Lieferungen - 331395-2018

31/07/2018    S145

Deutschland-Stuttgart: Medizinische Hilfsmittel

2018/S 145-331395

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Postbeamtenkrankenkasse, Hauptverwaltung
Postanschrift: Maybachstraße 54/56
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Postleitzahl: 70469
Land: Deutschland
E-Mail: einkauf@pbeakk.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.pbeakk.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YDWYSTR
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YDWYSTR
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von Reha-Hilfsmitteln und Medizintechnik-Hilfsmitteln einschließlich Poolverwaltung

Referenznummer der Bekanntmachung: FV5-04/03/2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33196000 Medizinische Hilfsmittel
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Postbeamtenkrankenkasse beabsichtigt, befristete Rahmenverträge für den Zeitraum vom 6.12.2018 bis 5.12.2020 (mit einseitiger zweimaliger Verlängerungsoption um jeweils 12 Monate) in vier Losen zu vergeben. Gegenstand der Verträge ist zum einen die Versorgung mit neuen Hilfsmitteln, zum anderen die Übernahme und Verwaltung bestehender Hilfsmittelpools, wobei der Wiedereinsatz von im Pool vorhandenen Hilfsmitteln Vorrang vor der Versorgung mit neuen Hilfsmitteln hat.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Versorgung der Versicherten der Postbeamtenkrankenkasse im Bereich der Krankenversicherung mit Hilfsmitteln aus dem Bereich der Rehabilitationstechnik

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33196000 Medizinische Hilfsmittel
33193120 Rollstühle
33196100 Hilfsmittel für ältere Leute
33196200 Hilfsmittel für Behinderte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Deutschlandweit

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In Los 1 wird die Versorgung der Versicherten der Postbeamtenkrankenkasse im Bereich der Krankenversicherung mit Hilfsmitteln aus dem Bereich der Rehabilitationstechnik vergeben, soweit diese nicht unter Los 3 oder Los 4 fallen. Gegenstand des Vertrags ist zum einen die Versorgung mit neuen Hilfsmitteln zum anderen die Verwaltung bestehender Hilfsmittelpools, in denen sich Hilfsmittel aus dem den Mitgliedern der PBeaKK zuzuordnenden Bestand befinden. Sofern sich passende, wiederverwendbare Hilfsmittel im Poolbestand befinden oder Hilfsmittel aus dem Poolbestand wirtschaftlich (d. h. für 70 % des Preises einer Neubeschaffung) umgerüstet werden können, kommt dem Wiedereinsatz von Hilfsmitteln aus dem Poolbestand Vorrang vor der Neubeschaffung zu. Zu den Aufgaben des Auftragnehmers zählt die Übernahme der bestehenden Hilfsmittelpools, die Verwaltung der Hilfsmittelpools, die Erstellung von Kostenvoranschlägen ggf. auf der Grundlage von Hausbesuchen bei den Versicherten, die Anpassung, Beratung, Auslieferung, Zurüstung, Reparatur und der Umbau von Hilfsmitteln, sowie die Sicherstellung eines 24-stündigen Notdienstes. Der Auftragnehmer hat für die im Pool-Lagerbestand vorhandenen Hilfsmitteln Listen vorzuhalten, die über ein Internetportal für die PBeaKK jederzeit online einsehbar sind und der PBeaKK – nach entsprechender Aufforderung – auch in Papierform zur Verfügung gestellt werden.

