Dienstleistungen - 256997-2019

03/06/2019    S105    Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 

Deutschland-Erlangen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

2019/S 105-256997

Wettbewerbsbekanntmachung

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Studentenwerk Erlangen-Nürnberg
Postanschrift: Hofmannstraße 27
Ort: Erlangen
NUTS-Code: DE252 Erlangen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 91052
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): mt2 Architekten I Stadtplaner
E-Mail: info@mt2architekten.de
Telefon: +49 9117424777

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.werkswelt.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dropbox.com/sh/0qqgbysqbhxza9g/AADRzfZmkVRGVjf8AX5_Geeqa?dl=0
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Offizielle Bezeichnung: Studentenwerk Erlangen-Nürnberg, Sekretariat 3. OG
Postanschrift: Hofmannstraße 27
Ort: Erlangen
Postleitzahl: 91052
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): mt2 Architekten I Stadtplaner
E-Mail: info@mt2architekten.de
NUTS-Code: DE252 Erlangen, Kreisfreie Stadt

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.werkswelt.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau einer Kinderkrippe und Studentenwohnheim am Langemarckplatz in Erlangen

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg beabsichtigt, an seinem Standort an der Hofmannstraße in Erlangen den Neubau von mindestens 40 Studentenapartments, einer 3-gruppigen Kinderkrippe sowie den dazugehörigen Freiflächen.

Im Ideenteil soll die Gestaltung des städtebaulichen Umfelds entlang der neu zu schaffenden „Achse der Wissenschaft“ im Bereich des Langemarckplatz entwickelt werden.

Das Wettbewerbsgrundstück für den Realisierungsteil hat eine Größe von rund 2 115 m2, der Ideenteil umfasst etwa 11 193 m2.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige

— natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt und/oder Landschaftsarchitekt und/oder Stadtplaner befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt oder Landschaftsarchitekt oder Stadtplaner wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungs-Nachweis verfügt, dessen Anerkennung der 2013/55/EU entspricht,

— juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden,

— Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften, bei welchen mindestens ein Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.

Teilnahmeberechtigt sind Architekten.

Die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft mit einem Landschaftsarchitekten ist möglich, wird aber nicht zwingend gefordert. In diesem Fall muss die Arbeitsgemeinschaft spätestens mit der Abgabe der Unterlagen in der Verfassererklärung durch Nennung der verantwortlichen Verfasser Architekt und Landschaftsarchitekt benannt werden. Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und weitere Fachplaner können als Fachberater hinzugezogen werden und sind nicht allein teilnahmeberechtigt.

Die Zahl der Bewerber zur Teilnahme am Wettbewerb ist unbegrenzt. Der Wettbewerb ist auf maximal 15 Teilnehmer begrenzt. Neben 5 vom Auslober im Vorfeld ausgewählten Teilnehmern werden 10 weitere Wettbewerbsteilnehmer aus den eingegangen Bewerbungen gemäß § 3 Abs. 3 RPW zur Teilnahme ausgewählt und, falls mehr geeignete Bewerbungen vorliegen, ausgelost.

Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt sein.

Um sich im Bewerbungsverfahren für die Teilnahme am Wettbewerb zu qualifizieren, müssen Bewerber ihre fachliche Eignung sowie ein Referenzprojekt nachweisen. Zur Teilnahme am Bewerbungsverfahren werden alle Bewerber zugelassen, die

1. die Berufsbezeichnung Architekt führen dürfen und Mitglied in einer Architektenkammer oder einem vergleichbaren Berufsverband (bei ausländischen Bewerbern) sind,

2. das bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung (Deckungssummen für Personenschäden von mind. 3 Mio. EUR und Deckungssummen für sonstige Schäden von 1 Mio. EUR) nachweisen, deren Versicherungssummen im Auftragsfall ggf. angepasst werden können, bzw. eine Bestätigung einer Versicherungsgesellschaft, dass im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung mit den oben genannten Deckungssummen abgeschlossen wird.

3. ein Referenzobjekt als hochbauliches Projekt für einen Neubau nachweisen, das der Bewerber in den letzten 10 Jahren (Fertigstellung nicht vor dem 1.1.2009) geplant hat, mit den folgenden Anforderungen: mindestens 2 Mio. Nettobaukosten (KG 300 und 400), mindestens Honorarzone III HOAI, bearbeitet von der LP 2 bis zur LP 5 gemäß HOAI § 34. Es kann auch ein Projekt eingereicht werden, das als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro selbständig abgewickelt wurde, wenn dies die Büroinhaber bestätigen.

