Dienstleistungen - 356370-2022

01/07/2022    S125

Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2022/S 125-356370

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutsche Rentenversicherung Bund Zentraler Einkauf
Postanschrift: Ruhrstraße 2
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10709
Land: Deutschland
E-Mail: bauvergaben@drv-bund.de
Telefon: +49 03086584723
Fax: +49 03086584790
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Bund/
Adresse des Beschafferprofils: https://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/einkaufskoordination/NetServer/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zusätzliche Planungsleistungen

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen nach HOAI mit den Besonderen Leistung Zusätzliche Schadstoffuntersuchungen in den Gebäuden RF und RE - am Standort Ruhrstraße der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 4 690.14 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Berlin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zusätzliche Leistungen für Schadstoffuntersuchungen in den Gebäudeteilen E und F im Bereich der Bodenaufbauten und Fensteranschlüssen. Die Leistungen sollen bereits vorliegende Ergebnisse der vorangegangenen Schadstoffuntersuchungen ergänzen und dienen zur Risikominimierung in der weiteren Planung des Bauvorhabens zur Sanierung und Modernisierung des Gebäudekomplexes Ruhrstraße der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
  • Neue Bauleistungen/Dienstleistungen, die in der Wiederholung ähnlicher Bau- oder Dienstleistungen bestehen und die gemäß den strengen Vorschriften der Richtlinie vergeben werden
Erläuterung:

Die Voraussetzungen des § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 GWB liegen vor. Die RKW Architektur + Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH ist als Generalplaner mit der Sanierungsplanung am Standort Ruhrstraße beauftragt.

Die zusätzlich zu erbringenden besonderen Planungsleistungen Besonderen Leistung beinhalten zusätzliche Leistungen für Schadstoffuntersuchungen in den Gebäudeteilen E und F im Bereich der Bodenaufbauten und Fensteranschlüssen. Die Leistungen sollen die bereits vorliegenden Ergebnisse der vorangegangenen Schadstoffuntersuchungen ergänzen und dienen zur Risikominimierung in der weiteren Planung zur Erreichung des Projektziels im Rahmen des Bauvorhabens zur Sanierung und Modernisierung des Gebäudekomplexes Ruhrstraße der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin erforderlich. Sie stehen in direktem Zusammenhang mit dem ursprünglich abgeschlossenen Generalplanungsvertrag. Für die Durchführung der Baumaßnahmen betreffen zunächst die Gebäudeteile RE und RF.

Aus den oben genannten Gründen liegen die Voraussetzungen des § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 GWB vor. Ein Wechsel des Auftragnehmers wäre mit erheblichen technischen und terminlichen Schwierigkeiten sowie beträchtlichen Zusatzkosten verbunden. Das parallele Tätigwerden von Dienstleistern würde zudem zu erheblichen Abgrenzungsschwierigkeiten bei Gewährleistungsfällen führen und könnte damit gravierende weitere rechtliche und finanzielle Risiken verursachen. Eine Änderung des Gesamtcharakters der Leistung liegt im Übrigen nicht vor. Die Wertgrenze von 50 % gemäß § 132 Abs. 2 Satz 2 GWB wird eingehalten. Unabhängig vom vorstehenden liegt eine wesentliche Änderung des Vertrags auch insofern nicht vor, als die benötigten Leistungen einen Nettowert von nur 4.690,14 EUR haben. Das entspricht ca. 0,11 % des ursprünglichen Auftragswertes von rd. 4,5 Mio. EUR netto.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Zusätzliche Planungsleistungen

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
28/06/2022
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: RKW Architektur + Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH
Postanschrift: Teerstegenstraße 30
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA1 Düsseldorf
Postleitzahl: 40474
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 4 690.14 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es handelt sich vorliegend um eine freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung. Die Auftraggeberin beabsichtigt, einen Vertrag zu schließen. Der Vertragsschluss soll voraussichtlich nach Ablauf von 10 Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, erfolgen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

10 Kalendertage gemäß § 135 Abs. 3 Nr. 3 GWB in Verbindung mit § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Deutsche Rentenversicherung Bund
Postanschrift: Ruhrstraße 2
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10709
Land: Deutschland
E-Mail: Bauvergaben@drv-bund.de
Telefon: +49 3086584723
Fax: +49 3086584790
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/06/2022