Die genaue Menge der im Rahmen dieses Vertrags aus den Pools wiedereinzusetzenden bzw. der neu zu liefernden Hilfsmittel hängt vom Bedarf der Versicherten ab und kann daher noch nicht genau bestimmt werden. Dem Wiedereinsatz von Hilfsmitteln aus dem Poolbestand kommt Vorrang vor der Neubeschaffung zu. Wir weisen darauf hin, dass die Versicherten der PBeaKK rechtlich nicht verpflichtet sind, Hilfsmittel über die PBeaKK zu beziehen. Sie haben vielmehr ein Wahlrecht, wo sie die ihnen verordneten Hilfsmittel beschaffen. Die PBeaKK kann dem Auftragnehmer daher keine Abnahmemengen garantieren. Die PBeaKK weist ihre Versicherten allerdings im Zusammenhang mit der Genehmigung des Hilfsmittels und in ihrem Kundenmagazin auf die Möglichkeit der Versorgung aus dem Hilfsmittelpool bzw. über den Partner der Rahmenvereinbarung hin. Sofern ihre Versicherten diese Form der Hilfsmittelversorgung wünschen, wird die PBeaKK entsprechende Aufträge der Versicherten an den Auftragnehmer vermitteln.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/12/2018
Ende: 05/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die PBeaKK ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer den Rahmenvertrag bis zu 2 Mal um jeweils 12 Monate zu verlängern. Die Erklärung ist spätestens 4 Monate vor Ablauf der jeweiligen Befristung abzugeben.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die PBeaKK ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer den Rahmenvertrag bis zu 2 Mal um jeweils 12 Monate zu verlängern. Die Erklärung ist spätestens 4 Monate vor Ablauf der jeweiligen Befristung abzugeben.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Versorgung der Versicherten der Postbeamtenkrankenkasse im Bereich der privaten Pflegepflichtversicherung mit Pflegehilfsmitteln

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33196000 Medizinische Hilfsmittel
33193120 Rollstühle
33196100 Hilfsmittel für ältere Leute
33196200 Hilfsmittel für Behinderte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Deutschlandweit

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In Los 2 wird die Versorgung der Versicherten der Postbeamtenkrankenkasse im Bereich der privaten Pflegepflichtversicherung mit Pflegehilfsmitteln vergeben. Gegenstand des Vertrags ist zum einen die Versorgung mit neuen Hilfsmitteln zum anderen die Verwaltung bestehender Hilfsmittelpools, in denen sich Hilfsmittel aus dem den Mitgliedern der „Gemeinschaft privater Versicherungsunternehmen (GPV)“ zuzuordnenden Bestand befinden. Sofern sich passende, wiederverwendbare Hilfsmittel im Poolbestand befinden oder Hilfsmittel aus dem Poolbestand wirtschaftlich (d. h. für 70 % des Preises einer Neubeschaffung) umgerüstet werden könne, kommt dem Wiedereinsatz von Hilfsmitteln aus dem Poolbestand Vorrang vor der Neubeschaffung zu. Zu den Aufgaben des Auftragnehmers zählt die Übernahme der bestehenden Hilfsmittelpools, die Verwaltung der Hilfsmittelpools, die Erstellung von Kostenvoranschlägen ggf. auf der Grundlage von Hausbesuchen bei den Versicherten, die Anpassung, Beratung, Auslieferung, Zurüstung, Reparatur und der Umbau von Hilfsmitteln, sowie die Sicherstellung eines 24-stündigen Notdienstes. Der Auftragnehmer hat für die im Pool-Lagerbestand vorhandenen Hilfsmitteln Listen vorzuhalten, die über ein Internetportal für die PBeaKK jederzeit online einsehbar sind und der PBeaKK – nach entsprechender Aufforderung – auch in Papierform zur Verfügung gestellt werden.

Die genaue Menge der im Rahmen dieses Vertrags aus den Pools wiedereinzusetzenden bzw. der neu zu liefernden Hilfsmittel hängt vom Bedarf der Versicherten ab und kann daher noch nicht genau bestimmt werden. Dem Wiedereinsatz von Hilfsmitteln aus dem Poolbestand kommt Vorrang vor der Neubeschaffung zu. Wir weisen darauf hin, dass die Versicherten der PBeaKK rechtlich nicht verpflichtet sind, Hilfsmittel über die PBeaKK zu beziehen. Sie haben vielmehr ein Wahlrecht, wo sie die ihnen verordneten Hilfsmittel beschaffen. Die PBeaKK kann dem Auftragnehmer daher keine Abnahmemengen garantieren. Die PBeaKK weist ihre Versicherten allerdings im Zusammenhang mit der Genehmigung des Hilfsmittels und in ihrem Kundenmagazin auf die Möglichkeit der Versorgung aus dem Hilfsmittelpool bzw. über den Partner der Rahmenvereinbarung