Die Referenz ist ein aussagekräftiges Projektblatt DIN A4, mit Foto/Bild/Plan und Kurzbeschreibung, einseitig bedruckt, einzureichen.

Für die Bewerbung ist zwingend das Bewerbungsformular, siehe Link I.3) zu verwenden, vollständig auszufüllen und mit den dort geforderten Nachweisen und Unterschriften fristgerecht einzureichen. Alle geforderten Dokumente sind im Format DIN A4 einzureichen.

Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen oder pauschale Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Architekten

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Ott Architekten, Augsburg
Scherzer Kalau Architekten, Erlangen
Franke Seifert Architekten, Stuttgart
GKT Grellmann Kriebel Teichmann, Würzburg
Hetterich Architekten, Würzburg
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Ausschlusskriterien:

Zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen:

— Nicht fristgerecht eingegangene Bewerbungen,

— Nicht unterschriebene oder unvollständig ausgefüllte Bewerbungsblätter,

— Mehrfachbewerbungen von natürlichen oder juristischen Personen oder Mehrfachbewerbungen von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft führen zum Ausscheiden aller Mitglieder,

— Fehlende Nachweise.

Auswahlverfahren:

Bei der Auswahl werden vom Auslober unabhängige und nicht dem Preisgericht angehörige Fachleute (mit gleicher Qualifikation wie die Wettbewerbsteilnehmer) hinzugezogen. Das Gremium aus mindestens drei Personen prüft die Vollständigkeit und die Erfüllung der Kriterien der fachlichen Eignung. Erfüllen mehr Bewerber die Zulassungskriterien, als Teilnehmer aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl zum Wettbewerb zugelassen werden können, erfolgt die Auswahl unter diesen durch Losentscheid. Die 10 Teilnehmer sowie eine angemessene Anzahl an Nachrückern werden unter Aufsicht einer unabhängigen Dienststelle der Stadt Erlangen aus den zugelassenen Bewerbungen ausgelost.

Der Auslober behält sich vor, die eingereichten Unterlagen zu überprüfen. Falsche Angaben oder Nachweise führen zum Ausschluss am Wettbewerbsverfahren.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/07/2019
Ortszeit: 16:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Insgesamt steht eine Wettbewerbssumme von ca. 91 000 EUR netto zur Verfügung.

Wobei folgende Verteilung auf die Preise vorgesehen ist:

1. Preis 37 000 EUR netto

2. Preis 27 000 EUR netto

3. Preis 18 000 EUR netto

4. Preis 9 000 EUR netto

Die Preisgelder werden als Nettobetrag ausgezahlt.

Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Es werden keine Bearbeitungshonorare bezahlt.

IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Josef Weber, Architekt und Stadtplaner, Bau- und Planungsreferent der Stadt Erlangen
Prof. Martin Schirmer, Architekt und Stadtplaner, Würzburg
Prof. Nadja Letzel, Architektin, Nürnberg
Prof. Andreas Wolf, Architekt, Leipzig
Matthias Köppen, Architekt, Nürnberg
Gottfried Weiß, Architekt, Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München
Franz Hirschmann, Landschaftsarchitekt, Nürnberg
Mathias M. Meyer, Geschäftsführer, Studentenwerk Erlangen-Nürnberg
Julia Kusser, Studentenwerk Erlangen-Nürnberg

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Angaben für die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb:

Siehe Bewerbungsantrag

Angaben zum Verhandlungsverfahren VgV:

Siehe Bewerbungsantrag

Weitere Beauftragung:

Der Auslober verpflichtet sich, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen, mindestens jedoch die Leistungsphasen 1 bis 5, zu übertragen.

Dies sind Architektenleistungen für Gebäude und Innenräume gemäß HOAI § 34 und § 35 und die Leistungen für Freianlagen gemäß HOAI § 39 in Verbindung mit § 40 sowie der Anlage 11. Für den Fall, dass die weiteren Leistungsphasen an einen anderen Auftragnehmer vergeben werden, wird durch eine angemessene weitere Beauftragung des Preisträgers für die Ausarbeitung von Leitdetails sichergestellt, dass die Qualität des Wettbewerbsergebnisses umgesetzt wird. Der Auslober erwägt eine Komplettbeauftragung aller Leistungsphasen von 1 bis 8 im Rahmen eines Stufenvertrags.

Termine:

Tag der Veröffentlichung 31.5.2019

Bewerbungsschluss 1.7.2019

Ausgabe Wettbewerbsunterlagen ca. 5.7.2019

Kolloquium 24.7.2019

Abgabe der Pläne 2.10.2019

Abgabe des Modells 11.10.2019

Sitzung des Preisgerichts 14.11.2019

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken
Postanschrift: Promenade 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/05/2019