Dienstleistungen - 268379-2021

28/05/2021    S102

Deutschland-Berlin: Softwareprogrammierung und -beratung

2021/S 102-268379

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen
Postanschrift: Katharina-Heinroth-Ufer 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10787
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): vergabestelle@iqtig.org
E-Mail: vergabestelle@iqtig.org
Telefon: +49 30585826-0
Fax: +49 30585826-999
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://iqtig.org/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YJFRDP7/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YJFRDP7
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stiftung bürgerlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Individualsoftwareentwicklung Spezifikationssoftware (SWSpez)

Referenznummer der Bekanntmachung: V-IT-2021-42
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72200000 Softwareprogrammierung und -beratung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

1. Gegenstand der Ausschreibung ist die Suche nach einem Dienstleister zur Erstellung einer Individualsoftware*, ggf. unter Verwendung einzelner Funktionen aus bereits bestehenden Softwareprodukten. Die Software dient der Erstellung von Spezifikationen zur Erhebung von Qualitätssicherungsdaten. Das Wort „Spezifikation“ wird hier als das Gesamtpaket aus Spezifikationsdokumenten und technischer Spezifikation verstanden. Die Software hat insbesondere die vorhandene Spezifikation mit allen Feldern, Wertelisten, Rechenregeln und Plausibilitätsprüfungen abzubilden und ermöglicht, Felder an anderen Stellen zu referenzieren und zu verknüpfen. Zu gewissen regelmäßigen Zeitpunkten (Sprintzyklen) muss das Spezifikationswerk gesamthaft oder in Teilen zu einem Release geschnürt, mit Releasenotes versehen und veröffentlicht werden können.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72212000 Programmierung von Anwendersoftware
72212100 Entwicklung von branchenspezifischer Software
72243000 Programmierung
72262000 Software-Entwicklung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Gegenstand der Ausschreibung ist eine Rahmenvereinbarung zur Erstellung einer Individualsoftware, ggf. unter Verwendung einzelner Funktionen aus bereits bestehenden Softwareprodukten. Die Software dient der Erstellung von Spezifikationen zur Erhebung von Qualitätssicherungsdaten. Das Wort „Spezifikation“ wird hier als das Gesamtpaket aus Spezifikationsdokumenten und technischer Spezifikation verstanden. Die Software hat insbesondere die vorhandene Spezifikation mit allen Feldern, Wertelisten, Rechenregeln und Plausibilitätsprüfungen abzubilden und ermöglicht, Felder an anderen Stellen zu referenzieren und zu verknüpfen. Zu gewissen regelmäßigen Zeitpunkten (Sprintzyklen) muss das Spezifikationswerk gesamthaft oder in Teilen zu einem Release geschnürt, mit Releasenotes versehen und veröffentlicht werden können.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber hat das einseitig ausübbare Recht, den Vertrag zweimal um jeweils ein weiteres Jahr zu verlängern. Der Vertrag hat damit eine Höchstlaufzeit von 4 Jahren.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Zahl der geeigneten Bewerber, die zur Abgabe eines Erstangebots aufgefordert werden, wird begrenzt, sofern genügend geeignete Bewerber zur Verfügung stehen. Es ist geplant, 3 bis 5 Bewerber zur Abgabe eines Angebots aufzufordern.

Der Auftraggeber wählt die Bewerber, die er zur Angebotsabgabe auffordert, aufgrund der nachfolgenden objektiven und nichtdiskriminierenden Eignungskriterien aus.

1) Referenzen

Die angegebenen vergleichbaren Referenzen werden je Referenztyp 1, 2 und 3 (zu den Referenztypen siehe Nr. III.1.3) dieser Bekanntmachung) bewertet. Eine Referenz kann in mehreren Kriterien berücksichtigt werden, wenn der Bewerber dies angibt und sie die jeweilige Mindestanforderung des Referenztyps erfüllt. Pro Kriterium sind die zu bewertenden Referenzen deutlich zu kennzeichnen. Die Bewertung erfolgt aufsteigend entsprechend der laufenden Nummerierung durch die Bewerber.

a) Es werden maximal 3 Referenzen des Typs 1 bewertet. Referenzen des Typs 1 werden wie folgt bewertet:

1 Punkt je Referenz, welche die Entwicklung von Individualsoftware zum Gegenstand hat.

1 weiterer Punkt je bewerteter Referenz, wenn die Softwareentwicklung für die öffentliche Gesundheitsverwaltung (inkl. GKV und deren Gemeinschaftsunternehmen) oder die öffentliche Verwaltung erbracht wurde.

