprache über die eVergabeplattform möglich.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern - Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, § 160 Abs. 3 GWB, soweit:

-der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem

Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

-Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der

Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

-Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung

oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden oder,

-mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern - Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/05/2022