Bauleistung - 333942-2020

16/07/2020    S136

Deutschland-Berlin: Landschaftsgärtnerische Arbeiten

2020/S 136-333942

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: GESOBAU AG
Postanschrift: Stiftsweg 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 13187
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Berrin Uzun
E-Mail: berrin.uzun@gesobau.de
Telefon: +49 304073-1785
Fax: +49 304073-1788

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.gesobau.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Wohnungsbaugesellschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Instandsetzung Außenanlagen – WHG 914, 915, 919

Referenznummer der Bekanntmachung: 9993-1-1784
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45112700 Landschaftsgärtnerische Arbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die GESOBAU AG bewirtschaftet als städtische Wohnungsgesellschaft im Märkischen Viertel einen Bestand von insgesamt 15.070 Wohnungen und 108 Gewerbeeinheiten. Die Außenräume rund um die modernisierten Gebäude sind bisher nur vereinzelt in den letzten Jahren einer Modernisierung unterzogen worden.

Im Rahmen dieser Ausschreibung sollen an den Wohnhausgruppen (WHG) 914, 915 und 919 Verkehrssicherungsmaßnahmen durchgeführt werden. Darunter verstehen sich Maßnahmen zur Wiederherstellung von Feuerwehrzufahrten, die Beseitigung von Stolperkanten und von Unebenheiten in vorhandenen Wegebelägen, Beseitigung und Reparatur oder Wiederherstellung von Treppenanlagen sowie punktuelle Ergänzungen in der Außenbeleuchtung.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45230000 Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, für Autobahnen, Straßen, Flugplätze und Eisenbahnen; Nivellierungsarbeiten
45233250 Belagarbeiten, außer Fahrbahnen
45316100 Installation von Beleuchtungsanlagen im Freien
45233253 Oberbauarbeiten für Fußwege
45112700 Landschaftsgärtnerische Arbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei den ausgeschriebenen Leistungen handelt es sich um kleinteilige Maßnahmen auf teilweise separaten Einzelflächen, die pro Wohnhausgruppe jeweils zu einer Gesamtfläche oder -einheit zusammengefasst werden.

WHG 914:

Im Bereich der WHG 914 werden Pflaster- und Plattenbeläge aufgenommen und entsorgt, z.T. aber auch gelagert und wieder eingebaut. Die Tragschichten sind in den aufgenommenen Flächen zu überarbeiten und ggf. zu ergänzen. Beschädigte Beläge werden ausgetauscht/ergänzt. Es werden 6 neue Mastleuchten aufgestellt. In Anarbeitungsflächen wird Rasen angesät. Im Nord-Westen wird ein unbefestigter Mulchweg/Trampelpfad durch einen Betonpflasterweg ersetzt. Die hier angrenzende Feuerwehrzufahrt wird zum Teil zurückgebaut und schmaler gestaltet.

WHG 915:

Im Bereich der WHG 915 werden im Westen 2 Treppenanlagen zurückgebaut und neugestaltet sowie die daran angrenzenden Plattenbeläge. Im Norden wird im Spielplatzbereich eine Treppenanlage durch Betonkantensteine ersetzt. Im Osten werden 6 große Ahorn-Bäume gefällt und 2 neue in unmittelbarer Nähe gepflanzt. Die hier liegende Gehwegfläche und die angrenzende Straße (Flächen mit Betonplatten, Asphalt und Betonpflaster) werden einheitlich wiederhergestellt. Die Tragschichten sind in den aufgenommenen Flächen zu überarbeiten und ggf. zu ergänzen.

WHG 919:

Im Bereich der WHG 919 werden Pflaster- und Plattenbeläge aufgenommen und entsorgt, z.T. aber auch gelagert und wieder eingebaut. Die Tragschichten sind in den aufgenommenen Flächen zu überarbeiten und ggf. zu ergänzen. Beschädigte Beläge werden ausgetauscht/ergänzt. Im Süd-Osten wird eine ca. ein Meter hohe Rasenböschung angelegt und ein Bestandsgeländer neu ausgerichtet. Es werden elf neue Mastleuchten aufgestellt und 6 bestehende Pollerleuchten zurückgebaut. In Anarbeitungsflächen wird Rasen angesät.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 016-032463
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Instandsetzung Außenanlagen – WHG 914, 915, 919

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
23/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: BGR Berliner Garten und Rosen GmbH
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE3 BERLIN
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Straße 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer richtet sich unter anderem nach der Regelung des § 160 GWB. Gemäß § 160 Abs. 1 GWB leitet die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Gemäß § 160 Abs. 2 GWB ist antragsbefugt jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. Gemäß § 160 Abs.3 Nr. 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat. Der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/07/2020