1 weiterer Punkt je bewerteter Referenz, wenn die Softwareentwicklung überwiegend in den geforderten Technologie (siehe Leistungsbeschreibung Kapitel 5) erbracht wurden.

1 weiterer Punkt je bewerteter Referenz, wenn mehr als 4 000 Personentage Entwicklungsaufwand aufgewendet wurden.

b) Es werden maximal 2 Referenzen des Typs 2 bewertet. Referenzen des Typs 2 werden wie folgt bewertet:

1 Punkt je Referenz, welche eine Individualsoftwareentwicklung mit einer nach einem agilen Vorgehensmodell organisierten Zusammenarbeit zwischen AG und AN zum Gegenstand hat.

1 weiterer Punkt je bewerteter Referenz, wenn die Leistung im Umfeld der öffentlichen Verwaltung (inkl. öffentliche Gesundheitsverwaltung mit GKV und deren Gemeinschaftsunternehmen) erbracht wurde.

1 weiterer Punkt je bewerteter Referenz, wenn die Softwareentwicklung überwiegend in den geforderten Technologien (siehe Leistungsbeschreibung Kapitel 5) erbracht wurde.

1 weiterer Punkt je bewerteter Referenz, wenn mehr als 1 500 Personentage Entwicklungsaufwand aufgewendet wurden.

c) Es werden maximal 2 Referenzen des Typs 3 bewertet. Referenzen des Typs 3 werden wie folgt bewertet:

1 Punkt je Referenz, welche eine Agilisierung oder agile Prozessberatung zum Gegenstand hatte.

1 weiterer Punkt je bewerteter Referenz, wenn die Leistung im Umfeld der öffentlichen Verwaltung (inkl. öffentliche Gesundheitsverwaltung mit GKV und deren Gemeinschaftsunternehmen) erbracht wurde.

2) Personalaustattung / Rollen

Die allgemeine Personalausstattung wird auf der Grundlage der angegebenen Anzahl von Mitarbeitern in der jeweiligen Rolle bewertet:

a) Rolle Proxy Product Owner

1 Punkt für die Rolle Proxy Product Owner, wenn mindestens 5 angestellte Beschäftigte in den letzten 3 Jahren mindestens 150 Projekttage in Projekten der öffentlichen Verwaltung bzw. öffentlichen Gesundheitsverwaltung (inkl. GKV und deren Gemeinschafts-unternehmen) erbracht haben.

1 weiterer Punkt für die Rolle Proxy Product Owner, wenn mindestens 10 angestellt Beschäftige die Mindestanforderungen der Rolle Proxy Product Owner erfüllen.

b) Rolle Scrum Master

1 Punkt für die Rolle Scrum Master, wenn für mindestens 5 angestellte Beschäftigte für die Rolle Scrum Master eine Zertifizierung im Anforderungsmanagement vorliegt.

1 weiterer Punkt für die Rolle Scrum Master, wenn mindestens 5 angestellte Beschäftigte in den letzten 3 Jahren mindestens 150 Projekttage in Projekten der öffentlichen Verwaltung bzw. öffentlichen Gesundheitsverwaltung (inkl. GKV und deren Gemeinschafts-unternehmen) erbracht haben.

1 weiterer Punkt für die Rolle Scrum Master, wenn mindestens 10 angestellt Beschäftigte die Mindestanforderungen der Rolle Scrum Master erfüllen.

c) Rolle Software Architekt

1 Punkt für die Rolle Software- Architekt, wenn mindestens 5 angestellte Beschäftigte der Rolle Software-Architekt alle die über die Mindestanforderungen hinausgehenden wünschenswerten Anforderungen (Technologiekenntnissekenntnisse in JBoss XML, HTML, CSS, MongoDB) besitzen.

1 weiterer Punkt für die Rolle Software-Architekt, wenn für mindestens 5 angestellte Beschäftigte der Rolle Software-Architekt mindestens 5 Jahre berufspraktische Erfahrung als Software-Architekt vorliegen.

