Dienstleistungen - 271453-2022

20/05/2022    S98

Deutschland-Düsseldorf: Software-Entwicklung

2022/S 098-271453

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Postanschrift: Berger Allee 25
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40213
Land: Deutschland
E-Mail: zentrale-Vergabestelle@mwide.nrw.de
Telefon: +49 211617720
Fax: +49 21161772795
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.wirtschaft.nrw
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

IT-System BISAM2027-EFRE

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72262000 Software-Entwicklung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Wartung, Pflege und Weiterentwicklung des IT-System EFRE 2021

bis 2027

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 13 959 660.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72212000 Programmierung von Anwendersoftware
72250000 Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
72267100 Wartung von Informationstechnologiesoftware
75131000 Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Berger Allee 25 40213 Düsseldorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die vom Auftragnehmer zu erbringende Leistungen lassen sich in folgende Schwer-punkte gliedern:

1.) Aufbau, Weiterentwicklung und Anpassung des Datenbankprogramms BISAM2020-EFRE an die neuen EFRE-Förderbedingungen aufgrund der überarbeiteten Vorgaben der einschlägigen EU-Verordnungen inkl. Anbindung an E-Akte ("vollelektronische Aktenführung"), Digitale Signatur (ELSTER, WSP, Servicekonto, E-PA, ...), Bidirektionale Kommunikation (Post-korb für ZE zur Bescheidzustellung, u.ä.)

2.) Laufende Wartung und Pflege des neuen Datenbankprogramms BISAM2027-EFRE in der Hochsicherheitsarchitektur beim landeseigenen IT-Dienstleister für Information und Technik (IT.NRW)

3.) "First-Level-Support" für die Nutzer des Systems, insbesondere laufende Fehlerbehebung sowie direkte Unterstützung bei technischen Problemstellungen

4.) Anpassung an die in Entwicklung befindlichen, mit BISAM per Schnittstellen verbundenen vor- und nachgelagerten Onlineverfahren zur sukzessiven Erfüllung der Vorgaben und Richtlinien des Onlinezugangsgesetzes (OZG) und des Single Digital Gateway (SDG)

5.) Weiterentwicklung und Anpassung des Datenbankprogramms BISAM an die Schnittstellen des Finanzbuchhaltungssystems des Landes NRW EPOS.NRW, hier insbesondere EPOS-Geschäftspartnerschnittstelle sowie EPOS-Transfermittelschnittstelle.

Wesentlicher Bestandteil der o.g. Leistungen sind ebenso die nachfolgend genannten, übergreifenden Aufgaben des Berichtswesens:

- Regelmäßig wiederkehrende Berichtsanforderungen sowie ad hoc Berichte sind zu erstellen, wobei die Berichterstellung zukünftig überwiegend durch die EFRE-Verwaltungsbehörde selbst vorgenommen werden soll.

- Die Unterstützung der Berichterstellung erfolgt insbesondere durch den Aufbau und die Pflege der in BO abgebildeten Metadaten in den Universen.

- Die Pflege und Weiterentwicklung der Business Objects Installation und der BO-Universen ist Basis zur Erfüllung der Berichtsanforderungen in den folgenden Kategorien:

- Landesberichte

- Regionalstatistiken

- Antragstatistiken

- Bewilligungsstatistiken

- Individualauswertungen

- Auswertungen im Zusammenhang mit dem Zahlungsantrag

- Maximalauswertung

- 113 Felderliste und deren Nachfolger

- Zur Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Berichtswesens, ist neben der technischen Kompetenz mit den Berichtswerkzeugen Business Objects und BISAM, eine Kommunikation mit dem Bereich Haushalt und der EFRE-VB unerlässlich.

- Support ad-hoc-Aufgaben:

- Anwenderbetreuung

- Zuarbeit und Unterstützung von Schulungen

- Ad-hoc-Service ggf. vor Ort

6.) Projektorganisation

Aus den Erfahrungen der vorherigen Förderperiode 2014 - 2020 aufbauend, wird eine erfolgreiche Projektdurchführung durch eine gut strukturierte Projektorganisation gewährleistet. Die folgende Organisationsstruktur mit entsprechendem Leistungsportfolio trägt den Anforderungen der neuen Förderperiode 2021 - 2027 Rechnung.

6.1) Projektleitung

Zusammensetzung: Projektleiter/in des MWIDE, Ref. V C 1 und dessen/deren Vertreter/in in Kooperation mit dem/der Projektleiter/in des Auftragnehmers.

Turnusmäßiges Treffen: Monatliche Besprechung zur Projektsteuerung, wöchentliche Telefonkonferenzen zum aktuellen Stand

Die Leitungsgruppe arbeitet in räumlicher Nähe zueinander sowie in Online-Meetings wie Telefon- und Videokonferenzen als Team, Abstimmungen sind jederzeit möglich.

Aufgaben: Festlegung und Gewichtung der Arbeitsschwerpunkte

Verbindliche Konkretisierung der vom Auftragnehmer zu erbringenden Produkte und Leistungen

Abstimmen und regelmäßige Aktualisierung eines Terminplanes (Projektleitung des Auftragnehmers)

Abrechnung der Leistungsscheine (Projektleitung MWIDE)

Steuerung des Projektbudgets

Konzeptionelle Vorbereitung der Weiterentwicklung der beschriebenen IT-Systeme

Terminierung und Vorbereitung der Arbeitsgruppensitzungen

Entscheidung von Fachfragen

6.2) Arbeitsgruppe

Zusammensetzung: Projektleitung, Entwickler und Fachverantwortliche des Auftragnehmers und des MWIDE sowie bedarfsweise Teilneh-mende des IT-Hosting-Dienstleisters IT.NRW sowie Projektleitung, Projektmitarbeiter der ESF-Verwaltungsbehörde.

