Dienstleistungen - 276695-2020

15/06/2020    S114

Deutschland-Hannover: Dienstleistungen der Verwaltung

2020/S 114-276695

Vorinformation

Diese Bekanntmachung dient nur der Vorinformation

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Vertragliche Regelung über Versorgungen zur Kompressionstherapie
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Postleitzahl: 30625
Land: Deutschland
E-Mail: kompression@kkh.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.kkh.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vertragliche Regelung über Versorgung zur Kompressionstherapie

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75100000 Dienstleistungen der Verwaltung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die KKH überprüft, ob die bestehenden Regelungen zur Versorgung der Versicherten mit Hilfsmitteln zur Kompressionstherapie (Produktgruppe 17) noch zeitgemäß sind.

Im Einzelnen besteht Interesse an vertraglichen Regelungen nach § 127 Abs. 1 SGB V für:

— rund- und flach gestrickte Kompressionsware;

— Narbenkompression;

— Kompressionsgeräte.

Hierzu bitten wir interessierte Leistungserbringer, Innungen und Verbände ihre Vorstellungen zu Vertragsinhalten, Vergütungsformen etc. der KKH aufzuzeigen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die KKH ist eine der größten bundesweit tätigen gesetzlichen Krankenkassen und betreut 1.7 Mio. Versicherte. Damit zählt die KKH zu den leistungsstarken Trägerinnen der gesetzlichen Krankenversicherung in der Bundesrepublik. In der KKH sind 4 000 Mitarbeiter an unterschiedlichen Standorten in der Bundesrepublik beschäftigt. Die Hauptverwaltung ist in Hannover.

Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) haben gemäß § 33 Sozialgesetzbuch V (SGB V) Anspruch auf Versorgung mit Hilfsmitteln. Dazu zählt auch der Anspruch auf bestrumpfte oder apparative Kompressionsversorgungen bei medizinischer Notwendigkeit.

Die KKH versorgt ihre Versicherten mit Hilfsmitteln der:

— rund- und flach gestrickten Kompressionsware;

— Narbenkompression;

— apparativen Kompressionstherapie.

Über bestehende Rahmenverträge.

Derzeit analysiert die KKH die aktuelle Vertragssituation zur Kompressionsversorgung und überprüft die ggf. daraus resultierenden vertraglichen Neureglung der Hilfsmittel. In diesem Zusammenhang werden u. a. der Versorgungsverlauf sowie die bestehenden Marktstrukturen betrachtet. Jedem Marktteilnehmer wird Gelegenheit gegeben, der KKH seine Vorstellungen zu Vertragsinhalten, Vergütungsformen etc. zu einer vertraglichen Neuregelung näher zubringen. Es wird klargestellt, dass noch keine Entscheidung über das „Wie“ der vertraglichen Regelungen zu Kompressionsversorgungen getroffen wurde.

Die KKH hat für eine Teilnahme an der Markterkundung eine Frist bis 15.7.2020 vorgesehen. Innerhalb dieser Frist ist folgende E-Mail-Adresse freigeschaltet: kompression@kkh.de

Bitte verwenden Sie für Ihre Anregungen ausschließlich die vorstehende E-Mail-Adresse unter Angabe der KKH-internen Vorgangsnummer. Die interne Vorgangsnummer lautet: 606-490620.

II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.3)Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung:
01/01/2021

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/06/2020