Dienstleistungen - 335260-2020

16/07/2020    S136

Deutschland-Bad Dürkheim: Dienstleistungen in der Tragwerksplanung

2020/S 136-335260

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreisverwaltung Bad Dürkheim
Postanschrift: Philipp-Fauth-Str. 11
Ort: Bad Dürkheim
NUTS-Code: DEB3C Bad Dürkheim
Postleitzahl: 67098
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle@kreis-bad-duerkheim.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.kreis-bad-duerkheim.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungs- und Bauüberwachungsleistungen für die brandschutztechnische Ertüchtigung, den Einbau eines EDV-Netzes u eines Notfall-Gefahren-Reaktions-Systems (NGRS) für 2 Schulen im Kreis Bad Dürkheim

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71327000 Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Auftraggeberin möchte 2 ihrer Schulen brandschutztechnisch ertüchtigen und jeweils durch den Einbau eines EDV-Netzes und eines NGRS modernisieren. Für beide Schulen wurde ein Brandschutzkonzept erstellt. Im Zuge der Brandschutzsanierung soll nicht in die Tragkonstruktion eingegriffen werden, jedoch ist u.U. Zuarbeit notwendig. Das Honorarangebot ist auf Stundenbasis zu erstellen.

Titel 1: Leininger Gymnasium

Geschätzte Baukosten:

Baukosten (netto) KG 300: ca. 1 920 000 EUR

Baukosten (netto) KG 400: ca. 1 300 000 EUR

Die Auftraggeberin geht derzeit von einem Bedarf von 400 Ingenieurstunden aus.

Titel 2: Realschule Plus Weisenheim am Berg

Geschätzte Baukosten:

Baukosten (netto) KG 300: ca. 1 286 000 EUR

Baukosten (netto) KG 400: ca. 315 000 EUR

Die Auftraggeberin geht derzeit von einem Bedarf von 100 Ingenieurstunden aus.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 42 250.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71328000 Dienstleistungen für die Prüfung der Tragwerksplanung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB3C Bad Dürkheim
Hauptort der Ausführung:

Bad Dürkheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Auftraggeberin möchte 2 ihrer Schulen brandschutztechnisch ertüchtigen und jeweils durch den Einbau eines EDV-Netzes und eines NGRS modernisieren. Für beide Schulen wurde ein Brandschutzkonzept erstellt.

Titel 1: Leininger Gymnasium

Das zentral in Grünstadt gelegene Leininger Gymnasium besteht aus 4 zusammenhängenden Gebäudeteilen mit ca. 13 130 m2 Bruttogrundfläche. Es muss brandschutztechnisch ertüchtigt werden. Im gleichen Zuge soll auch ein neues EDV-Netz aufgebaut und ein Notfall- und Gefahren-Reaktions-System (NGRS) installiert werden.

Geschätzte Baukosten:

Baukosten (netto) KG 300: ca. 1 920 000 EUR

Baukosten (netto) KG 400: ca. 1 300 000 EUR

Beschreibung Baumaßnahme:

Bei den notwendigen Bauarbeiten der Kostengruppe 300 handelt es sich im wesentlichen um Ertüchtigungsmaßnahmen der notwendigen Flure. Dies betrifft sowohl die Wand zwischen Flur und angrenzenden Räumen sowie die abgehängten Decken und dem Deckenzwischenraum. Gemäß Brandschutzkonzept müssen Wände und abgehängte Decken in den Fluren ausgetauscht werden. In den Klassenräumen bleiben die Decken erhalten und müssen nur an die neuen Wände angepasst werden. Im Bereich der Fluren und Treppenhäuser sind im großen Umfang Türen aus brandschutztechnischen Anforderungen zu erneuern.

Im Zuge der Brandschutzsanierung wird nicht in die eigentliche Tragkonstruktion der Gebäude eingegriffen. Unabhängig davon wird für den Architekten in den Leistungsphasen Ausführungsplanung, Ausschreibung und Objektüberwachung die Zuarbeit eines Statikers notwendig. Das Honorarangebot soll auf Stundenlohnbasis erstellt werden und nicht auf Grundlage der Baukosten. In den Honoraransatz sind 400 Stunden (angestellte Ingenieure) und die üblichen Nebenkosten zu bringen.

Die Arbeiten sind im laufenden Schulbetrieb und abschnittsweise ausführen. Die jeweils betroffenen Schulklassen werden in Schulcontainern untergebracht. Baubeginn ist voraussichtlich am 1.7.2021, die Bauzeit darf 2,5 Jahre nicht überschreiten.

