Dienstleistungen - 272559-2022

20/05/2022    S98

Deutschland-Bayreuth: Frachtumschlag, Frachtlagerung und zugehörige Dienste

2022/S 098-272559

Bekanntmachung vergebener Aufträge – Sektoren

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: TenneT Offshore GmbH
Nationale Identifikationsnummer: Amtsgericht Bayreuth: HRB 4516
Postanschrift: Bernecker Straße 70
Ort: Bayreuth
NUTS-Code: DE Deutschland
Postleitzahl: 95448
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Dominik Schellhase
E-Mail: dominik.schellhase@tennet.eu
Telefon: +49 5132892933
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.tennet.eu/de/
Adresse des Beschafferprofils: https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=174136
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Logistikdienstleistungen für Offshore-Netzanbindungen (LogO)

Referenznummer der Bekanntmachung: 4600000186
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
63100000 Frachtumschlag, Frachtlagerung und zugehörige Dienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erbringung logistischer Dienstleistungen aus drei Leistungssegmenten, die unter dem Titel "Logistikdienstleistungen für Offshore-Netzanbindungen", kurz "LogO", zusammengeführt

werden.

Im Leistungssegment "Logistik-Hub" wird eine geeignete Lagerhalle mit angeschlossener Freifläche und

ausgebildetem Personal gesucht, mit denen die Funktionalitäten Umschlagplatz und Zentrallager für die Materiallogistik des AG abgebildet werden. Zudem werden Logistikdienstleistungen wie Landtransporte und

Container-Gestellung benötigt.

Die "Hafendienstleistungen" bezeichnen Schiffsabfertigungen, Containerumschlag und hafenseitige

Agenturleistungen in einem geeigneten Hafen.

"Entsorgungsdienstleistungen" beschreiben neben der fach- und umweltgerechten Entsorgung von Abfällen

auch die Bereitstellung und Abholung von Transporteinheiten am Hafen und weiteren landseitigen Standorten

sowie die Übernahme von flüssigen Abfällen direkt aus internen Schiffstanks.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
63110000 Frachtumschlag und -lagerung
63120000 Lagerung und Lagerhaltung
63122000 Lagerhaltung
63121000 Dienstleistung in Verbindung mit Speicherung und Nachweis
63111000 Containerumschlag
63523000 Dienstleistungen von Hafenspediteuren und anderen Spediteuren
63721000 Betrieb von Häfen und Wasserstraßen und zugehörige Dienste
63722000 Lotsendienste
63723000 Ankerplatzdienste
63721100 Bunkerdienste
63721400 Betankung von Schiffen
90500000 Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
90400000 Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung
90430000 Abwasserbeseitigung
90510000 Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
90520000 Dienstleistungen im Zusammenhang mit radioaktiven, giftigen, medizinischen und gefährlichen Abfällen
90513000 Behandlung und Beseitigung ungefährlicher Siedlungs- und anderer Abfälle
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
Hauptort der Ausführung:

Hafenstandorte an der deutschen Nordseeküste zw. Emden und Cuxhaven mit max. 50 km Entfernung zum Logistik-Hub sowie die Betriebsstätten des AN. Landseitig weitere Standorte des AG innerh. der BRD.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Erbringung logistischer Dienstleistungen aus den drei Leistungssegmenten "Logistik-Hub", "Hafendienstleistungen" und "Entsorgungsdienstleistungen".

Details betreffend Art und Umfang der zu erbringenden Leistungen werden durch die Ausschreibungsunterlagen präzisiert.

Folgende Aufgaben sind grundsätzlich durch den AN zu erbringen:

A. Logistik-Hub

Der AG benötigt für seine Materiallogistik einen Logistik-Hub, der sich in Hafennähe (max. 50 km einfache

Fahrtstrecke) befinden muss. Für Zentrallager und Umschlagplatz werden insgesamt mind. 28.000 m²

Lagerhallenflächen (idealerweise in einem Hallengebäude; andernfalls max. zwei Hallengebäude mit gesamten Flächenbedarf für den Innenbereich des Zentrallagers in einer der beiden Hallen; Details zum Innenbereich des

Zentrallagers in Annex 1) benötigt, weiterhin ist eine befestigte Außenfläche von mind. 4.000 m² (direkt an den

Lagerhallenflächen, vorzugsweise am Zentrallager) erforderlich. Ferner müssen Fahrzeuge (z.B. für Umfuhren

gängiger Offshore-Container) und Equipment (z.B. Gabelstapler) sowie qualifiziertes Personal zur Verfügung

gestellt werden. Der Leistungsumfang umfasst die Funktionalitäten Umschlagplatz (Annahme, Erfassung,

Prüfung, Kommissionierung und Verpacken von Waren; Containerstauung und -entstauung; Erstellung von

warenbegleitender Dokumentation inkl. Versendererklärung für Gefahrgut; Zwischenlagerung und Ausgabe

von Waren), Zentrallager (Langzeitlagerung bestimmter Ersatzteile des AG; Durchführung von Ein- und

Auslagerungen) sowie Logistikdienstleistungen (landseitige nat. und internat. Transporte; Bereitstellung von

offshore-zertifiz. Containern und Tanktainern; Erneuerung von Umverpackungen). Zollrechtl. Bewilligungen für

ein Verwahr- und Zolllager sowie den Status als zugelassener Empfänger und Versender am Standort werden

vorausgesetzt. Der Standort darf nicht durch ISPS-Regelungen beschränkt sein.

