Dienstleistungen - 271202-2022

20/05/2022    S98

Deutschland-Eschborn: Katastervermessung

2022/S 098-271202

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Postanschrift: Dag-Hammarskjöld-Weg 1 - 5
Ort: Eschborn
NUTS-Code: DE71A Main-Taunus-Kreis
Postleitzahl: 65760
Land: Deutschland
E-Mail: gailute.judickaite@giz.de
Telefon: +49 619679
Fax: +49 61967980
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.giz.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Juristische Person des privaten Rechts (gemeinnützige GmbH) finanziert durch die Bundesrepublik Deutschland
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Internationale Zusammenarbeit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

81277553-Umsetzung TZ-Modul zur Unterstützung des Mehrzweckkatasters in Kolumbien

Referenznummer der Bekanntmachung: 81277553
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71354300 Katastervermessung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das TZ-Modul "Weltbank Treuhandfonds für den Multizweckkataster in Kolumbien" trägt im Sektor Friedensentwicklung und Krisenprävention zur Verbesserung der Voraussetzungen für eine aktive Beteiligung lokaler Gemeinschaften bei der Umsetzung des Mehrzweckkatasters bei (Modulziel).

In Kolumbien verhindern eine unzureichende Planung und Verwaltung von Land und natürlichen Ressourcen die Überwindung von Armut und führen zu starken Ungleichgewichten in der regionalen Entwicklung. In Regionen Kolumbiens, die besonders vom bewaffneten Konflikt betroffen waren, ist die Verletzung der Landrechte eine zentrale Ursache und Folge des Konflikts. Fehlende Landtitel oder Katastereinträge, veraltete Informationen und andere Mängel in der Verwaltung von Land stellen ein zentrales Hindernis für wirtschaftliche Entwicklung dar. Unklare und ungenügend dokumentierte Landbesitzverhältnisse sind zudem ein wesentlicher Faktor für Entwaldung und Umweltzerstörung.

Das Friedensabkommen von 2016 zwischen Regierung und den Revolutionären Streitkräften Kolumbiens (FARC) sieht die Umsetzung einer integrierten Landreform vor. Diese soll die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Landbevölkerung, insbesondere der Bäuer*innen sowie der verschiedenen ethnischen Gruppen, verbessern. Ziel des Nationalen Entwicklungsplans 2018-2022 ist es deshalb, bis 2022 60 % und bis 2025 100 % des Landes in einem Mehrzweckkataster zu erfassen.

Aufgrund von fehlenden Instrumentarien zur Kontextanalyse, Sensibilisierung und Konfliktlösung ist die aktive Beteiligung lokaler Gemeinschaften bei der Umsetzung des Mehrzweckkatasters ungenügend. Lokalen und nationalen Umsetzungsorganisationen mangelt es hierzu an Erfahrung und Kapazitäten, partizipative Methoden zur Umsetzung des Mehrzweckkatasters im Verbund mit der Zielbevölkerung zu entwickeln und anzuwenden. Neben den erwähnten Analysewerkzeugen fehlen den zuständigen Akteuren die Erfahrung die Bevölkerung durch Sensibilisierungsmaßnahmen breitenwirksam zu mobilisieren und zu beteiligen. Das Vorhaben wird darum gemeinsam mit den Umsetzungsorganisationen und den lokalen Gemeinschaften die fehlenden Instrumentarien und entsprechenden Wissensprodukte entwickeln.

Zur Erreichung des Modulziels, arbeitet das Vorhaben über drei ineinandergreifende Outputs:

Output 1 zielt darauf ab, die Umsetzungsorganisationen des Mehrzweckkatasters bei der Entwicklung und Durchführung eines angepassten Instrumentariums zur Kontextanalyse zu unterstützen und diese in ausgewählten Gemeinden anzuwenden.

Output 2 zielt darauf ab, den Umsetzungsorganisationen des Mehrzweckkatasters ein angepasstes Instrumentarium zur aktiven Beteiligung der lokalen Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, wobei dieses im Rahmen einer pilothaften Umsetzung in einer Gemeinde validiert wird. Die definitive Auswahl der Gemeinde wird mit den Durchführungspartnern zu Beginn der Vorhabens festgelegt.

Output 3 zielt auf den Aufbau von Kapazitäten der Umsetzungsorganisationen, der lokalen Behörden, der Zielgruppen sowie des Privatsektors, mittels der Aufbereitung von Wissensprodukten zu den entwickelten und validierten Instrumentarien ab.

Output 4 zielt darauf ab, die finanziellen Kapazitäten der kolumbianischen Regierung zur Umsetzung des Mehrzweckkatasters auf Ebene der Gemeinden zu stärken. Hierzu erfolgt eine Einzahlung eines Teils des Gesamtbudgets des Vorhabens an das Budget der Weltbank zur landesweiten Umsetzung des Mehrzweckkatasters.

Die vorliegenden ToR tragen zu den Outputs 1 - 3 bei. Output 4 ist nicht Teil der Ausschreibung.

Die Laufzeit des Vorhabens beträgt 24 Monate (12/2021 - 11/2023) und das Gesamtbudget 2.000.000 EUR.

Der politische Träger des Moduls ist das Kolumbianische Präsidialamt für Internationale Zusammenarbeit (APC). Durchführungspartner ist das Nationale Amt für Statistik (DANE).

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 748 301.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
75211200 Wirtschaftshilfe an das Ausland
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: CO Colombia
Hauptort der Ausführung:

00000 Kolumbien

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer ist für die Erreichung der im Folgenden genannten Zielindikatoren, Outputs und Outputindikatoren des Vorhabens verantwortlich.

