Dienstleistungen - 281079-2019

17/06/2019    S114

Deutschland-Riegelsberg: Öffentlicher Verkehr (Straße)

2019/S 114-281079

Vorinformation für öffentliche Dienstleistungsaufträge

Rechtsgrundlage:
Verordnung (EG) Nr. 1370/2007

Abschnitt I: Zuständige Behörde

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr auf dem Gebiet des Regionalverbandes Saarbrücken (ZPRS)
Postanschrift: Saarbrücker Str. 31
Ort: Riegelsberg
NUTS-Code: DEC01 Regionalverband Saarbrücken
Postleitzahl: 66292
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zweckverband Personennahverkehr Saarland (ZPS) – Geschäftsstelle, Am Hauptbahnhof 6-12, 66111 Saarbrücken
E-Mail: vergabe_zprs@zps-online.de
Telefon: +49 6819482030
Fax: +49 6819482091
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.zps-online.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Saarbrücken
Postanschrift: Rathausplatz 1
Ort: Saarbrücken
NUTS-Code: DEC01 Regionalverband Saarbrücken
Postleitzahl: 66111
Land: Deutschland
I.2)Auftragsvergabe im Namen anderer zuständiger Behörden
Die zuständige Behörde beschafft im Auftrag anderer zuständiger Behörden.
I.3)Kommunikation
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art der zuständigen Behörde
Regional- oder Kommunalbehörde

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Busverkehr Linienbündel A (Linien 132 und 173) im Regionalverband Saarbrücken

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
60112000 Öffentlicher Verkehr (Straße)
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen

Vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte Bereiche:
Busverkehr (innerstädtisch/regional)
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC01 Regionalverband Saarbrücken
Hauptort der Ausführung:

Linienbündel A:

— Linie 132 und Linie 173: Regionalverband Saarbrücken.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Öffentliche Vorinformation nach Art. 7 Abs. 2 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 und § 8a Abs. 2 PBefG über die Vergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrages für das Linienbündel A (Linien 132 und 173) im Regionalverband Saarbrücken gemäß Art. 5 Abs. 1 VO (EG) Nr. 1370/2007. Die ÖPNV-Aufgabenträger Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr auf dem Gebiet des Regionalverbandes Saarbrücken ZPRS (Saarbrücker Straße 31, 66292 Riegelsberg) und die Landeshauptstadt Saarbrücken (Rathausplatz 1, 66111 Saarbrücken) beabsichtigen als zuständige Behörden im Sinne der Verordnung 1370/2007 gem. Art. 5 Abs. 1 VO 1370/07 i. V. m. § 8a Abs. 1 PBefG zum 1.4.2021 einen Dienstleistungsauftrag im Sinne der VO 1370/2007 mit einer voraussichtlichen Laufzeit vom 1.4.2021 bis 31.12.2028 zu vergeben. Das Vergabeverfahren wird voraussichtlich im Juni 2020 eingeleitet. Vom Dienstleistungsauftrag erfasst werden Busverkehrsleistungen (CPV-Code 60112000) auf dem Gebiet des Regionalverbands Saarbrücken (NUTS-Code DEC01) für die Buslinien 132 und 173 im Linienbündel A.

Folgende Anforderungen werden verbindlich gefordert:

1) Geltende Gesetze/Vorgaben:

— es gilt das gültige PBefG,

— es gilt das gültige ÖPNV-Gesetz des Saarlandes,

— es gilt der gültige VEP des Saarlandes.

2) Fahrzeugqualität:

— Fahrzeugtyp/-alter:

Buslinie 132: zu 100 % Niederflur-Standardlinienbusse mit mindestens 36 Sitzplätzen, Höchstalter 8 Jahre während der gesamten Betriebslaufzeit. Sofern die Kapazität ausreichend ist, kann in Tagesrandlagen (werktags ab 21.00 Uhr) ein Niederflur-Kleinbus mit mindestens 19 Sitzplätzen und einem Höchstalter von 8 Jahren während der gesamten Betriebslaufzeit eingesetzt werden.

Buslinie 173: zu 90 % Niederflur-Standardlinienbusse mit mindestens 36 Sitzplätzen, Höchstalter 12 Jahre während der gesamten Betriebslaufzeit.

3) Fahrplan:

— Fahrplanangebot: Das bisherige Fahrplanangebot ist Teil der vom Aufgabenträger festgelegten ausreichenden Verkehrsbedienung im Sinne der §§ 8, 8a und 13 PBefG.

4) Tarif:

— es gelten die Tarif- und Beförderungsbedingungen des saarVV.

5) Fahrkartenverkaufsgerät/Bordrechner und Schnittstellen zur Echtzeitauskunft:

— Fahrkartenverkaufsgerät/Bordrechner nach dem jeweils aktuellen Anforderungsstand des saarVV (Übermittlung der Echtzeitdaten, u. a. zur Echtzeitauskunft und Anschlusssicherung).

6) Anwendung des Saarländischen Tariftreuegesetzes (STTG) in Bezug auf selbst erbrachte Leistungen und Leistungen von Nachunternehmern;

7) Des Weiteren wird erwartet:

— Abo-Center/Servicebüro,

— Fortentwicklung des Verkehrsangebotes erfolgt in enger Abstimmung mit den Betroffenen (z.B. Aufgabenträgern, Schulen) z. B. Fahrplananpassungen nach veränderten Schülerströmen

— Busse nach früherem Schulende (z.B. nach der 3. Stunde) bereitstellen,

— Fahrpersonal verfügt über alle notwendigen Qualifikationen und wird regelmäßig geschult.

8) Preisfestlegung für Mehrkilometer bei eventuellen Fahrplananpassungen während der Vertragslaufzeit;

9) Die im Rahmen des Öffentlichen Dienstleistungsauftrages neben dem Fahrplanumfang zur Sicherstellung einer ausreichenden Verkehrsbedienung zu beachtenden qualitativen und betrieblichen Vorgaben sowie gegenüber der heutigen Linienführung und dem heutigen Fahrplanangebot beabsichtigte Änderungen werden bis zur Einleitung des Vergabeverfahrens zwischen den beiden Aufgabenträgern (ZPRS und Landeshauptstadt Saarbrücken) und den Städten Sulzbach und Friedrichsthal und den Gemeinden Heusweiler und Quierschied abgestimmt.

Die Betriebsaufnahme ist zum 1.4.2021 vorgesehen.

Auf die Fristsetzung des § 12 Abs. 6 PBefG wird ausdrücklich hingewiesen. PBefG-Genehmigungsbehörde ist das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr (Franz-Josef-Röder-Straße 17, 66119 Saarbrücken).

Ca. 279 000 Fahrplankilometer pro Jahr.

(Art und Menge der Dienstleistungen oder Angabe von Bedürfnissen und Anforderungen)
II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 01/04/2021
Laufzeit in Monaten: 93

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
Wettbewerbliches Ausschreibungsverfahren (Artikel 5 Absatz 3 der VO (EG) Nr. 1370/2007)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/06/2019