Dienstleistungen - 331846-2022

20/06/2022    S117

Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2022/S 117-331846

Bekanntmachung vergebener Aufträge – Sektoren

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG (Bukr 16)
Postanschrift: Adam-Riese-Straße 11-13
Ort: Frankfurt Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60327
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Garbe, Markus
E-Mail: markus.garbe@deutschebahn.com
Telefon: +49 89130872593
Fax: +49 69260913730
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

2. S-Bahn-Stammstrecke München, Bauabschnitt Oberirdisch Ost und Leuchtenbergring, Ausschreibung und Planung (optional) der Hauptbauleistungen VE866

Referenznummer der Bekanntmachung: 21FEI55538
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Bauabschnitt Oberirdisch Ost (BA 60) beinhaltet die Anpassung des Spurplans, die durch die Anbindung der neuen Gleise aus dem Tunnel der 2. S-Bahn-Stammstrecke an die bestehenden S-Bahn-Strecken und aus dem Umbau des Bahnhofsteils Leuchtenbergring auf sechs Bahnsteigkanten verursacht wird.

Des Weiteren ist das Rampenbauwerk, mit dem die 2. S-Bahn-Stammstrecke aus der Tunnellage an die Oberfläche geführt wird, Teil des Bauabschnitts.

Die mit dieser Vergabe ausgeschriebenen Ingenieurleistungen beziehen sich u.a. auf folgende Leistungsbilder und Planungsbereiche:

• Objektplanung konstruktiver Ingenieurbau,

• Tragwerksplanung,

• Planung Hochbau,

• Planung Technische Gebäudeausrüstung inkl. maschinentechnische Anlagen,

• Objektplanung Verkehrsanlagen,

• Planung Technische Streckenausrüstung (Leit- und Sicherungstechnik, Oberleitungsanlagen, 50-Hz-Anlagen, TK),

• Freianlagenplanung / Landschaftspflegerische Ausführungsplanung.

Der AN hat seine Planungsleistungen mit der Methode „Building Information Modelling (BIM)“ zu erbringen, soweit nicht explizit anders gefordert. Grundlage dieser Ausschreibung sind die vorliegende Entwurfs- und Genehmigungsplanung zum Bauabschnitt 60.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für das Projekt 2. S-Bahn-Stammstrecke München, Bauabschnitt Oberirdisch Ost (BA 60) werden mit dieser Vergabe hauptsächlich Planungsleistungen der Lph 6 und 7 sowie als optionale Leistungen Planungsleistungen der Lph 5 ausgeschrieben.

Die Vergabe umfasst im Wesentlichen folgende Teile:

— Objektplanung Ingenieurbauwerke: Verteilerbauwerk, Vollrahmen- und Trogbauwerke Nord, Mitte, Süd, Stützwände, Kreuzungsbauwerke, Eisenbahnüberführungen, Bahnsteigdächer und Hochbauten Station Leuchtenbergring;

— Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke / Hochbauten betreffend die vorgenannten Ingenieurbauwerke / Hochbauten (Lph 6, optional Lph 4 und 5);

— Architektur: Hochbauten Station Leuchtenbergring;

— Planung Technische Streckenausrüstung – Oberleitung, Leit- und Sicherungstechnik, Telekommunikationsanlagen Bahn;

— Planung Technische Ausrüstung – Sanitäranlagen, Lufttechnische Anlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Elektrotechnische Anlagen, Telekommunikationsanlagen, Maschinentechnische Anlagen;

— Objektplanung Verkehrsanlagen: Bahnsteige, Gleisanlagen (Oberbau, Kabeltiefbau, Tiefbau) sowie Straßen, Wege, Plätze;

— Planung Trassennahe Umweltmaßnahmen.

Weiterhin werden mit dieser Vergabe u.a. folgende zusätzlichen Leistungen ausgeschrieben:

Koordination der Planungsleistungen, Prüfen und Anpassen der vorhandenen Entwurfsplanung, Erstellung Trassierungsentwurf, Betreuung / Begleitung der laufenden Planfeststellungsverfahren und von weiteren Genehmigungsverfahren, Erstellung Lastenhefte, Geotechnisches Messprogramm, Bauwasserhaltungskonzept und Grundwassermonitoring, Bauablaufplanung für die Ausschreibungsplanung, Massendisposition und Entsorgungskonzept, PT1 Planung, Abstimmung / Integration tangierender Maßnahmen der LHM, HVB, 2. BS Steinhausen, Leistungen des SIGE-Koordinators (SIGE-Plan) nach BaustellV / RAB31, Erstellung sämtlicher Unterlagen für UiG/ZiE.

