Fournitures - 329741-2022

Submission deadline has been amended by:  384469-2022
20/06/2022    S117

Allemagne-Neu-Ulm: Ordinateurs personnels

2022/S 117-329741

Avis de marché

Fournitures

Base juridique:
Directive 2014/24/UE

Section I: Pouvoir adjudicateur

I.1)Nom et adresses
Nom officiel: Landratsamt Neu-Ulm
Adresse postale: Kantstraße 8
Ville: Neu-Ulm
Code NUTS: DE279 Neu-Ulm
Code postal: 89231
Pays: Allemagne
Point(s) de contact: Vergabestelle Landratsamt Neu-Ulm
Courriel: vergabestelle@lra.neu-ulm.de
Téléphone: +49 7317040-31201
Fax: +49 7317040-31998
Adresse(s) internet:
Adresse principale: https://my.vergabe.bayern.de
Adresse du profil d’acheteur: https://my.vergabe.bayern.de
I.3)Communication
Les documents du marché sont disponibles gratuitement en accès direct non restreint et complet, à l'adresse: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/229858
Adresse à laquelle des informations complémentaires peuvent être obtenues: le ou les point(s) de contact susmentionné(s)
Les offres ou les demandes de participation doivent être envoyées par voie électronique via: https://my.vergabe.bayern.de
I.4)Type de pouvoir adjudicateur
Autorité régionale ou locale
I.5)Activité principale
Services généraux des administrations publiques

Section II: Objet

II.1)Étendue du marché
II.1.1)Intitulé:

Beschaffung von insgesamt 171 Mini-PCs, 3 Tower-PCs und Zubehör

Numéro de référence: 22-03-EU
II.1.2)Code CPV principal
30213000 Ordinateurs personnels
II.1.3)Type de marché
Fournitures
II.1.4)Description succincte:

Das Landratsamt Neu-Ulm beschafft für mehrere Schulen Folgendes:

122 Mini-PCs mit 8 GB DDR 4 Arbeitsspeicher u. min. 250 GB SSD Festplatte, 39 Mini-PCs mit 16 GB DDR 4 Arbeitsspeicher u. min. 250 SSD Festplatte, 10 Mini-PCs mit 8 GB DDR 4 Arbeitsspeicher u. min. 1 TB SSD Festplatte, 3 Tower-PCs mit 16 GB DDR 4 Arbeitsspeicher u. min. 250 GB SSD Festplatte, 174 kabelgebundene QWERTZ-Tastaturen (deutsch) sowie 174 kabelgebundene Mäuse

II.1.5)Valeur totale estimée
Valeur hors TVA: 1.00 EUR
II.1.6)Information sur les lots
Ce marché est divisé en lots: non
II.2)Description
II.2.2)Code(s) CPV additionnel(s)
30237410 Souris d'ordinateur
30237460 Claviers d'ordinateurs
II.2.3)Lieu d'exécution
Code NUTS: DE279 Neu-Ulm
II.2.4)Description des prestations:

Das Landratsamt Neu-Ulm beschafft für mehrere Schulen Folgendes:

122 Mini-PCs mit 8 GB DDR 4 Arbeitsspeicher u. min. 250 GB SSD Festplatte, 39 Mini-PCs mit 16 GB DDR 4 Arbeitsspeicher u. min. 250 SSD Festplatte, 10 Mini-PCs mit 8 GB DDR 4 Arbeitsspeicher u. min. 1 TB SSD Festplatte, 3 Tower-PCs mit 16 GB DDR 4 Arbeitsspeicher u. min. 250 GB SSD Festplatte, 174 kabelgebundene QWERTZ-Tastaturen (deutsch) sowie 174 kabelgebundene Mäuse

II.2.5)Critères d’attribution
Critères énoncés ci-dessous
Prix
II.2.6)Valeur estimée
Valeur hors TVA: 1.00 EUR
II.2.7)Durée du marché, de l'accord-cadre ou du système d'acquisition dynamique
Début: 09/08/2022
Fin: 01/06/2023
Ce marché peut faire l'objet d'une reconduction: non
II.2.10)Variantes
Des variantes seront prises en considération: non
II.2.11)Information sur les options
Options: non
II.2.13)Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14)Informations complémentaires

Mit dem Angebot ist auch die unterschriebene Erklärung "Russland Sanktionen" abzugeben. Die Lieferung aller Geräte hat schnellstmöglich, jedoch bis spätestens 01.06.2023 zu erfolgen.

