Dienstleistungen - 29620-2019

21/01/2019    S14    Dienstleistungen - Ergänzende Angaben - Nicht offenes Verfahren 

Deutschland-Stralsund: Dienstleistungen von Architekturbüros

2019/S 014-029620

Berichtigung

Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

Dienstleistungen

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2019/S 009-017247)

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Hansestadt Stralsund, vertreten durch die Stadterneuerungsgesellschaft Stralsund mbH
Postanschrift: Fährstraße 22
Ort: Stralsund
NUTS-Code: DE80L
Postleitzahl: 18439
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadterneuerungsgesellschaft Stralsund mbH
E-Mail: k.jagusch@ses-stralsund.de
Telefon: +49 3831479427
Fax: +49 3831479420

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.ses-stralsund.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neugestaltung Schützenbastion Stralsund

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Hansestadt Stralsund plant die städtebauliche Reaktivierung und Gestaltung des sich im südwestlichen Randbereich der Altstadt befindlichen Areals „Schützenbastion“.

Grundsätzliche städtebauliche Ziele sind eine Wiedererlebbarmachung der im Denkmalbereich Altstadt gelegenen historischen Bastion und die Entwicklung einer öffentlichen Freifläche mit Aufenthaltsqualität unter Gewährleistung wichtiger Sichtbeziehungen zur Altstadt und zu den umliegenden Teichen. Der Charakter der benachbarten Wallanlagen soll aufgenommen werden. Der Wettbewerbsbereich umfasst eine Fläche von ca. 13 500 qm.

Aufgrund des erheblichen Unterangebotes an Parkierungsflächen für PKW im südwestlichen Altstadtbereich ist außerdem die Integration einer Stellplatzanlage auf diesem Areal vorgesehen. Unter Berücksichtigung der städtebaulichen Lage und der denkmalpflegerischen Belange soll die zu planende Stellplatzanlage mit ca. 220 PKW Stellplätzen Bezug auf die Konturen der historischen Festungsanlage nehmen. Damit ist eine Grundfläche von max. 5 000 qm festgelegt, wobei eine Erweiterung in den Tiefgeschossen möglich ist.

Ziel des Wettbewerbes ist die Erlangung eines realisierbaren Entwurfs, der die gestalterischen, funktionalen, verkehrstechnischen und wirtschaftlichen Anforderungen erfüllt und sich mit den architektonischen und frei-raumplanerischen Ansprüchen des Standortes auseinandersetzt. Im Ergebnis des Wettbewerbs wird eine Planungsidee erwartet, die in unterschiedlichster Qualität die historisch sensible unmittelbare Umgebung berücksichtigt und einbindet sowie die Weiterentwicklung des Grüngürtels für die Naherholung unterstützt.

Für die Baumaßnahme ist ein Gesamtkostenrahmen für die Kostengruppen 300 bis 500 nach DIN 276 von 6 300 000,00 EUR brutto einschließlich Mehrwertsteuer vorgegeben. Die Finanzierung soll mit Finanzhilfen des Bundes und Landes unterstützt werden.

Es ist geplant, die Baumaßnahme 2021 zu beginnen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/01/2019
VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 009-017247

Abschnitt VII: Änderungen

VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: II.2.4)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Beschreibung der Beschaffung
Anstatt:

Für die Baumaßnahme ist ein Gesamtkostenrahmen für die Kostengruppen 300 bis 500 nach DIN 276 von 6,3 Mio. EUR brutto einschließlich Mehrwertsteuer vorgegeben.

muss es heißen:

Für die Baumaßnahme ist ein Gesamtkostenrahmen für die Kostengruppen 300 bis 500 nach DIN 276 von 7,5 Mio. EUR brutto einschließlich Mehrwertsteuer vorgegeben.

VII.2)Weitere zusätzliche Informationen: