Dienstleistungen - 286725-2020

19/06/2020    S118

Deutschland-München: Reisedienste

2020/S 118-286725

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Freistaat Bayern vertreten durch den Bayerischen Landtag – Landtagsamt
Postanschrift: Max-Planck-Str. 1
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 81675
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Seiler, Andrea
E-Mail: ausschreibung@bayern.landtag.de
Telefon: +49 8941260
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bayern.landtag.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.eprocurement.bayern.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=bStTXDinqmA%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.auftraege.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Regionalparlament
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Regionalparlament

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Reisedienstleistungen

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020ASE000011
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
63515000 Reisedienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Bayerische Landtag beabsichtigt von Reisebüros zu erbringende Leistungen für Dienstreisen (Einzelreisen, Gruppenreisen: Reisen des Präsidiums, Informationsreisen der Ausschüsse, Delegationsreisen) zu vergeben.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 300 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
63515000 Reisedienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Bayerische Landtag beabsichtigt von Reisebüros zu erbringende Leistungen für Dienstreisen (Einzelreisen, Gruppenreisen: Reisen des Präsidiums, Informationsreisen der Ausschüsse, Delegationsreisen) zu vergeben.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 300 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option auf zweimalige Verlängerung um je ein Jahr

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Durchschnittlicher Brutto-Jahresumsatz der vergangen 3 Geschäftsjahre mindestens 1 Million EUR.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Bitte stellen Sie Ihr Unternehmen/Bietergemeinschaft und Ihr Leistungsportfolio dar. Gehen Sie dabei besonders auf den Gegenstand der Ausschreibung ein. Benennen Sie die Unternehmensform (Einzelbüro, Kooperation o.ä.), Anschrift des Büros und der Zentrale, Name und Position des Ansprechpartners für die Ausschreibung, Kontaktdaten.

Geben Sie auch Details wie Umsatz bei Geschäftsreisen und Anteil am Gesamtumsatz, Zahl und Art der Reisebüros (z. B. Franchise, Implant), Zahl der Mitarbeiter gesamt/zuständig für Firmenkunden, Präsenz im Ausland/Kooperationspartner u. ä. an.

Gehen Sie auf die Stärken Ihres Unternehmens ein, mit Darstellung

— der fachlichen Kompetenz im Bereich der Vermittlung von Leistungen zur Abwicklung von Dienstreisen;

— der fachlichen Kompetenz im Bereich Gruppenreisen;

— der Erfahrungen auf dem Gebiet der Buchung von Umsätzen über eine Reisestellenkarte;

— der Erfahrungen im Bereich Kreditkartenabrechnung/Inkasso;

— Ihres Beratungs-/Servicekonzepts (Beratung, Kurierdienste, Information über neue Angebote und Preisveränderungen);

— Ihres Beschwerdemanagements.

Der Auftragnehmer benennt eine(n) qualifizierte/n, verantwortliche/n Mitarbeiter/in als Ansprechpart-ner/in und eine/n Vertreter/-in, welche dem Bayerischen Landtag während der Vertragslaufzeit als Ansprechpartner/-in für die Auftragsabwicklung zur Verfügung stehen. Diese/r Mitarbeiter/in und der/die Vertreter/in fungieren sowohl bei Einzelreisen als auch bei Gruppenreisen des Bayer. Landtags – unabhängig von der Teilnehmerzahl – als Ansprechpartner/in.

Geben Sie die Anzahl Ihrer festangestellten Mitarbeiter an. Benennen Sie das für den Bayerischen Landtag vorgesehene Team und gehen Sie auf dessen berufliche Qualifikation, Berufserfahrung in Jahren, Verweildauer im Unternehmen und Erfahrungen hinsichtlich des Leistungsgegenstands ein.

Stellen Sie Ihre Erfahrung mit Gruppenreisen dar. Beschreiben Sie dabei u. a. Größe, der von ihnen betreuten Reisegruppen, Art der Gruppenreisen, Anzahl der Gruppenreisen im Jahresdurchschnitt, Reiseziele von bereits organisierten Gruppenreisen.

Stellen Sie Ihr Agenturnetz dar, mit dem Sie bei der Planung weltweiter Reisen an den Bestimmungsorten zusammenarbeiten (z. B. Auflistung der Standorte Ihrer Partneragenturen, Beschreibung derer Leistungen etc.).

Gefordert ist die Darstellung von Referenzen im Bereich des Ausschreibungsgegenstandes, die mit der in der Ausschreibung geforderten Leistung vergleichbar sind. Es wird der Ansprechpartner des Referenzkunden mit Kontaktdaten verlangt.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen – Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:

Die Vertragslaufzeit soll wegen dem erheblichen Verwaltungsaufwand für 4 Jahre festgesetzt werden, mit der Option auf zweimalige Verlängerung um je 1 Jahr. Ziel ist, dass der Auftragnehmer eine komplette Legislaturperiode (5 Jahre) als Auftragszeitraum zur Verfügung hat, da die Ausschüsse nicht gleichmäßig verteilt während der Legislaturperiode reisen.

IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/07/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 04/05/2020
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Ausschreibung ist auf dem bayerischen Vergabeportal www.auftraege.bayern.de veröffentlicht. Das Vergabeverfahren wird ausschließlich elektronisch abgewickelt. Bitte melden Sie sich auf der Bekanntmachungsplattform http://www.auftraege.bayern.de mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort an. Danach können Sie die Unterlagen im Bieterassistenten elektronisch bearbeiten (Ausschreibungsnummer:2020ASE000004). Sollten Sie sich bisher noch nicht auf diesem Portal registriert haben, ist Voraussetzung, dass Sie sich vorab einmalig registrieren. Die Registrierung auf der Plattform ist kostenlos.

Sollten Sie Fragen zur eProcurement-Plattform haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Hotline der Fa. HealyHudson: http://www.deutsche−evergabe.de/kontakt.html

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstr. 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen für die Einlegung eines Nachprüfungsantrags richten sich nach § 160 Abs. 3 GWB.

Dieser lautet:

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegen über dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/06/2020