1 weiterer Punkt für die Rolle Software-Architekt, wenn mindestens 10 angestellte Beschäftigte die Mindestanforderungen der Rolle Software-Architekt erfüllen.

d) Rolle Softwareentwickler

1 Punkt für die Rolle Softwareentwickler, wenn mindestens 30 angestellte Beschäftigte eine 5 jährige Erfahrung als Softwareentwickler besitzen.

1 weiterer Punkt für die Rolle Softwareentwickler, wenn mindestens 30 angestellte Beschäftigte der Rolle Softwareentwickler die, über die Mindestanforderungen hinausgehenden Technologiekenntnisse besitzen (JBoss XML, HTML, CSS, MongoDB).

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung (Ziffer III.1.1 der Auftragsbekanntmachung) hat der Bewerber folgende Angaben und Erklärungen abzugeben beziehungsweise Unterlagen als Nachweis vorzulegen:

— Handelsregisterauszug: Nachweis der Eintragung im Handelsregister des Staates, in dem der Bewerber niedergelassen ist, der nicht älter als 6 Monate zum Zeitpunkt des Ablaufs der Teilnahmeantragsfrist sein darf. Ist ein Bewerber nach dem Recht des Staates, in dem er niedergelassen ist, nicht zur Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister verpflichtet, hat er darüber und über die Gründe (z. B. die Rechtsform) eine entsprechende Eigenerklärung abzugeben,

— Alternativer Nachweis: Sofern der Bewerber nicht im Handelsregister verzeichnet ist, genügt der Nachweis der erlaubten Berufsausübung auf andere Weise (z. B. Eintragung in ein Partnerschafts- oder Vereinsregister, Mitgliedschaft in einer wirtschaftsständischen Vereinigung).

2. Für die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sind die jeweiligen Berufs- oder Handelsregister und die Bescheinigungen oder Erklärungen über die Berufsausübung in Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Februar 2014 über die öffentliche Auftragsvergabe und zur Aufhebung der Richtlinie 2014/18/EG, Abl. L 94 v. 28. März 2014, S. 65, aufgeführt.

3. Zur Nachweisführung ist die I.2.4_Erklärung Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung zu verwenden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit hat der Bewerber folgende Erklärungen abzugeben:

— Gesamtumsatz: Jahresumsatz in EUR (netto), bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre vor Ablauf der Teilnahmefrist (2018, 2019, 2020),

— Spezifischer Umsatz: Jahresumsatz bezogen auf den Tätigkeitsbereich des Auftrags (Individualsoftwareentwicklung) in EUR (netto) bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre vor Ablauf der Teilnahmefrist (2018, 2019, 2020).

2. Nachweis einer entsprechenden Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Überdies ist der Nachweis über eine Versicherung zu führen, die Schäden aus Datenschutzverletzungen abdeckt (Cyberversicherung). Der Nachweis darf nicht älter als 6 Monate zum Zeitpunkt des Ablaufs der Teilnahmeantragsfrist sein und muss die mit dem Versicherungsunternehmen vereinbarten Deckungssummen ausweisen.

2. Zur Nachweisführung ist die I.2.5_Erklärung wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit zu verwenden.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

— Zu 1. Mindestanforderung: Der nachgewiesene spezifische Jahresumsatz (netto) bezogen auf den Tätigkeitsbereich des Auftrags (Individualsoftware) muss in den letzten drei Geschäftsjahren (2018, 2019, 2020) vor Ablauf der Angebotsfrist mind. 3 Mio. EUR pro Jahr betragen.

— Zu 2. Mindestanforderung: Die Deckungssumme der Betriebshaftpflichtversicherung muss je Schadenfall für Personen- und Vermögensschäden mindestens 500 000 EUR betragen.

Die Deckungssumme der Betriebshaftpflichtversicherung für Sachschäden muss mindestens 1 000 000 EUR betragen. Überdies ist der Nachweis über eine Versicherung zu führen, die Schäden aus Datenschutzverletzungen in Höhe von mindestens 1 000 000 EUR abdeckt (Cyberversicherung).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit hat der Bewerber die in den folgenden Absätzen genannten Erklärungen abzugeben bzw. Angaben zu machen.

