Dienstleistungen - 271990-2022

20/05/2022    S98

Deutschland-Halle (Saale): Planungsleistungen im Bauwesen

2022/S 098-271990

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt
Postanschrift: Willi-Brundert-Straße 14
Ort: Halle (Saale)
NUTS-Code: DEE02 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 06132
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle.sued@lhw.mlu.sachsen-anhalt.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://lhw.sachsen-anhalt.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Steuerbarer Flutungspolder Rösa, Polderdeich, Einlaufbauwerk (TV 7) - Objekt-und Tragwerksplanung

Referenznummer der Bekanntmachung: 16/S/0601/HAL
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE05 Anhalt-Bitterfeld
Hauptort der Ausführung:

Ortslage Rösa und Brösa

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Objekt- und Tragwerksplanung, ergänzende Leistungen der Geotechnik, Grundwassermonitoring 2016-18, Verkehraanlagen und Auswertung und Koordinierung besonderer Leistungen

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/07/2016
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

EFRE (#21)

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 16/S/0601/HAL
Bezeichnung des Auftrags:

Steuerbarer Flutungspolder Rösa, Polderdeich, Einlaufbauwerk (TV 7) - Objekt-und Tragwerksplanung - NTV 01

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
01/07/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Planungsgesellschaft Scholz + Lewis
Postanschrift: An der Pikardie 8
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 01277
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 84 706.09 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. + 2. Vergabekammer beim LVwA Sachsen-Anhalt
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
Telefon: +49 345-5141115
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/05/2022

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71322000 Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
71322400 Planungsleistungen für Dämme
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE05 Anhalt-Bitterfeld
Hauptort der Ausführung:

Ortslage Rösa und Brösa

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Umplanung des Einlaufbauwerks und Errichtung eines Betriebs- und Lagergebäudes

Grundleistungen Umplanung Einlaufbauwerk:

- Objektplanung Ingenieurbauwerke nach HOAI §43 für die LP 3 und 4

- Tragwerksplanung Massivbau nach HOAI §51 für die LP 3 und 4

- Tragwerksplanung Stahlwasserbau nach HOAI §51 für die LP 3 und 4

- Tragwerksplanung Brücke nach HOAI §51 für die LP 3 und 4

- Technische Ausrüstung (EMSR-Technik) nach HOAI §55 für die LP 3 und 4

Grundleistungen Betriebs- und Lagergebäude:

- Objektplanung Gebäude nach HOAI §34 für die LP 1 - 4

- Tragwerksplanung Gebäude nach HOAI §51 für die LP 1 - 4

- Technische Ausrüstung (EMSR-Technik) für Gebäude nach HOAI §55 für die LP 1 - 4

- Objektplanung Ingenieurbauwerke (Schmutzwasseranschluss) nach HOAI §43 für die LP 1 - 4

- Objektplanung Ingenieurbauwerke (Regenwasserleitung) nach HOAI §43 für die LP 1 - 4

- Objektplanung Ingenieurbauwerke (Trinkwasseranschluss) nach HOAI §43 für die LP 1 - 4

- Objektplanung Verkehrsanlagen nach HOAI §47 für die LP 1 - 4

Besondere Leistungen:

- Bedarfsanalyse Betriebs- und Lagergebäude

- Logistikkonzept

- Regenwasserkonzept

- Variantenvergleich Antriebstechnik Einlaufbauwerk

- Konzeption zur Steuerung und Überwachung

- Erstellung des Gesamtkonzepts zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung

- Koordinierung der Vermessung für Betriebs- und Lagergebäude (optional)

- Koordinierung von Baugrunduntersuchungen für Betriebs- und Lagergebäude (optional)

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/07/2016
Ende: 31/12/2023
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 359 394.78 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Planungsgesellschaft Scholz + Lewis
Postanschrift: An der Pikardie 8
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 01277
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Die planfestgestellte Lösung sieht die Errichtung einer Sprengöffnung als Einlaufbauwerk vor. Im Ergebnis länderübergreifender Abstimmungen zum Hochwasserschutz an der Mulde hat das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt dem Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) angewiesen, die bisher geplante Sprengöffnung durch ein bewegliches Wehr zu ersetzen. Damit wird auf die 2002 und insbesondere, 2013 erneut aufgetretenen seltenen Hochwasserereignisse reagiert, welche eine Erhöhung der statistischen Wiederkehrwahrscheinlichkeit der seltenen Hochwasser HQ(T) zur Folge hatte. Das Einlaufbauwerk soll nunmehr vollumfänglich steuerbar, d.h. auch während des Betriebes wieder verschließbar sein. Es soll einen möglicherweise häufigeren Betrieb und eine kürzere Zeit zur Aktivierung des Polders sowie eine direkte Steuerung des Füllvorganges ermöglichen. Damit wird die Anlage insgesamt nachhaltiger und zukunftssicherer gestaltet.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Aufgrund des wiederholten Auftretens von Hochwasser in den letzten Jahren geht der LHW von einer häufigeren Flutungswahrscheinlichkeit aus. Aus diesem Grund und der bestehenden Notwendigkeit der Wiederherstellung (Planung und Bau) der Sprengöffnung und der Unsicherheit hinsichtlich der Finanzierung soll eine Umplanung erfolgen und ein steuerbares Einlaufbauwerk errichtet werden.Aufgrund der mit einem regelbaren Einlaufbauwerk verbundenen erhöhten Anforderungen an die Steuerung und die Überwachung im Ereignisfall soll ein Betriebsgebäude mit entsprechenden Arbeitsplätzen und Sanitäranlagen errichtet werden. Hier sollen auch Lagermöglichkeiten für die Revisionsverschlüsse und die mobilen Elemente geschaffen werden.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 84 706.09 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 444 100.88 EUR