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optional werden die Planungsleistungen der Lph 5 ausgeschrieben.

— Objektplanung Ingenieurbauwerke: Verteilerbauwerk, Vollrahmen- und Trogbauwerke Nord, Mitte, Süd, Stützwände, Kreuzungsbauwerke, Eisenbahnüberführungen, Bahnsteigdächer und Hochbauten Station Leuchtenbergring;

— Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke / Hochbauten betreffend die vorgenannten Ingenieurbauwerke / Hochbauten (optional Lph 4 und 5);

— Architektur: Hochbauten Station Leuchtenbergring;

— Planung Technische Streckenausrüstung – Oberleitung, Leit- und Sicherungstechnik, Telekommunikationsanlagen Bahn;

— Planung Technische Ausrüstung – Sanitäranlagen, Lufttechnische Anlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Elektrotechnische Anlagen, Telekommunikationsanlagen, Maschinentechnische Anlagen;

— Objektplanung Verkehrsanlagen: Bahnsteige, Gleisanlagen (Oberbau, Kabeltiefbau, Tiefbau) sowie Straßen, Wege, Plätze;

— Planung Trassennahe Umweltmaßnahmen.

Weiterhin werden mit dieser Vergabe u.a. folgende zusätzlichen Leistungen ausgeschrieben:

Koordination der Planungsleistungen, Abstimmung / Integration tangierender Maßnahmen der LHM, HVB, 2. BS Steinhausen, Baubegleitende Terminplanung, Bestandsplanerstellung einschl. deren Koordination.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bis zum Schlusstermin hat sich der Bewerber oder die Bewerbergemeinschaft für das Einreichen der Teilnahmeanträge kostenfrei auf dem Vergabeportal der Deutschen Bahn AG unter https://bieterportal.noncd.db.de/portal/FAQ zu registrieren.

Bitte beachten Sie, auch wenn Sie schon registrierter Lieferant sind, ist für eine Bewerbergemeinschaft eine erneute Registrierung erforderlich.

Teile der Anfrageunterlagen sind per gesondertem Bezug über die Kontaktstelle gemäß Ziffer I.3 erhältlich.

Da diese Unterlagen geheimhaltungsbedürftige Informationen enthalten, werden sie erst nach Zugang der verbindlich unterzeichneten sowie mit Firmenstempel(n) versehenen Vertraulichkeitserklärung bei der Vergabestelle gesondert übersandt, sofern keine Bedenken gegen die Wahrung der Vertraulichkeit durch den Empfänger bestehen. Das Formblatt für die Vertraulichkeitserklärung ist Bestandteil des Teilnahmeantrages 21FEI55538. Es ist nach der o.g. Registrierung unter „Nachrichten“ im eVergabe Bieterassistenten einzureichen.

Sie erhalten unmittelbar nach Beantwortung einer Bewerberfrage eine Benachrichtigung per E-Mail über das Vorliegen von Antworten im Bieterassistenten. Sie müssen daher alle Antworten im Assistenten prüfen und dort zur Kenntnis nehmen.

Die geheimhaltungsbedürftigen Unterlagen werden den Bewerbern auf folgende Weise zur Verfügung gestellt:

— Die Bewerber müssen der Vergabestelle ihr Interesse am Download mitteilen und die o. g. ausgefüllte Vertraulichkeitserklärung einreichen;

— Kontakt Vergabestelle: Formlos schriftlich über die „Bieterkommunikation" im Vergabeportal mit Übersendung der o. g. ausgefüllten Anlage Vertraulichkeitserklärung,

— Anschließend erhalten die Bewerber eine E-Mail mit dem Downloadlink zu den Unterlagen zugesendet.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 086-234401
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer regelmäßigen nichtverbindlichen Bekanntmachung

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

gemäß § 57 SektVO eingestellt, da kein Teilnahmeantrag eingegangen ist, der den Bedingungen entspricht.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/06/2022