1) Referenzen:

Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in Form einer Liste der in den letzten Jahren vor Ablauf der Teilnahmefrist erbrachten wesentlichen Leistungen. Das Projektende darf nicht vor Januar 2018 liegen.

Zu den Referenzen sind nachfolgende Angaben zu machen:

— Projektname,

— Auftraggeber / Ansprechpartner (soweit zulässig; andernfalls allgemeine Umschreibung des Auftraggebers / der Auftraggeberin),

— der Erbringungszeitraum,

— die Anzahl der Personentage,

— kurze Projektbeschreibung,

— Zusammenfassung der eigenen erbrachten Leistung in übergeordneten Kategorien,

— Darstellung der eigenen erbrachten Leistungen gegliedert nach den Eignungskriterien.

Die Vergleichbarkeit einer Referenz nach Art und Schwierigkeit ergibt sich insbesondere mit Blick auf das Thema der erbrachten Leistung und den Umfang der erbrachten Leistung (Aufgabenumfang). Eine Referenz ist sonach vergleichbar, wenn sie der Beschreibung nach mindestens einem der nachstehenden Referenztypen zugeordnet werden kann und die jeweiligen Mindestanforderungen dieses Referenztypen durch die vorgelegte Referenz erfüllt werden. Die Vergleichbarkeit muss anhand der Angaben des Bewerbers überprüfbar sein.

— Referenztyp 1):

Individualsoftwareentwicklung von Anwendungen, die in Art, Umfang und Schwierigkeit mit der zu vergebenden Entwicklungsleistung vergleichbar sind, d.h. ähnliche Anforderungen an Funktionalität, Technologie, Technik und Datenschutz abdecken, insbesondere in einer aktuellen Java Version entwickelte Webanwendung mit einem geeigneten Oberflächenframework und einer relationalen Datenbank aufweisen.

— Referenztyp 2):

Individualsoftwareentwicklung von Anwendungen, die in Art, Umfang und Schwierigkeit mit der zu vergebenden Entwicklungsleistung vergleichbar sind. Die Entwicklung erfolgte nach einem agilen Vorgehensmodell, wie es in der Leistungsbeschreibung beschrieben ist (insbesondere Zusammenspiel zwischen AG und AN z. B. mit Product Owner und Proxy Product Owner).

— Referenztyp 3):

Projekt, das die Transformation von Arbeitsweisen bzw. Organisation hin zu Agilität zum Gegenstand hatte. Effektivität und Effizienz von Software hängen von der Güte der zu Grunde liegenden Prozesse ab. Ziel dieser Referenz ist es, dass der Bewerber seine Fachkompetenz hinsichtlich eines agilen Prozessverständnisses auch im Beratungskontext darstellt, um so den AG bei der Umsetzung des Projektes optimal unterstützen zu können.

2) Anzahl der angestellten Beschäftigten / Rollen:

Die Bewerber müssen in ihrem Teilnahmeantrag zudem angeben, über wie viele angestellte Beschäftigte für die Rollen Proxy Product Owner, Scrum Master, Software-Architekt und Softwareentwickler (zur Beschreibung der Rollen siehe nachstehend) sie verfügen. Es sind keine persönlichen Lebensläufe notwendig. Die Angabe der Anzahl von Beschäftigten mit diesem Rollenprofil reichen aus. Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich vor, Zertifikate und Nachweise zu fordern, um die vom Bewerber gemachten Angaben zu verifizieren.

Die Rollen werden wie folgt definiert:

— 1) Beratertyp Proxy Product Owner

— Fachkompetenz und vertiefte Kenntnisse sowie Erfahrung im Leistungsspektrum der öffentlichen Verwaltung bzw. öffentlichen Gesundheitsverwaltung (inkl. GKV und deren Gemeinschaftsunternehmen),

— Vertiefte Methodenkompetenz im Thema agile Softwareentwicklung,

— Kompetenz in der Organisation und im Management von komplexen Projekten und Programmen,

— Fachkompetenz in Organisationsgestaltung, Prozess- sowie Change-Management,

— Methodenkompetenz in der Durchführung von Anforderungsanalysen und Workshops,

— Für alle Personen der Rolle PPO müssen Zertifizierungen als Professional Scrum Product Owner sowie entweder im Anforderungsmanagement oder Projektmanagement vorliegen.

