Dienstleistungen - 31126-2015

Kompaktansicht anzeigen

28/01/2015    S19

Deutschland-Bonn: Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung

2015/S 019-031126

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): ZA3-Beschaffungsstelle
Zu Händen von: Herrn M. Kreckel
E-Mail: za3-beschaffungsstelle@bmwi.bund.de
Telefon: +49 228996152323
Fax: +49 228996152450

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.bmwi.de

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 11: Unternehmensberatung [6] und verbundene Tätigkeiten
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Berlin.

NUTS-Code DE DEUTSCHLAND

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Ziel des Auftrags ist ein breit angelegter gesellschaftlicher Dialog mit allen Beteiligten über den für das Gelingen der Energiewende dringend erforderlichen Ausbau der Energieinfrastruktur.
Die Initiative verfolgt einen regionalen Ansatz, wonach im Fokus der Initiative Orte mit besonders hohem Konfliktpotenzial und damit besonders großem zu erwartenden Kommunikations- und Diskussionsbedarf (sog. Hotspots) stehen. Vor dem Hintergrund der regionalen und lokalen Besonderheiten können die Anforderungen an den Dialogprozess in Abhängigkeit von Art und Umfang der konkreten Maßnahme, Planungsstadium, Art und Umfang der Auswirkungen auf Mensch und Umwelt sowie Aktivitäten der regionalen Akteure mit ihren jeweiligen Interessenlagen variieren. Die konkrete Situation in der jeweiligen Region erfordert maßgeschneiderte Lösungen für die konkrete Ausgestaltung der einzelnen Stufen des Dialogprozesses. Darüber hinaus ist die Auswahl von Ort und Zeitpunkt der einzelnen Maßnahmen mit der Gesamtprojektplanung zu synchronisieren und in die bestehenden Dialogangebote sinnvoll zu integrieren.
Zentral ist dabei die Gestaltung eines kontinuierlichen Dialogprozesses, in dem bereits in einem frühen Stadium mögliche Konfliktpotenziale des konkreten Infrastrukturausbauvorhabens ausgelotet, geeignete Wege zur Lösung des Konflikts frühzeitig gesucht und das Ausbauvorhaben über alle Planungsstadien hinweg mit dem Ziel einer für alle Beteiligten optimalen Konfliktlösung begleitet wird. Gleichzeitig sollen die Angebote der Initiative die Aktivitäten anderer Akteure vor Ort sinnvoll ergänzen und mit den formellen Beteiligungsmöglichkeiten eng verzahnt werden. Doppelungen zu laufenden Aktivitäten sind zu vermeiden.
Die detaillierte Beschreibung des Auftrags bzw. Beschaffungsvorhabens steht auf der eVergabe-Plattform zum Download zur Verfügung. Bei dieser Beschreibung handelt es sich lediglich um eine vorläufige Einschätzung der Nachfrage durch den Auftraggeber. Die im späteren Angebotsvefahren zu Grunde gelegte Leistungsbeschreibung für die Abgabe des ersten Verhandlungsangebote kann strukturell und/oder inhaltlich davon abweichen.
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

75130000 Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung, 79400000 Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste, 72415000 Internetseitenbetreiberdienste, 79416200 Beratung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, 90711400 Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Umweltfolgenabschätzung in anderen Bereichen als dem Bausektor

II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
13005/008-07#006
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Auftragsbekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 141-253091 vom 25.7.2014

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr: 1 Bezeichnung: Durchführung des Bürgerdialogverfahrens „Infrastruktur für die Energiewende“
V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
16.1.2015
V.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Bietergemeinschaft Hirschen Group GmbH/DUH-Umweltschutz-Service GmbH/IKU_Die Dialoggestalter GmbH
Postanschrift: An der Alster 85
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20099
Land: Deutschland

V.4)Angaben zum Auftragswert
Endgültiger Gesamtauftragswert:
Niedrigstes Angebot 10 194 205 und höchstes Angebot 11 242 765 EUR
ohne MwSt
V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Kaiser-Friedrich-Str. 16
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53113
Land: Deutschland
E-Mail: info@bundeskartellamt.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Referat IB6
Postanschrift: Scharnhorststr. 34-37
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10115
Land: Deutschland
E-Mail: poststelle@bmwi.bund.de
Telefon: +49 30186150
Fax: +49 30186154450

VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22.1.2015