Section III: Renseignements d’ordre juridique, économique, financier et technique

III.1)Conditions de participation
III.1.1)Habilitation à exercer l'activité professionnelle, y compris exigences relatives à l'inscription au registre du commerce ou de la profession
Liste et description succincte des conditions:

Vgl. Eigenerklärung gem. Formblatt L 1240 (Ausschlussgrund bei Nichterfüllung):

Angabe des Unternehmens, ob eine Eintragung in ein Berufs-/Handelsregister besteht

oder ob das Unternehmen nicht zur Eintragung in ein Berufs-/Handelsregister

verpflichtet ist, aber auf andere Weise die erlaubte Berufsausübung nachweisen kann.

Gewerbeanmeldung, Berufs-/Handelsregisterauszug, Eintragung in der

Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer oder anderweitige

sonstige Nachweise (je nach den Rechtsvorschriften des Staats, in dem das jeweilige Unternehmen niedergelassen ist) sind auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle

einzureichen.

III.1.2)Capacité économique et financière
Liste et description succincte des critères de sélection:

Nachweis einer Berufshaft- oder Betriebshaftpflichtversicherung

Niveau(x) spécifique(s) minimal/minimaux exigé(s):

Vgl. Eigenerklärung gem. Formblatt L 1240 (Ausschlussgrund bei Nichterfüllung):

Zusicherung des Unternehmens, dass im Auftragsfall eine den nachfolgenden

Bedingungen entsprechende Berufshaft- oder Betriebshaftpflichtversicherung

abgeschlossen werde bzw. eine ensprechende Berufshaft- oder

Betriebshaftpflichtversicherung bereits besteht.

Haftpflichtversicherung mit einer Mindesthöhe der Versicherungssumme für

Personenschäden in Höhe von mindestens 500 000 EUR sowie für sonstige Schäden

(Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von mindestens 500 000 EUR je

Schadensfall. Die Höchstersatzleistung des Versicherers für alle Versicherungsfälle

eines Versicherungsjahres muss mindestens das Zweifache dieser

Versicherungssumme pro Versicherungsjahr umfassen.

Die Versicherung ist bei einem in einem Mitgliedstaat der EU oder eines

Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum

zugelassenen Versicherungsunternehmens vor Vertragsschluss abzuschließen und

nachzuweisen. Die Berufshaftpflichtversicherung muss während der gesamten

Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu gewährleisten, dass zur

Deckung eines Schadens aus dem Vertrag Versicherungsschutz in Höhe der

genannten Deckungssummen besteht.

Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des

Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der

geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.

Eine entsprechende Zusicherung der Versicherung bzw. ein entsprechender

Versicherungsnachweis ist auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle zu

übersenden.

III.2)Conditions liées au marché
III.2.2)Conditions particulières d'exécution:

Abgabe der Eigenerklärung Bezug Russland (Formblatt 127)

Section IV: Procédure

IV.1)Description
IV.1.1)Type de procédure
Procédure ouverte
IV.1.3)Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.8)Information concernant l’accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: oui
IV.2)Renseignements d'ordre administratif
IV.2.2)Date limite de réception des offres ou des demandes de participation
Date: 18/07/2022
Heure locale: 11:00
IV.2.3)Date d’envoi estimée des invitations à soumissionner ou à participer aux candidats sélectionnés
IV.2.4)Langue(s) pouvant être utilisée(s) dans l'offre ou la demande de participation:
allemand
IV.2.6)Délai minimal pendant lequel le soumissionnaire est tenu de maintenir son offre
L'offre doit être valable jusqu'au: 18/08/2022
IV.2.7)Modalités d’ouverture des offres
Date: 18/07/2022
Heure locale: 11:00

Section VI: Renseignements complémentaires

VI.1)Renouvellement
Il s'agit d'un marché renouvelable: non
VI.2)Informations sur les échanges électroniques
La commande en ligne sera utilisée
VI.3)Informations complémentaires:

Vgl. Eigenerklärung gem. Formblatt L 1240 (Ausschlussgrund bei Nichterfüllung):

Ausschlussgründe gemäß § 42 VgV in Verbindung mit § 123 und § 124 GWB:

Der Wirtschaftsteilnehmer erklärt, dass keine Ausschlussgründe gemäß den §§ 123

und 124 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegen.

Der Wirtschaftsteilnehmer erklärt, dass er in den letzten 2 Jahren nicht aufgrund eines

Verstoßes gegen Vorschriften, der zu einem Eintrag im Gewerbezentralregister

geführt hat, mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe

von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt

worden ist.

Ab einer Auftragssumme von 30 000 EUR wird der Auftraggeber von den Bewerbern,

welche zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen bzw. von dem Bieter, auf

dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll, einen Auszug aus dem

Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt für Justiz anfordern.

