Dienstleistungen - 335273-2020

16/07/2020    S136

Deutschland-Schliersee: Planungsleistungen im Bauwesen

2020/S 136-335273

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Markt Schliersee
Nationale Identifikationsnummer: 09182013131
Postanschrift: Rathausstraße 1
Ort: Schliersee
NUTS-Code: DE21F Miesbach
Postleitzahl: 83727
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Bauverwaltung
E-Mail: rathaus@schliersee.de
Telefon: +49 802660090
Fax: +49 8026600960

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.rathaus.schliersee.de

Adresse des Beschafferprofils: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau einer Zweifachsporthalle in Neuhaus (Schliersee)

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftrag umfasst die Planungsleistungen Technische Ausrüstung nach § 53 ff HOAI in Verbindung mit Anlage 15 – ELT, ALG 4, 5, LPH 3 tlw., 5-9 für den Neubau einer Zweifachsporthalle in Neuhaus (Schliersee) nach Unterbrechung und altersbedingter Auflösung des beteiligten Architekturbüros.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 150 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21F Miesbach
Hauptort der Ausführung:

83727 Schliersee

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Durch den Markt Schliersee erfolgt im Rahmen einer Bauherrengemeinschaft mit dem TSV Schliersee e. V. der Neubau einer Zweifachturnhalle im Ortsteil Neuhaus. Bisher wurden die Leistungsphasen 1-4 der TGA-Planung in Zusammenarbeit mit nicht mehr verfügbaren Architekten erbracht; die Baugenehmigung liegt mit Datum vom 6.6.2016 vor. Die bisher beteiligten Erbringer der Architektenleistungen stehen nicht mehr zur Verfügung; der Ersteller der Baugenehmigung hat altersbedingt sein Architekturbüro aufgelöst. Die Architekten- und TGA-Planungsleistungen zur Realisierung der genehmigten Planung ab LPH 5 werden daher in Abstimmung mit der fördernden Regierung einschließlich einer teilweisen Wiederholung der LPH 3 für eine aktualisierte Kostenberechnung und einer Neueinreichung des Förderantrages ausgeschrieben. Für die anteiligen Wiederholungsleistungen der LPH 3 erfolgt eine Vergütung über 50 % nach HOAI. Die gesamten Unterlagen der bisher erbrachten Leistungen werden dabei zur Verfügung gestellt. Das Gesamtkostenvolumen der Baumaßnahme liegt gemäß der nach Index zum Stand 04/2019 fortgeschriebenen Kostenberechnung bei rund 7,4 Mio. EUR, der Anteil der TGA-ELT darin bei rund 0,85 Mio. EUR.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Vorstellung des vorgesehenen Projektteams / Gewichtung: 1,3
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Arbeitsweise / Gewichtung: 1,2
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Methoden zur Überwachung und Einhaltung der Kosten und Termine sowie des Berichtswesens an den Auftraggeber / Gewichtung: 1,3
Qualitätskriterium - Name: Arbeitsweise der Bauleitung in LPH 8 / Gewichtung: 1,4
Preis - Gewichtung: 1,2
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung:

Die Stufen 1 und 2 sind bereits erbracht. LPH 3 ist zu überarbeiten, die Kostenberechnung zu aktualisieren und der Förderantrag neu einzureichen:

— Stufe 2 – LPH 3 teilweise;

— Stufe 3 – LPH 5-7;

— Stufe 4 – LPH 8-9.

Die Beauftragung erfolgt stufenweise, zunächst für die Stufe 2. Es ist beabsichtigt, weitere Stufen zu beauftragen. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der Stufen 3-4 besteht jedoch nicht.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 011-021786
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
08/07/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Duschl Ingenieure GmbH & Co. KG Beratende Ingenieure für Technische Ausrüstung + Energietechnik
Postanschrift: Äußere Münchener Straße 130
Ort: Rosenheim
NUTS-Code: DE213 Rosenheim, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 83026
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 150 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern, Regierung von Oberbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

— der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens Bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe,

— der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Markt Schliersee
Postanschrift: Rathausstraße 1
Ort: Schliersee
Postleitzahl: 83727
Land: Deutschland
E-Mail: rathaus@schliersee.de
Telefon: +49 802660090
Fax: +49 8026600960

Internet-Adresse: www.rathaus.schliersee.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/07/2020