Bauleistung - 431220-2020

15/09/2020    S179

Deutschland-Pirna: Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, für Autobahnen, Straßen, Flugplätze und Eisenbahnen; Nivellierungsarbeiten

2020/S 179-431220

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtwerke Pirna GmbH
Postanschrift: Seminarstraße 18b
Ort: Pirna
NUTS-Code: DED2F Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Postleitzahl: 01796
Land: Deutschland
E-Mail: swp@stadtwerke-pirna.de
Telefon: +49 35017640
Fax: +49 3501764149

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.stadtwerke-pirna.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/2309142/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stadtwerke der Stadt Pirna
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1.3 Tief- und Rohrleitungsbau J.-Curie-Straße; Stadtwerke Pirna GmbH

Referenznummer der Bekanntmachung: 046_SWP_2020-1.3
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45230000 Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, für Autobahnen, Straßen, Flugplätze und Eisenbahnen; Nivellierungsarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Los 1.3. Ersatzneubau FWV-KMR / Fm Curie-Straße und Auswechslung Fucik-Straße mit 8 FWA, Umverlegung GHD und Mitverlegung TWV, Tief- und Rohrbau.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2F Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Hauptort der Ausführung:

Pirna

DEUTSCHLAND

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Tiefbauleistungen:

1 672 m³ Leitungsgraben herst.; 361 m³ Baugruben herst., 1 418 m³ Boden entsorgen/liefern, 3 049 m2 Verbau herst., 278 m³ Asphaltbefestigung abbrechen/wiederherst., 261 m2 Platten-/Pflasterfläche aufnehmen/ wiederherst., 14 St. Straßeneinläufe aus-/einbauen, 32 St. Baumschutz herst., 51 St. Straßenkappen liefern/einbauen, 14 St. Wand-/Bodendurchführungen herst.; 9,0 m³ Abbr./Demontage v. Stahlbeton, Herst. Übergangs-Bauwerk mit Prüfstatik, Verkehrsabsicherung.

Demontageleistungen:

27 m FW-Versorgungsleitungen Stahl DN 250-400 und 28 m FW-Versorgungs- und Anschlussleitungen Stahl DN 50-150 inkl. 6 St. Absperrarmaturen; 148 m GfK-EP-KMR DN 50-80 und 66 m GfK-EP-KMR DN 25-40 Versorgungs- und Anschlussleitungen inkl. Absperrarmaturen und Formteile in Betonwiderlagern; 15 m Stahlrohr DN 25-100 einschl. Isolierung sowie Form- und Verbindungsstücke, 2 St. Armaturen und Wandkonsolen, 25 m Gasleitungen Stahl DN 200, 37 m2„Alte“ Wärmedämmung vor 1996, einschl. fachgerechter Entsorgung.

Rohrbauleistungen: Lieferung/Verlegung/Montage von FW-Versorgungs- und Anschlussleitungen:

264 m KMR DN 250, 456 m KMR DN 100, 314 m KMR DN 50, 312 m KMR DN 40, 286 St. Rund-schweißungen DN 25-100, 100 St. Rundschweißungen DN 200-400, 22 St. Fügeverbindungen GfK DN 40-80, 18 St. Erdeinbaubelüftungen/-entleerungen DN 25/50, 20 St. Erdeinbauabsperrarmatur DN 40-50, 4 St. Erdeinbauabsperrarmatur DN 250, 2 St. Erdeinbauabsperrarmatur DN 100, 2 St. Anbohrungsabsperrungen DN 400/100, 120 St. KMR-Bogen DN 40-100, 26 St. KMR-Bogen DN 250, 36 St. KMR-Fertigabzweige DN 40-100, 10 St. KMR-Fertigabzweige DN 250, 340 St. KMR-Muffenbau Da 110 bis Da 200, 90 St. KMR-Muffenbau Da 280 bis Da 560 mit Dehnpolsterung, IPS Verdrahtung und zentrales Überwachungsgerät liefern. 59 m Stahlrohrleitungen DN 15-40 einschl. Form-/Verbindungs-stücke, Befestigungen u. Isolierung aus Mineralfaserschalen, 31 St. Kugelhahn DN 15-40, 364 St. Rundschweißungen DN 15-40.

18 m Umverlegung Hochdruckgasleitungen DN 200 PN 16 inkl. Rundschweißungen, Form- und Verbindungsstücken mit Materialbeistellung durch AG, Koordinierung 120 m Mitverlegung Trinkwasserleitungen DN 150 PE, SiGeKo und Einmessung durchführen.

Planungsleistungen:

Systemtypische FW-KMR-Statik für das angebotene Fabrikat mit Nachweis der Dehnpolsterung und Leckagewarnsystem in einem Verlege- und Verdrahtungsplan; Verbaustatik; Verkehrszeichenplanung; 8 Stück Werkplanungen von Hausanschlüssen mit vorherigen Begehungen. Statik für Übergangs-Bauwerk am Heizkanal.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 16/11/2020
Ende: 15/11/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

RL Klima/2014 - Aufruf 2017

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ oder gültige Präqualifikationsnachweise

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ oder gültige Präqualifikationsnachweise

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ oder gültige Präqualifikationsnachweise; Referenzen oder Befähigungsnachweise über die Verarbeitung von GfK-EP KMR DN 40-80; Zertifizierungen nach AGFW Arbeitsblatt 601 Prüfgruppe FW 2, AGFW Arbeitsblatt 603, Schweißfachbetrieb nach DIN EN ISO 3834, Schweißerprüfzeugnisse nach DIN ISO 9606-1, DVGW GW 301 G1st und G3pe, Zertifizierung Asphalteinbau, Nachweis von Fachkenntnissen zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen nach MVAS 99.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2020
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 11/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/10/2020
Ortszeit: 13:00
Ort:

Entfällt, da nur elektronische Abgabe zugelassen

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind nicht zugelassen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: wiltrud.kadenbac@lds.sachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichendes Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber gegen § 134 GWB verstoßen hat oder den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist. Die Unwirksamkeit kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrages, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/09/2020