Lieferungen - 318462-2019

09/07/2019    S130    - - Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Großostheim: Traktoren

2019/S 130-318462

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Markt Großostheim
Schaafheimer Str. 33
Großostheim
63762
Deutschland
Telefon: +49 602650045650
E-Mail: querschnitt@grossostheim.de
Fax: +49 602650049650
NUTS-Code: DE264

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.deutsche-evergabe.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/E8B1914A-D084-44D8-9165-56A3653E22D4
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Markt Großostheim
Schaafheimer Str. 33
Großostheim
63762
Deutschland
Telefon: +49 602650045820
E-Mail: gruenflaechen@grossostheim.de
Fax: +49 602650049820
NUTS-Code: DE264

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.deutsche-evergabe.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/E8B1914A-D084-44D8-9165-56A3653E22D4
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung Kommunaltraktor mit Mähausleger-Mähkombination

Referenznummer der Bekanntmachung: MG-19071
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
16700000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Markt Großostheim beabsichtigt die Beschaffung eines Kommunaltraktors mit Mähausleger und Mähkombination für den Einsatz im Sommer- und Winterdienst. Die Vergabe erfolgt nur insgesamt für alle Lose einheitlich. Nebenangebote sind zugelassen. Der Auftraggeber behält sich allerdings vor, den Zuschlag ausschließlich auf das Hauptangebot zu erteilen. Der Auftraggeber geht davon aus, dass das Los 2 (Mähausleger und Mähkombination) mit eine Lieferzeit von bis zu 6 Monaten vorzuproduzieren ist. Die Auslieferung von Los 1 (Kommunaltraktor) und Los 2 (Mähausleger) an den Auftraggeber muss dann insgesamt erfolgen. Die Vollendung der Gesamtleistung (Auslieferung und Abnahme) darf aus haushaltsrechtlichen Gründen nicht vor dem 1.1.2020 erfolgen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

LOS 1 Lieferung eines Kommunaltraktors

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
16310000
16100000
16600000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE264
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Markt Großostheim beabsichtigt die Beschaffung eines Kommunaltraktors für den Betrieb eines Mähauslegers mit Mähkombination sowie für den Einsatz im Sommer- und Winterdienst im Bereich der allgemeinen kommunalen Grünflächenpflege und dem Straßenunterhalt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Technik / Gewichtung: 60
Qualitätskriterium - Name: Betriebskosten / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Kundendienst / Gewichtung: 20
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 15/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zuschlagskriterien gem. II.2.5: Die Bewertung erfolgt nach der „Einfachen“ Richtwertmethode bei der das sog. Preis-/Leistungsverhältnis ermittelt wird. Den Zuschlag erhält der Bieter mit der höchsten Bewertungszahl (Preis:Punkte). Soweit im Leistungsverzeichnis Positionen mit "W" gekennzeichnet sind, handelt es sich um Wertungskriterien. Ohne diesen Zusatz um Mindestanforderungen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

LOS 2 Lieferung Mähausleger mit Mähkombination

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
16310000
16100000
16600000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE264
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Markt Großostheim beabsichtigt die Beschaffung eines Mähauslegers mit Mähkombination für den Mähbetrieb an Fuß- und Radwegen, Straßenrändern, Banketten und Entwässerungsgräben sowie der Heckenpflege.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Technik / Gewichtung: 100
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 15/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zuschlagskriterien gem. II.2.5: Die Bewertung erfolgt nach der „Einfachen“ Richtwertmethode bei der das sog. Preis-/Leistungsverhältnis ermittelt wird. Den Zuschlag erhält der Bieter mit der höchsten Bewertungszahl (Preis:Punkte). Soweit im Leistungsverzeichnis Positionen mit „W" gekennzeichnet sind, handelt es sich um Wertungskriterien. Ohne diesen Zusatz um Mindestanforderungen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung zur Eignung für nicht präqualifizierte Unternehmen (gem. Formblatt L 124) oder Eintrag in einem Präqualifizierungsverzeichnis oder Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE). Nachweise sind auf Anforderung zu erbringen. Sonstige erforderlicheNachweise ergeben sich aus den Auftragsunterlagen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Bieter muss bei Abgabe eines Angebotes für das LOS 1 ein Rückkaufangebot inkl. aller Leistungen und Nebenleistungen im Rahmen der Rücknahme für das Altgerät abgeben und die Rücknahme durchführen. Das Rückkaufangebot ist schriftlich, seperat dem Angebot beizufügen. Der Bieter muss den Nachweis einer qualifizierten, durch den Hersteller zertifizierten Fachwerkstatt für Wartung und Reparatur erbringen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/08/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/08/2019
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Elektronisch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bieter müssen auf alle Lose anbieten. Der Auftraggeber erteilt den Auftrag nur einheitlich/insgesamt.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531837
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/07/2019