Sitzungen: Regelmäßige Abstimmung gemäß Festlegung der Projektleitung

Die Arbeitsgruppe arbeitet in räumlicher Nähe zueinander sowie in Online-Meetings wie Telefon- und Videokonferenzen als Team, Abstimmungen sind jederzeit möglich.

Aufgaben:

Diskussion der anstehenden Aufgaben

Abstimmung und Konkretisierung der zu erbringenden Produkte und Leistungen

Ausführliche Beschreibungen sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Preis / Gewichtung: 100
Preis - Gewichtung: 100.00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden:
    • nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
Erläuterung:

Nach § 14 Abs. 4 Nr. 2 b) VgV kann der öffentliche Auftraggeber Aufträge im Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb vergeben, wenn der Auftrag nur von einem bestimmten Unternehmen erbracht oder bereitgestellt werden kann, weil aus technischen Gründen kein Wettbewerb vorhanden ist.

Des Weiteren zu beachten ist § 14 Abs. 6 VgV, wonach die in Absatz 4 Nummer 2 Buchstabe b und c genannten Voraussetzungen für die Anwendung des Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb nur dann gelten, wenn es keine vernünftige Alternative oder Ersatzlösung gibt und der mangelnde Wettbewerb nicht das Ergebnis einer künstlichen Einschränkung der Auftragsvergabeparameter ist.

Die Voraussetzungen für die Vergabe eines Auftrags für ein IT-System für den EFRE.NRW 2021-2027 an den Dienstleister Proximity Technologies GmbH im Wege eines Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb gemäß § 14 Abs. 4 Nr. 2 b) i.V.m. § 14 Abs. 6 VgV sind erfüllt.

BISAM2020-EFRE wurde eigens entsprechend den EU-rechtlichen Anforderungen

für die digitale Abwicklung des EFRE in NRW von Proximity Technology GmbH entwickelt und über eine Schnittstelle mit EPOS.NRW verbunden. Folglich erfüllt BISAM2020-EFRE bereits heute die spezifischen Anforderungen der EU-Kommission an ein IT-System und ist die einzige europaweite IT-Lösung am Markt, die das Fördermittelmanagement in NRW rechtssicher und zufriedenstellend abdecken kann. Entsprechend handelt es sich um eine auf die spezifischen Bedürfnisse von

NRW entwickelte Software/ Datenbank, die nur von Proximity Technology

GmbH angeboten und bereitgestellt werden kann. Da sich die EFRE-Programme

in den anderen Bundesländern im Hinblick auf Organisation und Fördertatbestände voneinander unterscheiden, gibt es keine vergleichbaren IT-Systeme anderer Anbieter. Daher ist aus technischen Gründen auch kein Wettbewerb vorhanden.

Nur die Proximity Technology GmbH verfügt über das erforderliche technologische

Wissen, um sofort in die Weiterentwicklung und Anpassung der Verfahren an die neuen Verordnungen eingebunden und direkt an den bereits erfolgten Programmierarbeiten für die neuen systemischen Anforderungen ohne Schnittstellenbrüche anknüpfen zu können. Allein der aktuelle Dienstleister kennt die zu beachtenden inhaltlichen und sicherheitstechnischen Schnittstellen.

Die dedizierte, mehrstufige technologische Hard- und Software Infrastruktur und Entwicklungsumgebungen sowie das technische Know-how zur Entwicklung sind nur beim aktuellen Dienstleister vorhanden und müssen nicht erst in Abstimmung mit dem Hosting-Betrieb bei IT.NRW aufgebaut und abgestimmt werden. Nur die Proximity Technology GmbH kann sicherstellen, dass kein Qualitätsbruch in der Ausführung der Dienstleistung verursacht wird, der den Anforderungen der EU-Dachverordnung

(EU-Dach-VO) ausdrücklich widersprechen würde.

Aus den vorstehenden Ausführungen ergibt sich, dass es keine vernünftige Alternative oder Ersatzlösung für das bisherige IT-System gibt. Die vom Auftraggeber gestellten Auftragsvergabeparameter sind auch zwingend erforderlich, um die benötigten Leistungen zu erhalten, und nicht das Ergebnis einer künstlichen Einschränkung. Die Voraussetzungen des § 14 Abs. 6 VgV sind deshalb ebenfalls erfüllt.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Auftragsvergabe Proximity Technology GmbH

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
17/05/2022
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Proximity Technology GmbH
Postanschrift: Bahnstrasse 2
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40212
Land: Deutschland
E-Mail: ulrich.maier@proximity.de
Telefon: +49 2119308300
Fax: +49 2119308372
Internet-Adresse: http://www.proximity-technology.de
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 13 959 675.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 13 959 660.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXS7YYFYYAF

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473045
Fax: +49 2211472889
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich beim MWIDE NRW zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)). Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Abgabe der Teilnahmeanträge bzw. der in den Angebotsunterlagen genannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem MWIDE NRW geltend gemacht werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2-3 GWB). Teilt das MWIDE NRW dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu wollen, so besteht die Möglichkeit innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer zu stellen. Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gem. § 134 GWB darüber informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information durch das MWIDE NRW geschlossen werden; bei Übertragung per Fax oder auf elektronischem Weg beträgt diese Frist 10 Kalendertage. Sie beginnt am Tag nach Absendung der Information durch das MWIDE NRW.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/05/2022