— 2) Beratertyp Scrum Master:

— Vertiefte Methodenkompetenz im Thema agile Softwareentwicklung und Scrum,

— Tiefe methodische Kenntnis Scrum-Prozess und dessen korrekte Implementierung,

— Langjährige Tätigkeit als Scrum Master in Projekten deren Inhalte in Umfang und Schwierigkeit mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,

— Für alle Personen der Rolle Scrum Master muss die Zertifizierungen als Scrum Master (Advanced Level) vorliegen.

— 3) Beratertyp Software-Architekt:

— Fachkompetenz im Thema System- / SW-Architektur,

— Erfahrung in der Etablierung von System- / SW-Architekturen,

— Mehrjährige Erfahrung in der Begleitung von Softwareentwicklungsprojekten,

— Erfahrungen mit der Definition nicht funktionaler Anforderungen und Lösungen sowie Erfahrungen im Bereich Integration von Softwarelösungen,

— Die notwendigen Technologiekenntnisse liegen vor, v. a. Java EE, WildFly, JSON, MySQL, MSSQL, Hibernate,

— Kenntnisse in Linux Betriebssystemen und den für die Softwareentwicklung notwendigen Komponenten (Docker, VMs etc.).

— 4) Beratertyp Softwareentwickler:

— Erfahrung in der Durchführung von Anforderungsanalysen,

— Die notwendigen Technologiekenntnisse liegen vor, v. a. Java EE, WildFly, JSON, MySQL, MSSQL, Hibernate,

— Kenntnisse in Linux Betriebssystemen und den für die Softwareentwicklung notwendigen Komponenten (Docker, VMs etc.),

— Für alle Personen der Rolle Softwareentwickler muss eine Scrum Zertifizierung vorliegen.

3) Beschreibung der generellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung; Nachweis über die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 oder einem vergleichbaren Qualitätssystem.

4) Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Zahl der fest angestellten Mitarbeiter des Bewerbers und die Zahl der Führungskräfte der letzten 3 Jahre (2018, 2019, 2020) vor Ablauf der Teilnahmeantragsfrist ersichtlich sind.

5) Unterauftragsvergabe: Angabe, welche Teile der Bewerber als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt, sofern eine derartige Aussage bereits möglich ist.

Zur Nachweisführung ist die I.2.6_Erklärung technische und berufliche Leistungsfähigkeit sowie die zur Verfügung gestellten Formblätter zu verwenden.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1) Referenzen

Mindestanforderung: Es wird der Nachweis von Erfahrungen im Bereich der hier zu vergebenden Leistungen durch Angabe von mindestens 3 verschiedenen, vergleichbaren und in den letzten 3 Jahren vor Ablauf der Angebotsfrist im Wesentlichen ausgeführten Referenzaufträgen gefordert. Mindestens eine vergleichbare Referenz pro vorstehendem Referenztyp 1, 2 und 3 muss nachgewiesen werden.

— Referenztyp 1):

Individualsoftwareentwicklung von Anwendungen, die in Art, Umfang und Schwierigkeit mit der zu vergebenden Entwicklungsleistung vergleichbar sind, d. h. ähnliche Anforderungen an Funktionalität, Technologie, Technik und Datenschutz abdecken, insbesondere in einer aktuellen Java Version entwickelte Webanwendung mit einem geeigneten Oberflächenframework und einer relationalen Datenbank aufweisen.

— Referenztyp 2):

Individualsoftwareentwicklung von Anwendungen, die in Art, Umfang und Schwierigkeit mit der zu vergebenden Entwicklungsleistung vergleichbar sind. Die Entwicklung erfolgte nach einem agilen Vorgehensmodell, wie es in der Leistungsbeschreibung beschrieben ist (insbesondere Zusammenspiel zwischen AG und AN z. B. mit Product Owner und Proxy Product Owner)

— Referenztyp 3):

Projekt, das die Transformation von Arbeitsweisen bzw. Organisation hin zu Agilität zum Gegenstand hatte. Effektivität und Effizienz von Software hängen von der Güte der zu Grunde liegenden Prozesse ab. Ziel dieser Referenz ist es, dass der Bewerber seine Fachkompetenz hinsichtlich eines agilen Prozessverständnisses auch im Beratungskontext darstellt, um so den AG bei der Umsetzung des Projektes optimal unterstützen zu können.

