Bauleistung - 360701-2020

31/07/2020    S147

Deutschland-Bad Gandersheim: Bau von Parkplätzen

2020/S 147-360701

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr — Geschäftsbereich Gandersheim
Nationale Identifikationsnummer: ZENDIE-Nr. 031400
Postanschrift: Stiftsfreiheit 3
Ort: Bad Gandersheim
NUTS-Code: DE918 Northeim
Postleitzahl: 37581
Land: Deutschland
E-Mail: eVergabe-GAN@nlstbv.niedersachsen.de
Telefon: +49 5382953-0
Fax: +49 53821043

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.strassenbau.niedersachsen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY6YP3C/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY6YP3C
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Straßenbau

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

A7, Erweiterung Rastanlagen Jägerturm Ost/West — Parkplatzbau

Referenznummer der Bekanntmachung: 03_111441_135796
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223300 Bau von Parkplätzen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erweiterung der PWC-Anlagen Jägerturm Ost und West und Herstellung der Beleuchtungsanlagen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE918 Northeim
Hauptort der Ausführung:

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr — Geschäftsbereich Gandersheim

Stiftsfreiheit 3

37581 Bad Gandersheim

Die PWC-Anlagen befinden sich im Zuständigkeitsbereich der Autobahnmeisterei Hildesheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

— Baustelleneinrichtung und -räumung;

— Hilfsleistungen für Kontrollprüfungen;

— Baufelder freimachen und Rodung von Wurzelstöcken;

— Abbruch und Verwertung/Entsorgung Baulicher Anlagen (Betontreppen, Geländer, altes Außenmobiliar, altes WC-Gebäude usw.) sowie Beschilderung;

— Aufbruch und Verwertung/Entsorgung von Asphalt- und Pflasterflächen;

— Aufnahme und Verwertung/Entsorgung von Borden und Rinnen;

— Oberboden- und Bodenbewegungen sowie Bodenaustausch;

— Rückbau alter und Herstellung neuer Ver- und Entsorgungsleitungen (Strom, Frisch- und Schmutzwasser);

— Rückbau der alten und Herstellung neuer Straßenbeleuchtungsanlagen;

— Setzen von verschiedenen Beton-Borden und Rinnen (Rinnen aus Betonpflaster und monolithische Kastenrinne);

— Herstellung von ungebundenen Tragschichten;

— Herstellung von je ca. 9 700 m2 Asphalttrag- (AC 32 TS), -binder- (AC 16 BS) und -deckschichten (SMA 11 S);

— Herstellung von ca. 9 600 m2 bewährter Betondecke als Lkw-Stellflächen;

— Herstellung von ca. 930 m2 Pkw-Parkständen aus Betonsteinpflaster;

— Herstellung von ca. 3 150 m2 Pflasterdecke aus Betonsteinen als Gehwege und sonstige Flächen;

— Herstellung von ca. 500 m2 Betondecken für sonstige Flächen (in 19 Einzelflächen);

— Aufstellung von Außenmobiliar (Bänke und Tische) aus Drahtgitter und Müllbehältern auf diesen sonstigen Flächen;

— Herstellung der Großbeschilderung am Rand der BAB 7 und auf den PWC-Anlagen;

— Herstellung von Schutz- und Leiteinrichtungen, Markierung und (Klein-)Beschilderung auf den PWC-Anlagen sowie sonstige Ausstattung (Poller, Abweisbügel usw.).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 19/10/2020
Ende: 16/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben,

— über die Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes;

— ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde;

— ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet;

— dass nachweislich keine Ausschlussgründe gemäß § 6e EU VOB/A vorliegen, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen.

Näheres siehe Vergabeunterlagen

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis der Eignung durch Angaben, die mit dem Angebot einzureichen sind:

— Angabe des Umsatzes des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen;

— Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung;

— Angaben zur Mitgliedschaft des Unternehmens zur Berufsgenossenschaft.

