Bauleistung - 431226-2020

15/09/2020    S179

Deutschland-Hannover: Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten

2020/S 179-431226

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Barsinghausen
Postanschrift: Bergamtstraße 5
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Postleitzahl: 30890
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH
E-Mail: verdingung@pd-g.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.barsinghausen.de

Adresse des Beschafferprofils: https://www.ausschreibungen.pd-g.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.ausschreibungen.pd-g.de/?tid=d3f831486f6bd9a825358b91821faab1
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Stadt Barsinghausen
Postanschrift: Bergamtstraße 5
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Postleitzahl: 30890
Land: Deutschland
E-Mail: verdingung@pd-g.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.barsinghausen.de

Adresse des Beschafferprofils: https://www.ausschreibungen.pd-g.de/

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.ausschreibungen.pd-g.de/?tid=d3f831486f6bd9a825358b91821faab1
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.ausschreibungen.pd-g.de/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungs- und Bauleistungen für den Neubau einer Feuerwehr Großgoltern

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-I-029
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45200000 Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Barsinghausen beabsichtigt am Standort in Großgoltern 2 Feuerwehren in einem Neubau zusammen zu legen. Eine Realisierung des Feuerwehrhauses soll auf einem vorhandenen städtischen Grundstück an der Hauptstraße (Ecke Kleestraße) umgesetzt werden. Grundlage für die Planung und Ausführung ist das Vorplanungskonzept und die vom Auftraggeber vorgegebene funktionale Leistungsbeschreibung. Auf Grundlage der Vergabeunterlagen soll von dem Auftragnehmer eine ausführungsreife Planung erstellt und sodann baulich umgesetzt werden. Das neue Gebäude der Feuerwehr soll im Jahre 2022 baulich fertig gestellt und dem Auftraggeber zur Nutzung übergeben werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45200000 Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Hauptort der Ausführung:

Barsinghausen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Angesichts der Komplexität des Vorhabens wird für die Planungs- und Bauleistungen der Feuerwache ein Totalunternehmer gesucht. Die Planung bedarf einer besonderen Erfahrung und die Integration von Objektplanung, Gebäudetechnik und Feuerwehrtechnik, die über das bei Standardgebäuden übliche Maß hinaus aufeinander abgestimmt sein muss. Die erforderlichen Planungs- und Bauleistungen werden insoweit lediglich funktional beschrieben. Die endgültigen Lösungen sind in Abstimmung mit dem Auftraggeber Anhand der Leistungsbeschreibung Planung und Bau (T2-B1) sowie den Anlagen zur Leistungsbeschreibung Planung und Bau (T2-B2) planerisch zu entwickeln und ausführungsreif vom Auftragnehmer fortzuführen. Die Rahmenbedingungen und Grundlagen für die Realisierung sind in den Grundstücksrahmenbedingungen (T2-B1), Planunterlagen, Gutachten und den sonstigen Unterlagen definiert und näher erläutert.

Die Leistungen des Bieters umfassen eine vollständige und uneingeschränkt nutzbare sowie baurechtlich und den geschuldeten Leistungen entsprechende abnahmefähige und mängelfreie Bauleistung innerhalb des unter Ziffer 1.10 der Allgemeinen Vergabeunterlage vorgegebenen Zeitrahmens. Die Leistung des Bieters umfasst auch alle im Totalunternehmervertrag (T2-A-1.1) sowie den weiteren Bestands- und Planungsunterlagen nicht erwähnten Nebenleistungen, die erforderlich sind, um das Bauvorhaben ausführungsreif zu planen und die erforderlichen baulichen Maßnahmen abnahmereif fertigzustellen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2021
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann unter den vertraglich vorgesehenen Voraussetzungen verlängert werden.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Aus dem Kreis der Bewerber, die die Anforderungen an die Eignung gemäß den Teilnahmebedingungen erfüllen, werden 5 Bewerber ausgewählt und zur Angebotsabgabe aufgefordert. Dies gilt nicht, sofern weniger als 5 geeignete Bewerber vorhanden sind. Die Stadt Barsinghausen behält sich in diesem Fall auch die Aufforderung von weniger als 5 Bewerbern zur Angebotsabgabe vor. Sollte die Durchführung des Teilnahmewettbewerbs ergeben, dass mehr als 5 Bewerber die geforderten Eignungsvoraussetzungen erfüllen, wird die Stadt Barsinghausen diejenigen Bewerber zur Abgabe eines Angebots auffordern, die die Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen. Die Auswahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber erfolgt objektiv und diskriminierungsfrei anhand der in der Eignungsmatrix zum Teilnahmewettbewerb (T1-2.1) genannten Kriterien zur Auswahl der Bewerber. Erfüllen mehrere Bewerber des Teilnahmewettbewerbs gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch nach objektiver Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1.:

— Vorlage eines Handelsregisterauszugs bzw. Auszugs aus dem Berufsregister;

— ausgefüllter Bewerberbogen mit Angaben zum Bieter und/oder zur Bietergemeinschaft;

— Vorlage einer Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §§ 123, 124 GWB;

— Nachweis einer Bauvorlageberechtigung (z. B. durch Nachweis der Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung Architekt oder Eintragung in einer von einer Ingenieurkammer geführten Liste als Bauvorlageberechtigter Ingenieur).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2.:

— Vorlage einer Eigenerklärung über die Gesamtumsätze des Projektentwicklers aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren;

— Vorlage einer Eigenerklärung über die Gesamtumsätze des Objektplaners aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren;

— Vorlage einer Eigenerklärung über die Gesamtumsätze des Bauunternehmens aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren;

— Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung für die Tätigkeit als Planungsunternehmen über mind. 1 500 000 EUR für Personen- und Sachschäden und mind. 1 000 000 EUR für Vermögensschäden oder Erklärung des Versicherers, dass im Auftragsfalle der für den Leistungserbringer erforderliche Versicherungsschutz gewährt wird;

— Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung für die Tätigkeit als Bauunternehmen über mind. 1 500 000 EUR für Personen- und Sachschäden und mind. 1 000 000 EUR für Vermögensschäden oder Erklärung des Versicherers, dass im Auftragsfalle der für den Leistungserbringer erforderliche Versicherungsschutz gewährt wird.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es sind Mindeststandards entsprechend der Darstellung in den Eignungskriterien zu berücksichtigen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3.:

— Nachweis vergleichbarer Referenzen des Projektentwicklers mit Angaben zur Nutzungsart (Feuerwachen, Feuerwehr, THW-Gebäude oder ähnliche Gebäude), Referenzgröße mit Investitionsvolumen von mindestens 2 Mio. EUR (KG 200 bis 700) und Fertigstellung seit 1.1.2014);

— Nachweis vergleichbarer Referenzen des Objektplaners mit Angaben zur Nutzungsart (Feuerwachen, Feuerwehr, THW-Gebäude oder ähnliche Gebäude), Referenzgröße (BGF mindestens 1 000 m2) und erbrachten Leistungsphasen (mindestens LP 3-8) sowie Fertigstellung seit 1.1.2014;

— Nachweis vergleichbarer Referenzen des Bauunternehmen mit Angaben zur Nutzungsart (Feuerwachen, Feuerwehr, THW-Gebäude oder ähnliche Gebäude), Referenzgröße mit Auftragsvolumen von mindestens 1,5 Mio. EUR (brutto) und Fertigstellung seit 1.1.2014).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es sind Mindeststandards entsprechend der Darstellung in den Eignungskriterien zu berücksichtigen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Bedingungen ergeben sich aus dem Entwurf des Totalunternehmervertrages, der den Vergabeunterlagen beigefügt ist.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Der Auftraggeber vergibt die Leistungen im Wege eines Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb.

2) Nähere Informationen zum Projekt können der Allgemeinen Vergabeunterlage entnommen werden.

3) Bewerber- und Bieterfragen sind ausschließlich über die angegebene Adresse und das Kommunikationstool der Vergabeplattform möglich.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 4131-151334
Fax: +49 4131-152943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen des § 160 Abs. 3 Nr. 1-4 GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich (d. h. innerhalb von 10 Tagen) gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/09/2020