Die Prüfung der Erfüllung der Mindestanforderungen erfolgt anhand einer binären Logik. Erfüllt mindestens eine vergleichbare Referenz ein Eignungskriterium (Referenztyp) vollständig, wird dieses mit „Ja“ bewertet. Wird ein Eignungskriterium (Referenztyp) durch keine der vorgelegten Referenzen erfüllt, wird dieses mit „Nein“ bewertet. In diesem Fall ist die Mindestanforderung nicht erfüllt.

Mindestanforderungen zu den jeweiligen Referenztypen:

— Referenztyp 1:

Mindestanforderung ist der Nachweis von einer vergleichbaren Referenz in der Individualsoftwareentwicklung im Umfang von mindestens 3 000 Personentagen.

Das Projektende darf nicht vor Januar 2018 liegen.

Sofern die Referenz noch nicht abgeschlossen ist, müssen bereits 1 500 Personentage erbracht worden sein und der Referenznehmer mindestens seit 12 Monaten Leistungen in dem Vorhaben erbringen.

— Referenztyp 2:

Mindestanforderung ist der Nachweis von einer vergleichbaren Referenz in der agilen Softwareentwicklung im Umfang von mindestens 1 000 Personentagen.

Das Projektende darf nicht vor Januar 2018 liegen.

Sofern die Referenz noch nicht abgeschlossen ist, müssen bereits 500 Personentage erbracht worden sein und der Referenznehmer mindestens seit 12 Monaten Leistungen in dem Vorhaben erbringen.

— Referenztyp 3:

Mindestanforderung ist der Nachweis von einer Referenz für die im Bereich Prozess- und Organisationsberatung im Umfang von mindestens 100 Personentagen.

Das Projektende darf nicht vor Januar 2018 liegen.

Sofern die Referenz noch nicht abgeschlossen ist, müssen bereits 50 Personentage erbracht worden sein und der Referenznehmer mindestens seit 12 Monaten Leistungen in diesem Vorhaben erbringen.

— Zu 2) Anzahl der angestellten Beschäftigten / Rollen:

Mindestanforderung: Es wird der Nachweis einer adäquaten Anzahl von Mitarbeiter / -innen für mit den angegebenen rollenspezifischen Anforderungen gefordert.

Die Prüfung der Erfüllung der Mindestanforderungen erfolgt anhand einer binären Logik. Um das Eignungskriterium Rollenprofile zu erfüllen, müssen für die 4 geforderten Rollenprofile die jeweiligen quantitativen Mindestanforderungen vollständig erfüllt werden. Ansonsten ist die Mindestanforderung nicht erfüllt.

— Rolle Proxy Product Owner:

Mindestanforderung ist, dass mindestens 5 PPO mit den oben genannten Qualifikationen beim Bieter angestellt sind.

— Rolle Scrum Master:

Mindestanforderung ist, dass mindestens 5 Scrum Master mit den oben genannten Qualifikationen beim Bieter angestellt sind.

— Rolle Software-Architekt:

Mindestanforderung ist, dass mindestens 5 Software-Architekten mit den oben genannten Qualifikationen beim Bieter angestellt sind.

— Rolle Softwareentwickler:

Mindestanforderung ist, dass mindestens 50 Softwareentwickler mit den oben genannten Qualifikationen beim Bieter angestellt sind.

Es wird zudem auf das I.2. Informationsmemorandum verwiesen

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/06/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YJFRDP7.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Ort: Bonn
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1. Rügen wegen erkannter Vergabeverstöße sind gegenüber der unter Ziffer 2 genannten Kontaktstelle nach § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 GWB innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen zu erheben.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung und / oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung gerügt werden, § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 GWB. Verstöße gegen Vergabevorschriften aufgrund von Änderungen an den Vergabeunterlagen, die der Auftraggeber nach dem Ablauf der Frist zur Bewerbung vornahm, müssen bis zum Ablauf der Angebotsfrist gerügt werden.

3. Ergänzend wird auf § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB hingewiesen. Hiernach ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung vergangen sind, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
25/05/2021