Näheres siehe Vergabeunterlagen

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis der Eignung durch Angaben, die auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle vorzulegen sind:

— Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters über den Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre oder entsprechend testierte Jahresabschlüsse für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre oder entsprechend testierte Gewinn- und Verlustrechnungen für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;

— Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse;

— Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes;

— Freistellungsbescheinigung für Bauabzugssteuer nach § 48 b EStG;

— Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung des Trägers der gesetzlichen Unfallversicherung mit Angabe der Lohnsummen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis der Eignung durch Angaben, die mit dem Angebot einzureichen sind:

— Angabe über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

— Angabe über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis der Eignung durch Angaben, die auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle vorzulegen sind:

— Schriftliche Bestätigung des jeweiligen Auftraggebers über die auftragsgemäße Erbringung der in der Eigenerklärung genannten Referenzleistungen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

— Sicherheit für Vertragserfüllung in Höhe von 5 % der Auftragssumme;

— Sicherheit für Mängelansprüche in Höhe von 3 % der Abschlagszahlungen inkl. Umsatzsteuer zum Zeitpunkt der Abnahme;

— Bietergemeinschaften müssen nach der Auftragsvergabe die Rechtsform gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter haben.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 27/08/2020
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 27/08/2020
Ortszeit: 10:30
Ort:

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim, Stiftsfreiheit 3, 37581 Bad Gandersheim.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Gemäß § 14 EU VOB/A erfolgt die Öffnung der Angebote lediglich mit mindestens 2 Vertretern des Auftraggebers — Bieter und Bevollmächtigt sind bei der Öffnung der Angebote nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Folgende Nachweise, Angaben und Unterlagen sind — zusätzlich zu den in den Teilnahmebedingungen genannten — auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle vorzulegen:

— HVA B-StB Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen;

— HVA B-StB Eigenerklärung zur Eignung für alle Unterauftrag-/Nachunternehmer (falls keine PQ-Nummer vorhanden bzw. die PQ-Qualifizierung nicht einschlägig ist), alternativ Einheitliche Europäische Eigenerklärung;

— Nachweise hinsichtlich einer eventuell durchgeführten Selbstreinigung;

— Nachweis der Qualifikation des Unternehmens und Personals gemäß den „Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Markierung" (ZTV M). Bei ausländischen Bietern wird ein gleichwertiger Qualifikationsnachweis verlangt;

— „Nachweis der Qualifikation des Montagepersonals gemäß den" Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Fahrzeugrückhaltesysteme" (ZTV FRS). Bei Ausländischen Bietern wird ein gleichwertiger Qualifikationsnachweis verlangt;

— Nachweis der im Rahmen des konkreten Beschaffungsvorgangs von der Beschaffungsstelle geforderten „Technischen Kriterien für den Einsatz von Fahrzeugrückhaltesystemen in Deutschland".

Veröffentlicht auf der Homepage der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), durch Einzelnachweis oder Bezugnahme auf die von der BASt veröffentlichte „Technische Übersichtsliste für Fahrzeug-Rückhaltesysteme in Deutschland;

— Produktdatenblätter benannter Fabrikate (soweit vom Bieter Angaben gemacht wurden);

— Urkalkulation für Bieter und Kalkulation der Leistungen der Unterauftrag-/Nachunternehmer;

— Kalkulationsschlussblatt inkl. Angabe der Zuschläge oder Alternativ vollständig ausgefülltes Formblatt EFB 221 bzw. 222. Im Zweifel gilt das Kalkulationsschlussblatt;

— Verpflichtungserklärung der Saatgutproduzenten. Erfolgt die Lieferung der einzelnen Saatgutpartien für die jeweilige im LV aufgeführte RSM Regio-Mischung durch mehrere Produzenten, ist von jedem einzelnen Produzenten eine jeweilige Verpflichtungserklärung vorzulegen;

— Anbaubetriebe und Vermehrungsflächen der RSM Regio-Mischung sind zu benennen. Anforderungen an die Benennung der Vermehrungsflächen:

Ortsbezeichnung, geografische Koordinaten der äußeren Eckpunkte auf Minutenfeldebene.

Bekanntmachungs-ID: CXQ6YY6YP3C

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 413115-2943

Internet-Adresse: www.mw.niedersachsen.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Postanschrift: Göttinger Chaussee 76A
Ort: Hannover
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
E-Mail: poststelle@nlstbv.niedersachsen.de
Telefon: +49 5113034-01
Fax: +49 5113034-2099

Internet-Adresse: http://www.strassenbau.niedersachsen.de

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist des § 160 Abs.3 Nr.4 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr — Geschäftsbereich Gandersheim
Postanschrift: Stiftsfreiheit 3
Ort: Bad Gandersheim
Postleitzahl: 37581
Land: Deutschland
E-Mail: eVergabe-GAN@nlstbv.niedersachsen.de
Telefon: +49 5382953-0
Fax: +49 53821043

Internet-Adresse: http://www.strassenbau.niedersachsen.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/07/2020