Dienstleistungen - 270298-2022

20/05/2022    S98

Deutschland-Hamburg: Transport- und Beförderungsdienstleistungen (außer Abfalltransport)

2022/S 098-270298

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Norddeutscher Rundfunk
Postanschrift: Rothenbaumchaussee 132-134
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20149
Land: Deutschland
E-Mail: e-vergaben@ndr.de
Telefon: +49 0
Fax: +49 0
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.ndr.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y6FYYH5/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://satellite.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y6FYYH5
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Medien

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Logistische Transportdienstleistungen

Referenznummer der Bekanntmachung: E45/19-2022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
60000000 Transport- und Beförderungsdienstleistungen (außer Abfalltransport)
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Logistische Transportdienstleistungen des NDR in Hamburg und weitere Sendegebiete

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

Norddeutscher Rundfunk Hugh-Greene-Weg 1 22529 Hamburg Für unregelmäßige Transporte innerhalb der Bundesrepublik Deutschland und in Einzelfällen auch in anderen europäischen Staaten. Hauptsächlich werden jedoch Be- und Entladestellen innerhalb des Sendegebietes (NDS, S-H, M-V und HH) des NDR vorgegeben.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit dieser Ausschreibung wird für den NDR, Abteilung TKT, ein Dienstleister für die Erfüllung der Abwicklung von Transportaufträgen gesucht. Sämtliche durch den AN zu leistenden Tätigkeiten lassen sich folgendermaßen grob untergliedern:

- Fahrzeug- und Mitarbeiterdisposition; Tourenplanung, Disposition, Tourendokumentation

- Transporte an- und zwischen den NDR Standorten Lokstedt und Rothenbaum sowie an Ein-zelstandorten innerhalb Hamburgs und Umgebung.

- Lkw-Transporte im Sendegebiet (Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg)

- Lkw-Transporte außerhalb des Sendegebietes

- Kolonnengestellung bei produktionseigenen- und produktionsfremden Großveranstaltun-gen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit beträgt ein Jahr vom 01.10.2022 bis 30.09.2023. Der NDR behält sich eine dreimalige einseitig auszuübende Option auf Verlängerung der Vertragslaufzeit um jeweils ein Jahr vor. Die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung beträgt maximal vier Jahre.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Wir erklären,

- dass sich unser Unternehmen nicht in Liquidation befindet,

- dass über unser Vermögen weder ein Insolvenzverfahren noch ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet, die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist,

- dass uns keine strafrechtlichen Verurteilungen unserer verantwortlichen Mitarbeiter wegen eines der in § 123 GWB aufgezählten Tatbestände bekannt sind,

- dass keine Ausschlussgründe nach § 124 GWB vorliegen,

- dass wir seine Verpflichtungen zur Zahlung von Abgaben und Steuern sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in dem wir ansässig ist, erfüllt haben,

- dass wir ordnungsgemäß in das Handelsregister oder ein vergleichbares Register eingetragen sind oder, dass eine Eintragung in das Handelsregister nach den jeweiligen für den Bieter einschlägigen gesetzlichen Regelungen nicht vorgeschrieben ist,

- dass keine Eintragungen im Gewerbezentralregister gegen unser Unternehmen vorliegen und uns eine solche Eintragung auch nicht droht, insbesondere, dass wir die Verpflichtung zur Zahlung des Mindestlohns erfüllen und die Voraussetzungen von § 19 Mindestlohngesetz nicht vorliegen, d. h. wir nicht wegen eines Verstoßes nach § 21 Mindestlohngesetz mit einer Geldbuße von wenigstens 2.500 EUR belegt worden ist,

- dass wir die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistungen erfüllen,

- dass Personen, deren Verhalten unserem Unternehmen zuzurechnen ist, wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften nicht in den letzten 5 Jahren mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500 Euro belegt worden sind.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Unternehmensinformation gem. Leistungsbeschreibung (7.2)

Das Unternehmen des Bieters ist in einem Anhang darzustellen. Hierbei soll besonders auf die angebotene Leistung eingegangen werden.

- Jahresumsätze gem. Leistungsbeschreibung (7.2)

Der Jahresumsatz des Unternehmens, jeweils getrennt für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, ist in EUR anzugeben. Hierbei soll in Gesamtumsatz und Umsatz bezogen auf die angebotene Leistung unterschieden werden.

- Mitarbeiteranzahl gem. Leistungsbeschreibung (7.2)

Die jahresdurchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter*innen, die in den letzten 3 abgelaufenen Geschäftsjahren beschäftigt waren, ist anzugeben. Hierbei soll in das Tätigkeitsfeld der Mitarbeiter*innen unterschieden werden (bspw. gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischem Leitungspersonal).

- Nachweis Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft

- Versicherungsnachweise gem. Leistungsbeschreibung (6.5.)

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Angaben zu Referenzen gem. Leistungsbeschreibung (7.2)

Drei verschiedene Referenzprojekte der vergangenen 3 Jahre über erbrachte Leistungen, die mit denen in dieser Ausschreibung geforderten Leistungen vergleichbar sind unter Angabe des Unternehmens sowie Name und Telefonnummer eines Ansprechpartners.

- Eigenerklärung Abrufbereitschaft gem. Leistungsbeschreibung (3.3.2)

- Tariflohnerklärung gem. Leistungsbeschreibung (5)

Mittels Eigenerklärung.

- Qualifizierung des eingesetzten Personals gem. Leistungsbeschreibung (5.1.)

Es ist mittels Eigenerklärung darzustellen, dass das eingesetzte Personal die geforderten Anforderungen erfüllt.

- Angaben zu den eingesetzten Fahrzeugen gem. Leistungsbeschreibung (3.3.2 und 5.2)

Es ist mittels Eigenerklärung darzustellen, dass ausreichend entsprechende Fahrzeuge gem. Leistungsbeschreibung zur Verfügung gestellt werden können und die Anforderungen vorhanden sind. Es ist der eigene Fuhrpark sowie Fahrzeuge im Gesellschaftsverbund, wenn vorhanden, ebenfalls darzustellen.

- Nachweis Güterkraftverkehrsgenehmigung

- Angaben zum Berichts- und Dokumentationswesen gem. Leistungsbeschreibung (5.3).

Darstellung der IT-basierten Software.

- Angaben zum Übergangsprozess gem. Leistungsbeschreibung (6.1)

Mittels Kurzbeschreibung.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/06/2022
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/07/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/06/2022
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

Nach Ablauf der geplanten Vertragslaufzeit wird die Leistung erneut ausgeschrieben.

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

"-"

Bekanntmachungs-ID: CXS0Y6FYYH5

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Postanschrift: Große Bleichen 27
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
Fax: +49 40428231448
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Postanschrift: Große Bleichen 27
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
Fax: +49 40428231448
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

- § 134 Abs. 2 GWB - Informations- und Wartepflicht:

Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach § 134 Abs. 1 GWB geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an,

- das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer(§ 155 ff. GWB). Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist der Antrag unzulässig, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der

Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Der vorstehende Satz gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Postanschrift: Große Bleichen 27
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
Fax: +49 40428231448
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/05/2022