Dienstleistungen - 256231-2016

26/07/2016    S142

Belgien-Brüssel: Dienstleistungen für die Planung, Durchführung und Bewertung von Schulungen in Zusammenarbeit mit OCHA, WHO, WFP und IOM (4 Lose)

2016/S 142-256231

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Europäische Kommission, Directorate-General for European Civil Protection and Humanitarian Aid Operations (ECHO)
Postanschrift: L-86
Ort: Brussels
NUTS-Code: BE BELGIQUE-BELGIË
Postleitzahl: 1049
Land: Belgien
E-Mail: echo-civil-protection-tenders@ec.europa.eu
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://ec.europa.eu/echo/en/funding-evaluations/public-procurement/calls-for-tender
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://etendering.ted.europa.eu/cft/cft-display.html?cftId=1691
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Europäische Institution/Agentur oder internationale Organisation
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Schulung.

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungen für die Planung, Durchführung und Bewertung von Schulungen in Zusammenarbeit mit OCHA, WHO, WFP und IOM (4 Lose).

Referenznummer der Bekanntmachung: ECHO/A2/SER/2016/13.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
80500000 Ausbildung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Auftrags ist die Planung, Organisation und Unterstützung von Schulungen für Personal, das von einem der am Mechanismus teilnehmenden Staaten einer Tätigkeit im Bereich der internationalen Katastrophenbewältigung zugeteilt wurde.

Das Hauptziel des Auftrags ist die Anknüpfung an die Synergien zwischen den verschiedenen Akteuren des Zivilschutzes in den teilnehmenden Staaten, um die Diversität und Vielfalt des Schulungsprogramms für den Zivilschutz weiterhin zu gewährleisten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 040 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schulungen über die Koordinierungsstelle für ärztliche Notfallteams (EMTCC) mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80500000 Ausbildung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00 Not specified
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer übernimmt die Planung, Organisation und Unterstützung von insgesamt 2 Schulungen über die Koordinierungsstelle für ärztliche Notfallteams (Emergency Medical Team Coordination Cell — EMTCC), und zwar 1 Schulung im Jahr 2017 und 1 Schulung im Jahr 2019. Jede Schulung wird 24 Teilnehmer und eine Dauer von 5 vollen Schulungstagen umfassen (Reisezeit nicht eingerechnet). Die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organisation — WHO) übernimmt die Fertigstellung des gesamten Schulungskonzepts, des Lehrplans, der Stundenpläne und der Vorlagen für den Unterricht. Der Auftragnehmer trägt in diesem Punkt keine Verantwortung. Das Konsortium hat eine enge Zusammenarbeit sicherzustellen, sodass die WHO die Planung rechtzeitig abschließen kann.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 160 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Beschluss Nr. 1313/2013/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17.12.2013.
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schulung über die Katastrophenerkundung und Koordinierung der Vereinten Nationen (UNDAC) sowie Schulung für UNDAC-Teamleiter mit dem Amt der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA)

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80500000 Ausbildung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00 Not specified
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer übernimmt die Planung, Organisation und Unterstützung von insgesamt 2 Schulungen über die Katastrophenerkundung und Koordinierung der Vereinten Nationen (United Nations Disaster Assessment and Coordination — UNDAC), und zwar 1 UNDAC-Einführungsschulung im Jahr 2016 und 1 Schulung für UNDAC-Teamleiter im Jahr 2018.

Die UNDAC-Einführungsschulung wird 32 Teilnehmer und eine Dauer von 11,5 Schulungstagen umfassen (Reisezeit nicht eingerechnet).

Die Schulung für UNDAC-Teamleiter wird 24 Teilnehmer und eine Dauer von 6 Schulungstagen umfassen (Reisezeit nicht eingerechnet).