Hin. Sofern ihre Versicherten diese Form der Hilfsmittelversorgung wünschen, wird die PBeaKK entsprechende Aufträge der Versicherten an den Auftragnehmer vermitteln.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/12/2018
Ende: 05/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die PBeaKK ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer den Rahmenvertrag bis zu 2 Mal um jeweils 12 Monate zu verlängern. Die Erklärung ist spätestens 4 Monate vor Ablauf der jeweiligen Befristung abzugeben.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die PBeaKK ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer den Rahmenvertrag bis zu 2 Mal um jeweils 12 Monate zu verlängern. Die Erklärung ist spätestens 4 Monate vor Ablauf der jeweiligen Befristung abzugeben.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Versorgung der Versicherten der PBeaKK im Bereich Krankenkasse mit Inhalations-, Sauerstofftherapie- und Beatmungsgeräten sowie den dazugehörenden zum Verbrauch bestimmten Hilfsmittel (Produktgr. 14)

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33196000 Medizinische Hilfsmittel
33157000 Ausrüstung für Sauerstofftherapie und Beatmungsgeräte
33196100 Hilfsmittel für ältere Leute
33196200 Hilfsmittel für Behinderte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Deutschlandweit

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In Los 3 wird die Versorgung der Versicherten der Postbeamtenkrankenkasse im Bereich Krankenkasse mit Inhalations-, Sauerstofftherapie- und Beatmungsgeräten sowie den dazugehörenden zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln (Produktgruppe 14 des Hilfsmittelverzeichnisses der gesetzlichen Krankenkasse) vergeben. Gegenstand des Vertrags ist zum einen die Versorgung mit neuen Hilfsmitteln, zum anderen die Verwaltung bestehender Hilfsmittelpools, in denen sich Hilfsmittel aus dem den Mitgliedern der PBeaKK zuzuordnenden Bestand befinden. Sofern sich passende, wiederverwendbare Hilfsmittel im Poolbestand befinden oder Hilfsmittel aus dem Poolbestand wirtschaftlich (d.h. für 70 % des Preises einer Neubeschaffung) umgerüstet werden können, kommt dem Wiedereinsatz von Hilfsmitteln aus dem Poolbestand Vorrang vor der Neubeschaffung zu. Zu den Aufgaben des Auftragnehmers zählt die Übernahme der bestehenden Hilfsmittelpools, die Verwaltung der Hilfsmittelpools, die Erstellung von Kostenvoranschlägen ggf. auf der Grundlage von Hausbesuchen bei den Versicherten, die Anpassung, Beratung, Auslieferung, Zurüstung, Reparatur und der Umbau von Hilfsmitteln, sowie die Sicherstellung eines 24-stündigen Notdienstes. Der Auftragnehmer hat für die im Pool-Lagerbestand vorhandenen Hilfsmittel Listen vorzuhalten, die über ein Internetportal für die PBeaKK jederzeit online einsehbar sind und der PBeaKK – nach entsprechender Aufforderung – auch in Papierform zur Verfügung gestellt werden.