Titel 2: Realschule Plus Weisenheim am Berg

Die am Hang liegende Realschule Plus Weisenheim am Berg mit ca. 4 850 m2 BGF auf 3 Geschossen (Gebäudeklasse 3) soll brandschutztechnisch ertüchtigt werden. Im gleichen Zuge soll auch ein EDV-Netz und ein Notfall-und Gefahren-Reaktions-System (NGRS) eingebaut werden.

Die Schule hat 270 Schüler in 14 Klassen. Die Gebäude Teil A, B und C laufen parallel zueinander und werden durch einen Verbindungsbau D an den Stirnseiten verbunden.

Geschätzte Baukosten:

Baukosten (netto) KG 300: ca. 1 286 000 EUR

Baukosten (netto) KG 400: ca. 315 000 EUR

Im Wesentlichen handelt es sich bei den notwendigen Bauarbeiten der Kostengruppe 300 um Ertüchtigungsmaßnahmen der notwendigen Flure. Dies betrifft die abgehängten Decken und den Deckenzwischenraum. Gemäß Brandschutzkonzept muss die abgehängte Decke ausgetauscht werden. Im Bereich der notwendigen Flure und Treppenhäuser sind in großem Umfang Türen aus brandschutztechnischen Anforderungen zu erneuern. Die Wand- und Deckendurchführungen sind in Fluren und Treppenhäusern zu prüfen und gegebenenfalls zu ertüchtigen. Alle notwendigen Demontagen und die damit verbundenen Entsorgungen sind Bestandteil des Leistungsumfanges. Die vorhandene Schließanlage der Schule ist auszutauschen.

Im Zuge der Brandschutzsanierung wird nicht in die eigentliche Tragkonstruktion der Gebäude eingegriffen. Unabhängig davon wird für den Architekten in den Leistungsphasen Ausführungsplanung, Ausschreibung und Objektüberwachung die Zuarbeit eines Statikers notwendig. Das Honorarangebot soll auf Stundenlohnbasis erstellt werden und nicht auf Grundlage der Baukosten. In den Honoraransatz sind 100 Ingenieurstunden (angestellte Ingenieure) und die üblichen Nebenkosten zu bringen.

Baubeginn wird voraussichtlich am 1.7.2021 sein; die Bauzeit darf 2 Jahre nicht überschreiten.

Die Arbeiten sind im laufenden Schulbetrieb auszuführen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualitätsmanagement im Rahmen der Planung / Gewichtung: 40
Qualitätskriterium - Name: Akzeptanz des Vertrages / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 40
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Leistungsumfang ist noch nicht genau abzusehen. Die Beauftragung im angegebenen zeitlichen Umfang erfolgt optional.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 055-127113
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Planungs- und Bauüberwachungsleistungen für die brandschutztechnische Ertüchtigung, den Einbau eines EDV-Netzes u eines Notfall-Gefahren-Reaktions-Systems (NGRS) für 2 Schulen im Kreis Bad Dürkheim

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
29/10/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Neiss Tragwerksplanung GmbH
Postanschrift: Alzeyerestraße 325
Ort: Worms
NUTS-Code: DEB39 Worms, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 67549
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 42 250.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die Teilnahmeanträge sind mit den geforderten Erklärungen und Nachweisen innerhalb der Teilnahmefrist elektronisch unter www.subreport.de/E87829456 einzureichen. Hierzu kann das veröffentlichte vorbereitete Teilnahmeantragsformular genutzt werden.

2. Rückfragen von Bewerbern werden nur in Textform an die unter I.3) genannte Kontaktstelle entgegengenommen und ebenso nur in Textform bearbeitet.

3. Für den Versand der Einladungen zum Verhandlungsgespräch und der Informationsschreiben gemäß § 134 GWB werden die vom Bewerber angegebene Kontaktdaten verwendet. Im Falle der Bewerbung einer Arbeits-/Bietergemeinschaft erfolgt die Korrespondenz mit dem Bewerber ausschließlich über die vom Bewerber angegebenen Kontaktdaten des bevollmächtigten Partners der Arbeits-/Bietergemeinschaft.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131/162113
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Von Bietern erkannte Verstöße der vergebenden Stelle gegen das geltende Vergaberecht hat der Bieter bei der vergebenden Stelle spätestens innerhalb von 10 Kalendertagen zu rügen. Erklärt die vergebende Stelle, dass sie einer Rüge nicht abhelfen will, hat der Bieter binnen einer Frist von 15 Tagen bei der unter VI.4.1) genannten Stelle einen Nachprüfungsantrag zu stellen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/07/2020