Das Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (Office for the Coordination of Humanitarian Affairs — OCHA) übernimmt die Fertigstellung des gesamten Schulungskonzepts, des Lehrplans, der Stundenpläne und der Vorlagen für den Unterricht. Der Auftragnehmer trägt in diesem Punkt keine Verantwortung. Das Konsortium hat eine enge Zusammenarbeit sicherzustellen, sodass das OCHA die Planung rechtzeitig abschließen kann.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 200 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Beschluss Nr. 1313/2013/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17.12.2013.
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schulung über die Koordination und das Management von Flüchtlingslagern (CCCM) mit der Internationalen Organisation für Migration (IOM) sowie Schulung über Umwelt und Notfälle (EET) mit dem OCHA

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80500000 Ausbildung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00 Not specified
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer übernimmt die Planung, Organisation und Unterstützung von insgesamt 2 Schulungen über die Koordination und das Management von Flüchtlingslagern, und zwar 1 im Jahr 2018 und 1 im Jahr 2020, sowie 4 Schulungen über Umwelt und Notfälle in den aufeinanderfolgenden Jahren 2017, 2018, 2019 und 2020.

Jede Schulung wird 24 Teilnehmer und eine Dauer von 5 vollen Schulungstagen umfassen (Reisezeit nicht eingerechnet).

Der zuständige Auftraggeber (IOM oder OCHA) übernimmt die Fertigstellung des gesamten Schulungskonzepts, des Lehrplans, der Stundenpläne und der Vorlagen für den Unterricht. Der Auftragnehmer trägt in diesem Punkt keine Verantwortung. Das Konsortium hat eine enge Zusammenarbeit sicherzustellen, sodass 1 der oben genannten Auftraggeber die Planung rechtzeitig abschließen kann.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 480 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Beschluss Nr. 1313/2013/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17.12.2013.
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schulung über das logistische Krisenteam (LRT) mit dem Welternährungsprogramm (WFP)

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80500000 Ausbildung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00 Not specified
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer übernimmt die Planung, Organisation und Unterstützung von insgesamt 2 Schulungen über logistische Krisenteams, und zwar 1 im Jahr 2017 und 1 im Jahr 2019. Beide Schulungen werden 24 Teilnehmer und eine Dauer von 6 vollen Schulungstagen umfassen (Reisezeit nicht eingerechnet).

Das Welternährungsprogramm (World Food Programme — WFP) übernimmt die Fertigstellung des gesamten Schulungskonzepts, des Lehrplans, der Stundenpläne und der Vorlagen für den Unterricht. Der Auftragnehmer trägt in diesem Punkt keine Verantwortung. Das Konsortium hat eine enge Zusammenarbeit sicherzustellen, sodass das WFP die Planung rechtzeitig abschließen kann.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 200 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Beschluss Nr. 1313/2013/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17.12.2013.
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/08/2016
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Bulgarisch, Tschechisch, Dänisch, Deutsch, Griechisch, Englisch, Spanisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Irisch, Kroatisch, Ungarisch, Italienisch, Litauisch, Lettisch, Maltesisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Slowakisch, Slowenisch, Schwedisch
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 01/09/2016
Ortszeit: 10:00
Ort:

ERCC meeting room, rue de la Loi 86, 1040 Brussels, BELGIEN.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

höchstens 1 Vertreter je Bieter (mit Identitätsnachweis). Der Name des Vertreters ist der Kontaktstelle per E-Mail spätestens 2 Arbeitstage vor dem Termin der Öffnung mitzuteilen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Gericht der Europäischen Union
Postanschrift: rue du Fort Niedergrünewald
Ort: Luxembourg
Postleitzahl: 2925
Land: Luxemburg
E-Mail: generalcourt.registry@curia.europa.eu
Telefon: +352 4303-1
Fax: +352 4303-2100
Internet-Adresse: http://curia.europa.eu
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

binnen 2 Monaten ab Mitteilung an den Kläger oder, in Ermangelung dessen, ab dem Zeitpunkt der Kenntnisnahme durch den Kläger. Eine Beschwerde beim Europäischen Bürgerbeauftragten bewirkt weder die Unterbrechung dieses Zeitraums noch den Beginn eines neuen Zeitraums für die Einlegung von Rechtsbehelfen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/07/2016