Dienstleistungen - 335275-2020

16/07/2020    S136

Deutschland-Pfarrkirchen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 136-335275

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Rottal-Inn
Postanschrift: Ringstraße 4-7
Ort: Pfarrkirchen
NUTS-Code: DE22A Rottal-Inn
Postleitzahl: 84347
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): RAe Prof. Dr. Rauch & Partner mbB
E-Mail: vergabe@prof-rauch-baurecht.de
Telefon: +49 94129734-10
Fax: +49 94129734-11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.rottal-inn.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

LK Rottal-Inn_Neubau stationäre Hospizeinrichtung_Arch

Referenznummer der Bekanntmachung: 64/20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

In Pfarrkirchen, in der Nähe des dortigen Krankenhauses, plant der Landkreis Rottal-Inn den Neubau eines alleinstehenden Hospiz-Gebäudes. Diese stationäre Hospizeinrichtung soll für ca. 10 Belegbetten, sowie entsprechende Nasszellen plus Behandlungs- und Nebenräume ausgerichtet werden. Auch Aufenthaltsräume für Besucher und Übernachtungsmöglichkeiten sind vorzusehen. Eine eingeschossige Bauweise ist bevorzugt, aber die endgültige Geschossigkeit wird sich erst im Rahmen des Planungsprozesses herausstellen.

Ein Luftbild/Lageplan ist in den Vergabeunterlagen beigefügt. Der Bauort ist in der Nähe des Krankenhauses Pfarrkirchen neben dem Hubschrauberlandeplatz 84347 Pfarrkirchen zwischen „Am Griesberg“ und der „Robert-Koch-Straße“.

Die geschätzten Gesamtkosten liegen bei derzeit 6 Mio. brutto für die KG 200 bis 700.

Die Planung soll noch im Jahr 2020 abgeschlossen werden. Die Bauausführung ist für 2021/2022 vorgesehen. Die Fertigstellung des Projekts soll spätestens Ende 2022 stattfinden.

Ein konkreter Betreiber ist aktuell noch nicht vorhanden, wird jedoch parallel gesucht.

Der Architekt ist auch für die Betreuung der KG 200 und KG 600 (teilweise, soweit auf ihn übertragen) verantwortlich.

Vergeben werden für den Neubau der stationären Hospizeinrichtung folgende Leistungen für die Objektplanung Gebäude und Innenräume, § 34 Abs. 3 HOAI 2013, Teil 3 Abschnitt 1:

Grundleistungen der Lph. 1-9, wobei die Lph. 7 mit einem Prozentpunkt weniger gewertet wird, da der Auftraggeber hier selbst Leistungen erbringt. Es handelt sich hierbei um den Versand bzw. Upload der Vergabeunterlagen, die Submission, die formale Prüfung der Angebote sowie die Erstellung und Versendung der Absageschreiben. Zudem wird die Besondere Leistung des Aufstellens eines Funktions- und Raumprogramms als Pauschale sowie die Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist zu prozentualem Anteil der Grundleistungen vergeben.

Alle Vervielfältigungskosten werden durch den AG direkt abgerechnet, dies wird im Vertrag entsprechend aufgenommen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Niedrigstes Angebot: 342 510.48 EUR / höchstes Angebot: 372 022.20 EUR das berücksichtigt wurde
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
71210000 Beratungsdienste von Architekten
71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
71223000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei raumbildenden Ausbauten
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71250000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste
71251000 Dienstleistungen von Architekturbüros und Bauabnahme
71220000 Architekturentwurf
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE22A Rottal-Inn
Hauptort der Ausführung:

Krankenhaus Pfarrkirchen 84347 Pfarrkirchen Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind, im Übrigen der Sitz des Auftraggebers.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In Pfarrkirchen, in der Nähe des dortigen Krankenhauses, plant der Landkreis Rottal-Inn den Neubau eines alleinstehenden Hospiz-Gebäudes. Diese stationäre Hospizeinrichtung soll für ca. 10 Belegbetten, sowie entsprechende Nasszellen plus Behandlungs- und Nebenräume ausgerichtet werden. Auch Aufenthaltsräume für Besucher und Übernachtungsmöglichkeiten sind vorzusehen. Eine eingeschossige Bauweise ist bevorzugt, aber die endgültige Geschossigkeit wird sich erst im Rahmen des Planungsprozesses herausstellen.

Ein Luftbild/Lageplan ist in den Vergabeunterlagen beigefügt. Der Bauort ist in der Nähe des Krankenhauses Pfarrkirchen neben dem Hubschrauberlandeplatz 84347 Pfarrkirchen zwischen „Am Griesberg“ und der „Robert-Koch-Straße“.

Die geschätzten Gesamtkosten liegen bei derzeit 6 Mio. brutto für die KG 200 bis 700.

Die Planung soll noch im Jahr 2020 abgeschlossen werden. Die Bauausführung ist für 2021/2022 vorgesehen. Die Fertigstellung des Projekts soll spätestens Ende 2022 stattfinden.

Ein konkreter Betreiber ist aktuell noch nicht vorhanden, wird jedoch parallel gesucht.

Der Architekt ist auch für die Betreuung der KG 200 und KG 600 (teilweise, soweit auf ihn übertragen) verantwortlich.

Vergeben werden für den Neubau der stationären Hospizeinrichtung folgende Leistungen für die Objektplanung Gebäude und Innenräume, § 34 Abs. 3 HOAI 2013, Teil 3 Abschnitt 1:

Grundleistungen der Lph. 1-9, wobei die Lph. 7 mit einem Prozentpunkt weniger gewertet wird, da der Auftraggeber hier selbst Leistungen erbringt. Es handelt sich hierbei um den Versand bzw. Upload der Vergabeunterlagen, die Submission, die formale Prüfung der Angebote sowie die Erstellung und Versendung der Absageschreiben. Zudem wird die Besondere Leistung des Aufstellens eines Funktions- und Raumprogramms als Pauschale sowie die Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist zu prozentualem Anteil der Grundleistungen vergeben.

Alle Vervielfältigungskosten werden durch den AG direkt abgerechnet, dies wird im Vertrag entsprechend aufgenommen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: 1.0 Angaben zur Arbeitsweise / Gewichtung: 40
Qualitätskriterium - Name: 2.0 Verfügbarkeit / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: 3.0 Personaleinsatzplan / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: 4.0 Berufserfahrung des zum Einsatz kommenden Personals / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 25
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung:

— Stufe 1: Leistungsphasen 1 u. 2;

— Stufe 2: Leistungsphasen 3 u. 4;

— Stufe 3: Leistungsphasen 5, 6 u. 7;

— Stufe 4: Leistungsphasen 8 u. 9.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

In der oben genannten Vertragslaufzeit ist auch die Lph. 9 enthalten. Vorgesehener Termin für die Fertigstellung des Bauvorhabens ist Ende 2022.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 054-128679
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation
Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
13/07/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Architekt + beratende Ingenieure Weber PartGmbB
Postanschrift: Marktplatz 10
Ort: Ruhmannsfelden
NUTS-Code: DE229 Regen
Postleitzahl: 94239
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Niedrigstes Angebot: 342 510.48 EUR / höchstes Angebot: 372 022.20 EUR das berücksichtigt wurde
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHYDKXG

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig (§ 160 Abs. 3 GWB), soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/07/2020