Die genaue Menge der im Rahmen dieses Vertrags aus den Pools wiedereinzusetzenden bzw. der neu zu liefernden Hilfsmittel hängt vom Bedarf der Versicherten ab und kann daher noch nicht genau bestimmt werden. Dem Wiedereinsatz von Hilfsmitteln aus dem Poolbestand kommt Vorrang vor der Neubeschaffung zu. Wir weisen darauf hin, dass die Versicherten der PBeaKK rechtlich nicht verpflichtet sind, Hilfsmittel über die PBeaKK zu beziehen. Sie haben vielmehr ein Wahlrecht, wo sie die ihnen verordneten Hilfsmittel beschaffen. Die PBeaKK kann dem Auftragnehmer daher keine Abnahmemengen garantieren. Die PBeaKK weist ihre Versicherten allerdings im Zusammenhang mit der Genehmigung des Hilfsmittels und in ihrem Kundenmagazin auf die Möglichkeit der Versorgung aus dem Hilfsmittelpool bzw. über den Partner der Rahmenvereinbarung hin. Sofern ihre Versicherten diese Form der Hilfsmittelversorgung wünschen, wird die PBeaKK entsprechende Aufträge der Versicherten an den Auftragnehmer vermitteln.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/12/2018
Ende: 05/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die PBeaKK ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer den Rahmenvertrag bis zu 2 Mal um jeweils 12 Monate zu verlängern. Die Erklärung ist spätestens 4 Monate vor Ablauf der jeweiligen Befristung abzugeben.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die PBeaKK ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer den Rahmenvertrag bis zu 2 Mal um jeweils 12 Monate zu verlängern. Die Erklärung ist spätestens 4 Monate vor Ablauf der jeweiligen Befristung abzugeben.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Versorgung der Versicherten der PBeaKK im Bereich Krankenkasse mit Geräten zur Behandlung schlafbezogener Atemstörungen sowie den dazugehörenden zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln (Produktgr. 14)

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33196000 Medizinische Hilfsmittel
33157000 Ausrüstung für Sauerstofftherapie und Beatmungsgeräte
33196100 Hilfsmittel für ältere Leute
33196200 Hilfsmittel für Behinderte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Deutschlandweit

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In Los 4 wird die Versorgung der Versicherten der Postbeamtenkrankenkasse im Bereich Krankenkasse mit Geräten zur Behandlung schlafbezogener Atemstörungen sowie den dazugehörenden zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln (Produktgruppe 14 des Hilfsmittelverzeichnisses der gesetzlichen Krankenkasse) vergeben. Gegenstand des Vertrags ist zum einen die Versorgung mit neuen Hilfsmitteln, zum anderen die Verwaltung bestehender Hilfsmittelpools, in denen sich Hilfsmittel aus dem den Mitgliedern der PBeaKK zuzuordnenden Bestand befinden. Sofern sich passende, wiederverwendbare Hilfsmittel im Poolbestand befinden oder Hilfsmittel aus dem Poolbestand wirtschaftlich (d.h. für 70 % des Preises einer Neubeschaffung) umgerüstet werden können, kommt dem Wiedereinsatz von Hilfsmitteln aus dem Poolbestand Vorrang vor der Neubeschaffung zu. Zu den Aufgaben des Auftragnehmers zählt die Übernahme der bestehenden Hilfsmittelpools, die Verwaltung der Hilfsmittelpools, die Erstellung von Kostenvoranschlägen ggf. auf der Grundlage von Hausbesuchen bei den Versicherten, die Anpassung, Beratung, Auslieferung, Zurüstung, Reparatur und der Umbau von Hilfsmitteln, sowie die Sicherstellung eines 24-stündigen Notdienstes. Der Auftragnehmer hat für die im Pool-Lagerbestand vorhandenen Hilfsmittel Listen vorzuhalten, die über ein Internetportal für die PBeaKK jederzeit online einsehbar sind und der PBeaKK – nach entsprechender Aufforderung – auch in Papierform zur Verfügung gestellt werden.

