Dienstleistungen - 271911-2022

20/05/2022    S98

Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2022/S 098-271911

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG (Bukr 16)
Postanschrift: Adam-Riese-Straße 11-13
Ort: Frankfurt Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60327
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Lindemann, Antje
E-Mail: antje.lindemann@deutschebahn.com
Telefon: +49 34123425898
Fax: +49 3412342399
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

ETCS-Ausrüstung Projekt Erkner (e) - Frankfurt/O. - Grenze D/PL, Planungsleistungen

Referenznummer der Bekanntmachung: 19FEI41550
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40C Oder-Spree
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Ergänzend zu II.1.4):

Die Strecken 6153 / 6155 werden im Abschnitt Erkner (e) über Frankfurt/O. bis Grenze D/PL mit dem Zugsicherungssystem ETCS L2 (Abschnitt Erkner (e) – Frankfurt(Oder) (a)) bzw. ETCS L1 LS (Abschnitt Frankfurt(Oder) (e) – Grenze D/PL) ausgerüstet. In den ESTW-UZ Erkner und Fürstenwalde werden RBC errichtet mit Anbindung der Bedienung an die BZ Berlin, Steuerbezirk 5. Am Grenzübergang Deutschland / Polen erfolgt eine Transition ETCS L1 LS SHP (poln. Zugbeeinflussungssystem). Die Inbetriebnahme des Projektes ist für 11/2022 geplant.

Als Voraussetzung der ETCS-Ausrüstung sind die im Bestand vorhandenen Stellwerke an aktuelles Regelwerk bzw. an die Anforderungen aus ETCS anzupassen.

Bestandteil der Leistungen sind u.a. die Lph 5: Ausführungsplanungen PT 1 für alle LST / ETCS – Maßnahmen, die Lph 6+7: für LST / ETCS / Kabeltiefbau sowie sonstige Leistungen. Optional sind für den Bf Frankfurt (Oder) Pbf Planungsleistungen Techn. Streckenausrüstung LST Lph 5-7 (ETCS/RSTW-Anpassung) sowie Objektplanung Verkehrsanlagen Lph 6+7 (Kabeltiefbau) beinhaltet.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/06/2023
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

connecting Europe (CEF)

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 080-189606

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 19FEI41550
Bezeichnung des Auftrags:

ETCS-Ausrüstung Projekt Erkner (e) - Frankfurt/O. - Grenze D/PL, Planungsleistungen

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
20/04/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: BPR Dr. Schäpertöns Consult GmbH & Co. KG
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/05/2022

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40C Oder-Spree
Hauptort der Ausführung:

Erkner

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ergänzend zu II.1.4):

Die Strecken 6153 / 6155 werden im Abschnitt Erkner (e) über Frankfurt/O. bis Grenze D/PL mit dem Zugsicherungssystem ETCS L2 (Abschnitt Erkner (e) – Frankfurt(Oder) (a)) bzw. ETCS L1 LS (Abschnitt Frankfurt(Oder) (e) – Grenze D/PL) ausgerüstet. In den ESTW-UZ Erkner und Fürstenwalde werden RBC errichtet mit Anbindung der Bedienung an die BZ Berlin, Steuerbezirk 5. Am Grenzübergang Deutschland / Polen erfolgt eine Transition ETCS L1 LS SHP (poln. Zugbeeinflussungssystem). Die Inbetriebnahme des Projektes ist für 11/2022 geplant.

Als Voraussetzung der ETCS-Ausrüstung sind die im Bestand vorhandenen Stellwerke an aktuelles Regelwerk bzw. an die Anforderungen aus ETCS anzupassen.

Bestandteil der Leistungen sind u.a. die Lph 5: Ausführungsplanungen PT 1 für alle LST / ETCS – Maßnahmen, die Lph 6+7: für LST / ETCS / Kabeltiefbau sowie sonstige Leistungen. Optional sind für den Bf Frankfurt (Oder) Pbf Planungsleistungen Techn. Streckenausrüstung LST Lph 5-7 (ETCS/RSTW-Anpassung) sowie Objektplanung Verkehrsanlagen Lph 6+7 (Kabeltiefbau) beinhaltet.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 03/02/2021
Ende: 30/06/2023
Bei Rahmenvereinbarungen – Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung acht Jahre übersteigt:

-entfällt-

VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: BPR Dr. Schäpertöns Consult GmbH & Co. KG
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Aufgrund einer Planprüfauflage ist zu den Betriebsstellen Hangelsber, Fürstenwalde, Briesen und Pillgram eine Neuerechnung der INA-Anlagen vorzunehmen. Hierfür muss der AN INA-Erhebungsbögen anfertigen, welche als Grundlage für die INA-Berechnung gelten.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Die Bearbeitung von Prüfauflagen ist gemäß VV Bau STE durch den Planersteller auszuführen. Dies verhindert aus technischer Sicht einen Auftragnehmerwechsel. Außerdem entstehen durch das integrieren eines zusätzlichen Auftragnehmers ein Koordinationsaufwand zwischen Planersteller und dem weiteren AN, dies erzeugt zusätzlichen Zeit- und Kostenbedarf im Projekt und schließt einen Auftragnehmerwechsel aus wirtschaftlicher Sicht ebenfalls aus.

VII.2.3)Preiserhöhung