Dienstleistungen - 322441-2015

Kompaktansicht anzeigen

12/09/2015    S177

Deutschland-Berlin: Funknetz

2015/S 177-322441

DB AG Konzernleitung (Bukr 10), Potsdamer Platz 2, Zu Händen von: Wütscher, Christian, Berlin 10785, Deutschland. Telefon: +49 6926552513. Fax: +49 6926520759. E-Mail: christian.wuetscher@deutschebahn.com

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 22.8.2015, 2015/S 162-297654)

Betr.:
CPV:32418000 Funknetz, 30200000 Computeranlagen und Zubehör, 32260000 Datenübertragungsanlagen, 50312600 Wartung und Reparatur von Informationstechnologieeinrichtungen, 72411000 Anbieter von Internetdiensten (ISP)

Funknetz

Computeranlagen und Zubehör

Datenübertragungsanlagen

Wartung und Reparatur von Informationstechnologieeinrichtungen

Anbieter von Internetdiensten (ISP)

Anstatt: 

III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

(...)

2. Erklärung – Umsatz des Bewerbers mit W-LAN-Systemen (Multi-Operator Zug-Land-Verbindung = System zur gleichzeitigen Nutzung von Mobilfunknetzen mehrerer Mobilfunkbetreiber, Gateway als Gegenstelle an Land, Außenantennen, Access-Points, Software) in Zügen in Höhe von mind. 10.000.000 EUR über die letzten 3 Geschäftsjahre: Der Bewerber erklärt, welchen Umsatz er mit der Ausrüstung von Zügen mit WLAN-Internetzugang (Multi-Operator Zug-Land-Verbindung = System zur gleichzeitigen Nutzung von Mobilfunknetzen mehrerer Mobilfunkbetreiber, Gateway als Gegenstelle an Land, Außenantennen, Access-Points, weitere Netzwerktechnik im Zug, zugehörige Software) erzielt hat;

3. Erklärung – Haftungskapital: Der Bewerber erklärt, dass das Haftungskapital des Bewerbers während der Laufzeit des Vertrages mindestens 500 000 EUR betragen wird.

Die Erklärungen/Nachweise, soweit sie nach 1.-3. gefordert sind, sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Bewerber, die sich zum Nachweis ihrer Eignung gemäß § 20 Abs. 3 SektVO auf die Kapazitäten anderer Unternehmen stützen, müssen diese Drittunternehmen im Teilnahmeantrag verbindlich benennen und durcheine entsprechende unwiderrufliche Verpflichtungserklärung des Drittunternehmens nachweisen, dass ihnen die Mittel zur Verfügung stehen, die für die Erfüllung des Auftrags erforderlich sind.

Form der geforderten Erklärungen/ Nachweise: Die Erklärungen und Nachweise müssen mit rechtsverbindlicher Unterschrift bestätigt sein und mit dem Teilnahmeantrag vorgelegt werden und dürfen nicht älter als 12 Monate (sofern nicht anders angeben) sein. Alle geforderten Erklärungen/ Nachweise sind zwingend in deutscher Sprache (sofern nicht anders angeben) vorzulegen; ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Eine Nichtbeachtung dieser Vorgabe kann zum Ausschluss aus dem Verfahren führen. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüberhinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

Erklärung – dass die angebotene Systemtechnik in mindestens einem Referenzprojekt eingesetzt wird bei aktuell im Betrieb befindlichen WLAN-Systemen mit Multi-Operator Zug-Land-Verbindung = System zur gleichzeitigen Nutzung von Mobilfunknetzen mehrerer Mobilfunkbetreiber in Zügen mit Flottengröße >10 Züge und max. Geschwindigkeit von mindestens 180 km/h.

In Tabellenform ist jeweils anzugeben:

Leistungsbild/Leistungsumfang/Fertigungstiefe, Auftragssumme,

Ansprechpartner des Auftraggebers mit gültiger

Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Form der geforderten Erklärungen/ Nachweise: Die Erklärungen und Nachweise müssen mit rechtsverbindlicher Unterschrift bestätigt sein und mit dem Teilnahmeantrag vorgelegt werden und dürfen nicht älter als 12 Monate (sofern nicht anders angeben) sein. Alle geforderten Erklärungen/ Nachweise sind zwingend in deutscher Sprache (sofern nicht anders angeben) vorzulegen; ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Eine Nichtbeachtung dieser Vorgabe kann zum Ausschluss aus dem Verfahren führen. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüberhinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

VI.3) Zusätzliche Angaben:

—.

muss es heißen: 

III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

(...)

2. Erklärung – Haftungskapital: Der Bewerber erklärt, dass das Haftungskapital des Bewerbers während der Laufzeit des Vertrages mindestens 500 000 EUR betragen wird.

3. Die Erklärungen/Nachweise, soweit sie nach 1.-2. gefordert sind, sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Bewerber, die sich zum Nachweis ihrer Eignung gemäß § 20 Abs. 3 SektVO auf die Kapazitäten anderer Unternehmen stützen, müssen diese Drittunternehmen im Teilnahmeantrag verbindlich benennen und durcheine entsprechende unwiderrufliche Verpflichtungserklärung des Drittunternehmens nachweisen, dass ihnen die Mittel zur Verfügung stehen, die für die Erfüllung des Auftrags erforderlich sind.

Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Die Erklärungen und Nachweise müssen mit rechtsverbindlicher Unterschrift bestätigt sein und mit dem Teilnahmeantrag vorgelegt werden und dürfen nicht älter als 12 Monate (sofern nicht anders angeben) sein. Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend in deutscher Sprache (sofern nicht anders angeben) vorzulegen; ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Eine Nichtbeachtung dieser Vorgabe kann zum Ausschluss aus dem Verfahren führen. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüberhinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

Erklärung – Benennen Sie, mindestens 3 Referenzprojekte, in denen die angebotene Systemtechnik eingesetzt wird. Die Systemtechnik muss sich bei jeder Refernez aktuell, d. h. zum Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge in WLAN-Systemen mit Multi-Operator Zug-Land-Verbindung (= System zur gleichzeitigen Nutzung von Mobilfunknetzen mehrerer Mobilfunkbetreiber) in Zügen mit Flottengröße > 10 Züge und max. Geschwindigkeit im Regelbetrieb von mindestens 160 km/h in Betrieb befinden.

Leistungsbild/Leistungsumfang/Fertigungstiefe, Auftragssumme, Ansprechpartner des Auftraggebers mit gültiger Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Die Erklärungen und Nachweise müssen mit rechtsverbindlicher Unterschrift bestätigt sein und mit dem Teilnahmeantrag vorgelegt werden und dürfen nicht älter als 12 Monate (sofern nicht anders angeben) sein. Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend in deutscher Sprache (sofern nicht anders angeben) vorzulegen; ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Eine Nichtbeachtung dieser Vorgabe kann zum Ausschluss aus dem Verfahren führen. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüberhinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

VI.3) Zusätzliche Angaben:

8.) Es wird pro Los jeweils ein Rahmenvertrag abgeschlossen, daher die Angabe in II. mit 2 Rahmenvertägen. Damit ist nicht gemeint, dass pro Los 2 Rahmenverträge geschlossen werden.