B. Hafendienstleistungen

Im Hafen ist ein Transportschiff (PSV) des AG in Verantwortung des AN regelmäßig zu be- und entladen. Im

Rahmen der Schiffsabfertigung benötigte hafenseitige Agenturleistungen sind durch den AN zu übernehmen.

Der AN beschafft nach Bedarf für die Plattformen des AG oder Schiffe Dritter MGO gem. Spezifikation des AG

und Trinkwasser nach der gültigen deutschen TrinkwV.

Am Hafenstandort werden zollrechtliche Bewilligungen für ein Verwahrlager sowie als zugelassener Empfänger

und Versender benötigt. Die Umsetzung der Standards des ISPS-Codes in allen Bereichen, eine 24/7

Betriebsgenehmigung mit zugesicherter Verfügbarkeit von Liegeplätzen für die tideunabhängige Abfertigung

gängiger Transportschiffe, die permanente Verfügbarkeit von geeignetem Verlade-Equipment sowie eine

Stellfläche innerhalb des Hafengeländes für ein- und ausgehende Container werden vorausgesetzt.

C. Entsorgungsdienstleistungen

Der Leistungsumfang umfasst die fach- und umweltgerechte Entsorgung von Abfällen, die auf den Plattformen

des AG in ungefährlicher und gefährlicher Form anfallen. Es ergeben sich die folgenden Aufgaben: Anlieferung

und Bereitstellung von Containern und Abfallbehältern inkl. nötiger Anschlagmittel am Hafen zur Verladung

auf das Transportschiff sowie deren Übernahme am Hafen und landseitige Beförderung zum Ort der

Abfallbehandlung bzw. -entsorgung; Übernahme von flüssigen Abfällen mit geeignetem Equipment und

landseitige Beförderung zum Ort der Abfallbehandlung bzw. -entsorgung; Reinigung, Pflege, Kontrolle, Wartung

und Zertifizierung der Container und Abfallbehälter sowie des eingesetzten Equipments; ordnungsgemäße

Behandlung und Entsorgung der übernommenen Abfälle; Dokumentation sowie Einhaltung aller geltenden

rechtlichen Vorgaben. Neben den Plattformen ist auch die Entsorgung von Abfällen an Umspannwerken als

landseitige Standorte sowie ggf. an weiteren landseitigen Orten im Leistungsumfang enthalten, wobei das

Hauptabfallaufkommen plattformseitig besteht.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Technische Konzepte/Einhaltung technischer Anforderungen / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Vertragsbedingungen / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: SHE (Safety, Health & Environment) / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 30
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Nach einer Vertragslaufzeit von 3 Jahren mit einer Vorankündigungsfrist von 6 Monaten wird der AG im

Leistungssegment Logistik-Hub entweder:

a) die gleichen Flächenbedarfe (Lagerhallenflächen und Außenbereich) benötigen wie zum Leistungsstart

(keine Veränderung) oder

b) die Lagerhallenflächen des Zentrallagers einmalig um 15.000 m² auf 13.000 m² sowie die Fläche im

Außenbereich um 2.500 m² auf 1.500 m² reduzieren (Flächenreduktion) oder

c) die Lagerhallenflächen des Zentrallagers einmalig um 5.000 m² auf 33.000 m² (Flächenerweiterung) erhöhen.

Sollte nach 3 Jahren keine Veränderung der Lagerfläche vorgenommen werden, gelten dieselben Optionen

auch nach einer Vertragslaufzeit von 5 Jahren mit einer Vorankündigungsfrist von 6 Monaten. Bei einer

Reduktion oder Erhöhung der Flächen nach 3 Jahren entfallen die übrigen Optionen.

Im Zuge der Angebotslegung ist die Option der Flächenreduktion nach drei Jahren als die wahrscheinlichste der

beschriebenen Optionen anzusehen; indes werden auch die übrigen Optionen in geeigneter Weise im Rahmen

der Angebotsevaluierung berücksichtigt. Weitere Details sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 209-548688
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer regelmäßigen nichtverbindlichen Bekanntmachung

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 4600000186
Bezeichnung des Auftrags:

Vertrag über Logistikdienstleistungen für Offshore-Netzanbindungen (LogO)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
30/03/2022
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: NEW Gateway Emden GbR
Postanschrift: Eichstraße 2
Ort: Emden
NUTS-Code: DE Deutschland
Postleitzahl: 26725
Land: Deutschland
E-Mail: NEW.Gateway.Emden@weets.de
Telefon: +49 4921805102
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.2.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken - Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken - Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bewerber/Bieter haben Verstöße gegen Vergabevorschriften unter Beachtung der Regelungen in § 160 Abs. 3 GWB zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken - Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/05/2022