Die genaue Menge der im Rahmen dieses Vertrags aus den Pools wiedereinzusetzenden bzw. der neu zu liefernden Hilfsmittel hängt vom Bedarf der Versicherten ab und kann daher noch nicht genau bestimmt werden. Dem Wiedereinsatz von Hilfsmitteln aus dem Poolbestand kommt Vorrang vor der Neubeschaffung zu. Wir weisen darauf hin, dass die Versicherten der PBeaKK rechtlich nicht verpflichtet sind, Hilfsmittel über die PBeaKK zu beziehen. Sie haben vielmehr ein Wahlrecht, wo sie die ihnen verordneten Hilfsmittel beschaffen. Die PBeaKK kann dem Auftragnehmer daher keine Abnahmemengen garantieren. Die PBeaKK weist ihre Versicherten allerdings im Zusammenhang mit der Genehmigung des Hilfsmittels und in ihrem Kundenmagazin auf die Möglichkeit der Versorgung aus dem Hilfsmittelpool bzw. über den Partner der Rahmenvereinbarung hin. Sofern ihre Versicherten diese Form der Hilfsmittelversorgung wünschen, wird die PBeaKK entsprechende Aufträge der Versicherten an den Auftragnehmer vermitteln.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/12/2018
Ende: 05/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die PBeaKK ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer den Rahmenvertrag bis zu 2 Mal um jeweils 12 Monate zu verlängern. Die Erklärung ist spätestens 4 Monate vor Ablauf der jeweiligen Befristung abzugeben.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die PBeaKK ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer den Rahmenvertrag bis zu 2 Mal um jeweils 12 Monate zu verlängern. Die Erklärung ist spätestens 4 Monate vor Ablauf der jeweiligen Befristung abzugeben.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Alle Lose: Nachweis darüber, dass die Bieter im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem sie ansässig sind, eingetragen sind. Nachweis darf zum Zeitpunkt „Ende der Angebotsfrist“ nicht älter als 6 Monate sein. Zu Kopie des Nachweises oder unterschriebenes Formblatt „Eigenerklärung Berufs- oder Handelsreg“ (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) liegt vor.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A) Los 1 und 2: allgemeine (Firmen-) Darstellung inklusive

— Angabe des Leistungsspektrums und

— Umsatzzahlen der Jahre 2016 und 2017 bezogen auf den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist (Versorgung mit Hilfsmitteln der Rehabilitationstechnik).

B) Los 3 und 4: Allgemeine (Firmen-)Darstellung inklusive

— Angabe des Leistungsspektrums und

— Umsatzzahlen der Jahre 2016 und 2017 bezogen auf den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist (Versorgung mit Hilfsmitteln der Medizintechnik).

C) Alle Lose: Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit – Formblatt ist den Vergabeunterlagen beigefügt – liegt unterschrieben vor.

D) Alle Lose: Betriebshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen je Schadensereignis:

— bei Personen- und Sachschäden, pauschal

1 500 000,– EUR,

— bei Vermögensschäden 500 000,– EUR.

Die Gesamtleistung für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres muss jeweils mindestens das Zweifache der Deckungssumme betragen.

Die Versicherung ist während der gesamten Vertragslaufzeit aufrechtzuerhalten.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu A) und B) Unterschriebene formlose Eigenerklärung liegt vor.

Zu C) Formblatt „Eigenerklärung Zuverlässigkeit“ (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) liegt unterschrieben vor.

Zu D) Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses muss der Versicherungsschutz bestehen. Vorbereitete Bestätigung – siehe Angebotsformblatt, Ziff.3 (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) – liegt unterschrieben vor.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A) Alle Lose: Eigenerklärung darüber, dass ein Onlineportal zur Abbildung der Lagerhaltung/des Hilfsmittelpools (Bestand sowie Bestandsveränderungen) mit Online-Zugriffsmöglichkeiten für bis zu 100 Nutzer bzw. Nutzerinnen der PBeaKK inkl. Beschreibung bzw. Vorlage eines Handbuchs vorhanden ist.

B) Alle Lose: formlose Eigenerklärung über die Ausstattung des Unternehmens für die Ausführung des Auftrags, insbesondere

1) Darstellung des Fuhrparks (Art der Fahrzeuge und Stückzahl)

2) Angaben zu Fax- und Telefonanschlüssen insgesamt (gemeinsamer Telefon- und Faxanschluss ist als ein Anschluss anzugeben).