Falls ein Unternehmen die vorstehenden Erklärungen nur eingeschränkt abgeben

kann, ist auf einer eigens zu erstellenden gesonderten Anlage darzulegen, welche

Ausschlussgründe betroffen sind und welche Maßnahmen zur Selbstreinigung im

Sinne des § 125 Abs. 1 Satz 1 und § 123 Abs. 4 Satz 2 GWB ergriffen wurden.

Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation (Ausschlussgrund bei Nichterfüllung):

Der Wirtschaftsteilnehmer erklärt, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares

gesetzlich geregeltes Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf

Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde und sich das Unternehmen nicht in

Liquidation befindet.

Wurde ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt, wird dieser auf Verlangen eingereicht

(Ausschlussgrund bei Nichterfüllung).

Angabe zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzliche

Sozialversicherung(Ausschlussgrund bei Nichterfüllung):

Der Wirtschaftsteilnehmer erklärt, dass Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und

Abgaben sowie Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur

Beitragszahlung unterfallen, ordnungsgemäß erfüllt wurden.

Angaben zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft (Ausschlussgrund bei

Nichterfüllung):

Der Wirtschaftsteilnehmer legt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der

Berufsgenossenschaft des für ihn zuständigen Versicherungsträgers oder

Gleichwertiges auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle vor. Eine

Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des für das Unternehmen

zuständigen Versicherungsträgers ist auf gesondertes Verlangen einzureichen.

Dem Bewerber/Bieter/Mitglied der Bewerber-/Bietergemeinschaft ist bekannt, dass

die jeweils genannten und auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle geforderten

Bestätigungen oder Nachweise innerhalb der dann gesetzten Frist vorgelegt werden

müssen.

Der/Das Bewerber/Bieter/Mitglied der Bewerber-/Bietergemeinschaft bestätigt

ausdrücklich, dass ihm bekannt ist, dass ein Ausschluss von der Teilnahme am

Vergabeverfahren erfolgt, wenn in Bezug auf Ausschlussgründe oder

Eignungsnachweise Täuschungen begangen, Auskünfte zurückgehalten oder die

erforderlichen Nachweise nicht übermittelt werden.

VI.4)Procédures de recours
VI.4.1)Instance chargée des procédures de recours
Nom officiel: Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Ville: München
Code postal: 80534
Pays: Allemagne
Téléphone: +49 892176-2411
Fax: +49 892176-2847
VI.4.3)Introduction de recours
Précisions concernant les délais d'introduction de recours:

Um eine Korrektur des Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein

Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer gestellt werden, solange durch den

Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag nicht erteilt ist. Ein wirksamer Zuschlag kann

erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den

beabsichtigten Zuschlag gemäß § 134 GWB informiert hat und 15 Kalendertage bzw.

bei Versendung der Information per Fax oder auf elektronischem Weg 10

Kalendertage vergangen sind. Es wird darauf hingewiesen, dass bei Beanstandungen

im Hinblick auf das hiesige Vergabeverfahren die Bieter Verstöße gegen

Vergabevorschriften, die sie erkannt haben, gegenüber der Vergabestelle innerhalb

von 10 Kalendertagen zu rügen haben und weiterhin Verstöße gegen

Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen oder aus der

Bekanntmachung erkennbar sind, von den Bietern spätestens bis zum Ablauf der in

der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe

gegenüber dem Auftraggeber (bei der Kontaktstelle) zu rügen sind (vgl. § 160 Abs. 3

Satz 1 Nr. 1 bis Nr. 3 GWB), damit die Bieter für den Fall, dass der Rüge nicht

abgeholfen wird, ein Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer anstreben

können. Sofern die Vergabestelle einer Rüge in ihrem Antwortschreiben nicht abhilft,

kann der betreffende Bieter nur innerhalb von längstens 15 Kalendertagen nach

Eingang des Antwortschreibens der Vergabestelle diesbezüglich ein

Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer einleiten (vgl. § 160 Abs. 3 Satz 1

Nr. 4 GWB). Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der

öffentliche Auftraggeber gegen § 134 GWB verstoßen hat oder den Auftrag ohne

vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen

Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, und dieser

Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist. Diese Unwirksamkeit

kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30

Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den

öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6

Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die

Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die

Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung

der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours
Nom officiel: Auftragsberatungszentrum Bayern e. V. (ABZ e. V.)
Adresse postale: Orleansstraße 10 - 12
Ville: München
Code postal: 81669
Pays: Allemagne
Courriel: info@abz-bayern.de
VI.5)Date d’envoi du présent avis:
15/06/2022