Zielindikatoren:

1. Die partizipativ entwickelte Methodik zur aktiven Beteiligung lokaler Gemeinschaften an der Umsetzung des Mehrzweckkatasters wurde in einer ausgewählten Gemeinde durch die Vertreter*innen relevanter ethnischer Gruppen, Frauengruppen, Kleinbauern*bäuerinnen-organisationen und lokaler Behörden validiert.

2. 75 % (150) von 200 Angehörigen lokaler Gemeinschaften, darunter 50 % (75) Frauen, nehmen ihre Rechte auf Beteiligung im Rahmen einer pilothaften Umsetzung des Mehrzweckkatasters in einer ausgewählten Gemeinden wahr.

3. 3 Umsetzungsorganisationen bestätigen die breite Anwendbarkeit der entwickelten Methodik zur aktiven Beteiligung lokaler Gemeinschaften für die landesweite Umsetzung des Mehrzweckkatasters.

Output 1: Die Umsetzungsorganisationen des Mehrzweckkatasters verfügen über ein Instrumentarium zur Kontextanalyse.

Outputindikatoren:

1. Ein methodischer Leitfaden zur Kontextanalyse hinsichtlich sozialer und umweltrelevanter Faktoren liegt den Umsetzungsorganisationen des Mehrzweckkatasters vor.

2. Eine Kategorisierung der Konfliktlinien inklusive darauf abgestimmter Konfliktlösungsmechanismen in Bezug auf Landrechte in ausgewählten Gemeinden liegt den Umsetzungsorganisationen des Mehrzweckkatasters vor.

Output 2: Die Umsetzungsorganisationen verfügen über ein Instrumentarium zur aktiven Beteiligung lokaler Gemeinschaften bei der Umsetzung des Mehrzweckkatasters

Outputindikatoren:

1. 4 mit Vertreter*innen lokaler Gemeinschaften sowie den Umsetzungsorganisationen des Mehrzweckkatasters entwickelte zielgruppenspezifische Verfahrensweisen zur Mobilisierung und Sensibilisierung bei der Umsetzung des Mehrzweckkatasters liegen vor.

2. 1000 Vertreter*innen lokaler Gemeinschaften in den ausgewählten Gemeinden, darunter 50% Frauen, haben über partizipative Verfahrensweisen zusammen mit den Umsetzungsorganisationen des Mehrzweckkatasters aktiv bei der pilothaften Umsetzung des Mehrzweckkatasters mitgewirkt.

Output 3: Zentralen Akteur*innen stehen Wissensprodukte zum breitenwirksamen Aufbau von Kapazitäten zur partizipativen Umsetzung des Mehrzweckkatasters zur Verfügung

Outputindikatoren:

1. Die entwickelten Instrumentarien zur partizipativen Umsetzung des Mehrzweckkatasters sind in 1 digitalen Anwendung und 3 Printmaterialien aufbereitet.

2. 8 Trainingsmodule zur Anwendung der entwickelten Instrumentarien der partizipativen Umsetzung des Mehrzweckkatasers liegen den zentralen Akteur*innen vor.

Output 4 des Vorhabens liegt außerhalb des Verantwortungsbereiches des Auftragnehmers.

Der Auftragnehmer ist damit verantwortlich für die Erbringung folgender Arbeitspakete sowie der zugehörigen Meilensteine und regelmäßigen Berichterstattung:

1. Entwicklung eines methodischen Leitfadens zur Kontextanalyse und Inception Phase

2. Kategorisierung der Konfliktlinien in Bezug auf Landrechte in Gemeinden mit hoher Umweltrelevanz, Konzeption und Entwicklung einer Datenbank zur kontinuierlichen Erfassung von Landrechtskonflikten während der Umsetzung des Mehrzweckkatasters sowie Entwicklung von Konfliktlösungs- und Beschwerdemechanismen

3. Entwicklung von Verfahrensweisen zur Mobilisierung und Sensibilisierung lokaler Bevölkerungsgruppen

4. Entwicklung von Wissensprodukten zum Aufbau von Kapazitäten zur partizipativen Umsetzung des Mehrzweckkatasters

5. Umsetzung des Mehrzweckkatasters in 1 Gemeinde (wahrscheinlich El Dorado im Departement Meta), Instrumenten-Validierung und Verbesserung sowie Begleitung beim Einsatz der entwickelten Instrumente und Methoden in einer weiteren noch festzulegenden Gemeinde (finanziert über Mittel der Weltbank oder andere)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Standard-Kriterien Dienstleistungsausschreibungen / Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30.00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Auftraggeberin behält sich optional vor, Vertragsverlängerungen und/oder -aufstockungen auf Basis der in den Vergabeunterlagen genannten Kriterien an das in diesem Verfahren erfolgreiche Unternehmen zu vergeben; i. Ü. siehe ausführliche Leistungsbeschreibung.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 226-595092
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Auftragsvergabe ARGE GFA Consulting Group GmbH/VNG International

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
16/05/2022
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: GFA Consulting Group GmbH
Postanschrift: Eulenkrugstraße 82
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 22359
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: VNG International
Postanschrift: Nassaulaan 12
Ort: Den Haag
NUTS-Code: NL Nederland
Postleitzahl: 2514 JS
Land: Niederlande
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 748 301.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXTRYY6YJ76

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Die Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse: https://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Die Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse: https://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/05/2022