C) Alle Lose: Referenzliste über in den letzten 3 Jahren erbrachte Dienstleistungen (Verwaltung von Hilfsmittelpools für Krankenkassen sowie über die bundesweite Hilfsmittellieferung für Krankenkassen) mit Benennung von Ansprechpartnern und Telefonnummern der Ansprechpartner, der jährlichen Hilfsmittelauslieferungen (getrennt nach Hilfsmittelpool und Neulieferungen) und der Angabe in welchem Zeitraum bundesweite Hilfsmittellieferungen durchgeführt wurden.

D) Alle Lose: Angabe der Anzahl der beschäftigten examinierten Krankenpfleger/-innen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen (unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht).

E) Los 1 und 2: Angabe der Rehaberater/-innen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen (unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht).

F) Los 1 und 2: Angabe der Orthopädietechniker/-innen bzw. Orthopädietechnik-Mechaniker/-innen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen (unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht).

G) Los 3 und 4: Angabe der Anzahl der beschäftigten Medizintechniker/-innen; die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen (unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht).

H) Los 3 und 4: Angabe der Anzahl der beschäftigten Medizinprodukteberater/-innen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen (unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht).

I) Alle Lose: Angabe der beschäftigten Fahrer, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen (unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu A) Zugriffsmöglichkeiten für bis zu 100 Nutzer/Nutzerinnen der PBeaKK; unterschriebenes Formblatt „Eigenerklärung Online-Portal“ (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) und Beschreibung bzw. Handbuch zum Online-Portal liegen vor.

Zu B) Unterschriebene formlose Eigenerklärung mit den geforderten Angaben liegt vor.

Zu C) Obligatorisch muss mindestens vorliegen:

— mindestens 1 Referenz aus den letzten 3 Jahren für Poolverwaltung i. V. m. Wiedereinsatz und

— mindestens 1 Referenz aus den letzten 3 Jahren für bundesweite Neuversorgung

Jeweils in einem Umfang, der mit dem hier ausgeschriebenen vergleichbar ist.

Zum Nachweis ist ausschließlich das Formblatt „Referenzblatt“ (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) zu verwenden. Dieses muss enthalten:

— Art der ausgeführten Vergleichsverträge

— Zeitpunkt der Vertragserfüllung

— Auftragsvolumen in EUR

— Auftraggeber (Name und Anschrift)

— Ansprechpartner beim Auftraggeber mit Angabe der Kommunikationsangaben (Telefon etc.)

Zu D) Obligatorisch mindestens 2 examinierte Krankenpfleger/-innen (in Vollzeitbeschäftigung; Mindestwochenarbeitszeit 35 Std.).

Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt „Eigenerklärung Personal“ (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) liegt vor.

Zu E) Obligatorisch mindestens

2 Rehaberater-/innen (in Vollzeitbeschäftigung; Mindestwochenarbeitszeit 35 Std.). Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt „Eigenerklärung Personal“ (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) liegt vor.

Zu F) Obligatorisch mindestens 2 Orthopädietechniker/-innen bzw. Orthopädietechnik-Mechaniker/-innen (in Vollzeitbeschäftigung; Mindestwochenarbeitszeit 35 Std.).

Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt „Eigenerklärung Personal“ (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) liegt vor.

Zu G) Obligatorisch mindestens 2 Medizintechniker/innen (in Vollzeitbeschäftigung; Mindestwochenarbeitszeit 35 Std.).

Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt „Eigenerklärung Personal“ (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) liegt vor.

Zu H) Obligatorisch mindestens 2 Medizinprodukteberater/innen gem. § 31 Medizinproduktegesetz (MPG) – (in Vollzeitbeschäftigung; Mindestwochenarbeitszeit 35 Std.).

Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt „Eigenerklärung Personal“ (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) liegt vor.

Zu I) Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt „Eigenerklärung Personal“ (ist den Vergabeunterlagen beigefügt) liegt vor.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 28/08/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/12/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 28/08/2018
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

Juli 2022

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YDWYSTR

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt – Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt – Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27/07/2018