Bauleistung - 426143-2022

05/08/2022    S150

Deutschland-Frankfurt am Main: Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken

2022/S 150-426143

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG (Bukr 16)
Postanschrift: Adam-Riese-Straße 11-13
Ort: Frankfurt Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60327
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Leschuk, Veronika
E-Mail: veronika.leschuk@deutschebahn.com
Telefon: +49 5112861644
Fax: +49 6926521083
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Weddeler Schleife - zweigleisiger Ausbau: EÜ Sandbach (km 6,323) und EÜ Schunter (km 13,066)

Referenznummer der Bekanntmachung: 21FEI50101
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221119 Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

EÜ Sandbach

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221119 Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE913 Wolfsburg, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Lehre

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

EÜ Sandbach

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Tagen: 1
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 21FEI50101
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

EÜ Sandbach

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
25/05/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Hentschke Bau
Ort: Bautzen
NUTS-Code: DED2C Bautzen
Postleitzahl: 02625
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 1 214 109.91 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Umfang der Arbeiten-Los 2: 129 m³ Abbruch Massivüberbau und Aussparungen, 143 m³ Abbruch Randkappe, 4 m³ Abbruch Widerlager und Flügel, 333 m² Abdichtung und Beschichtungen entfernen, 273 m Brückengeländer Rückbau, 732 m³ Bodenaushub, 388 m³ Ortbeton Unterbau, 6 m³ Ortbeton Widerlager/Kammerwände, 1.548 m³ Ortbeton Überbau, 1.146 m² Schutzbeton, 237 m³ bewehrter Beton Randkappen, 366 Betonstabstahl, 50 t Spannstahl, 1.146 m² Unterschottermatten usw.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2022

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221119 Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221119 Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE913 Wolfsburg, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Lehre

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

EÜ Sandbach

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Tagen: 1
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1 214 109.91 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Hentschke Bau
Ort: Bautzen
NUTS-Code: DED2C Bautzen
Postleitzahl: 02625
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

MKA 21_Betonbruch Z1.1, EÜ Schunter (VP 6)

Betonbruch Z1.1, EÜ Schunter

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Zum Zeitpubnkt der Ausschreibung kann die Entsorgungsklasse anhand der Erfahrungswerte festgelegt werden. Es ist grundsätzlich davon auszugehen, dass eine EÜ einer Z0-Klasse zuzuordnen ist. Dennoch besteht immer die Möglichkeit, dass diese Z0-Klasse überschritten wird. Die Proben wurden im Beisein der FBÜW genommen und die Analyse wurde von einem zertifizierten Labor durchgeführt. Bei allen Haufwerken wurde eine Z1.1 Klasse für den Betonabbruch festgestellt. Gesamtcharakter des Auftrags bleibt unverändert, da mit dieser Leistung der BauAN im HV beauftragt ist. In dieser Leistung geht es nur um die Entsorgung einer anderen LAGA Klasse. Die Entsorgung sowie alle dazugehörigen Arbeiten sind Vertragsbestandsteile.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 6 974 991.68 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 6 989 991.68 EUR