Dienstleistungen - 447562-2016

20/12/2016    S245

Deutschland-Mainz: Fernnetz

2016/S 245-447562

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts; HA Rechtemanagement und Zentraleinkauf, Abt. Technischer Einkauf und Materialwirtschaft, Hochhaus U111
Postanschrift: ZDF-Str. 1
Ort: Mainz
NUTS-Code: DEB35 Mainz
Postleitzahl: 55127
Land: Deutschland
E-Mail: tem@zdf.de
Telefon: +49 61317014626
Fax: +49 61317019483
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.zdf.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.vergabe.rib.de/Veroeffentlichungen.34.0.html?details=62020
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Medien / Rundfunkanstalt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Netzbetrieb INL und ZDF-Netz / ZDF-124-VV-16-021.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32430000 Fernnetz
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Ausschreibung ist der Netzbetrieb INL und ZDF-Netz.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das ZDF betreibt zur internen Kommunikation mehrere IP-basierte Netzwerke. Zum einen ist dies das Integrierte Nationale Leitungsnetz (INL) für den Austausch von Videosignalen und Datensignalen zur Vernetzung der 16 Landes- und Sonderstudios mit der Sendezentrale in Mainz. Das INL ist ein MPLS-Netz, das auf Netzwerkknoten des Typs Cisco ASR 9000 beruht. Das INL zur Anbindung der Landesstudios wird von einem Dienstleister betrieben. Der entsprechende Dienstleistungsvertrag endet am 30.9.2017. Ein anderes Netzwerk, hier als „ZDF-Netz“ bezeichnet, ist ein IP-Netz, das die Standorte des ZDF in Mainz inkl. der Tochterfirmen, sowie alle lokalen Netze in den nationalen Landesstudios (LS) abdeckt. Dieses Netz wird derzeit von ZDF-Mitarbeitern betrieben. Der zu erbringende Leistungsumfang des Netzbetriebs teilt sich auf in die Bereiche:

1. Network Operation Center (NOC) und

2. Vorort-Service (VOS).

Der Vor-Ort-Service teilt sich auf in den Campus Service, der im Wesentlichen innerhalb des ZDF-Campus in Mainz zu erbringen ist und in einen Field Service, der Tätigkeiten an anderen Standorten des ZDF umfasst. Zu den Aufgaben des Field Service gehören insbesondere die Störungsbeseitigung im INL und dem ZDF-Netz an den Standorten des AG außerhalb des ZDF Campus. Die Steuerung des Field Service erfolgt durch das NOC auf Basis des vorhandenen ZDF-Ticketsystems. Der Field Service (FS) ist auf Anforderung 24 Stunden an allen Tagen des Jahres zu erbringen. Insgesamt sind 30 Standorte des ZDF zu berücksichtigen.

Ziel des Projektes ist es, einen Dienstleistungsvertrag über den Netzbetrieb auszuschreiben und an einen Bieter zu vergeben, der den Netzbetrieb des INL und des ZDF-Netzes zusammenfasst, um Synergieeffekte zu erzielen und die ZDF-Mitarbeiter zu entlasten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Option II.2.11).

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Gemäß Abschnitt III.1) dieser Bekanntmachung.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Das ZDF behält sich vor, den Vertrag zu gleichen Konditionen zweimal um jeweils ein Jahr zu verlängern.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1.Der Bewerber / das Mitglied der Bewerbergemeinschaft erklärt, dass sein Unternehmen in ein Handelsregister bzw. eine vergleichbare Institution eingetragen ist und fügt einen entsprechenden Nachweis bei (nicht älter als 6 Monate).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1. Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

2. Bedingung der Auftragsausführung ist die Unterzeichnung einer Vertraulichkeitserklärung analog dem Erlass des Bundesministeriums des Innern vom 30.4.2014 (Az.: O4 – 11032/23#14) durch jeden Bewerber, der zum Verhandlungsverfahren zugelassen wird. Die Vertraulichkeitserklärung ist Bestandteil der Teilnahmeunterlagen und muss unterschrieben an den Auftraggeber mit den übrigen Teilnahmeunterlagen zurückgeschickt werden. Fehlt die Vertraulichkeitserklärung, wird der Teilnahmeantrag ausgeschlossen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/01/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich auf der externen Vergabe-Plattform http://www.vergabe.rib.dezum Download zur Verfügung gestellt: http://www.vergabe.rib.de/Veroeffentlichungen.34.0.html?details=62020

Nach dem neuen Vergaberecht 2016 darf der öffentliche Auftraggeber für den Zugang zu den Vergabeunterlagen keine Registrierung verlangen; eine freiwillige Registrierung ist jedoch zulässig. Wenn Sie sich vollständig registrieren, hat dies für Sie den Vorteil, dass Sie automatisch über eventuelle Änderungen der Vergabeunterlagen und über Bieterfragen und Antworten zu den Bieterfragen informiert werden. Registrieren Sie sich nicht, müssen Sie die v. g. Internetseite von RIB regelmäßig selbständig auf eventuelle Änderungen der Vergabeunterlagen und Bieterfragen sowie Antworten zu den Bieterfragen kontrollieren.

2. Bieterfragen können per E-Mail an tem@zdf.de – unter Bezugnahme auf das Aktenzeichen ZDF-124-VV-16-021 – an die ausschreibende Stelle gerichtet werden.

3. Die Angebote sind schriftlich in 2-facher Ausfertigung (gekennzeichnet mit „Original“ und „Kopie“) sowie elektronisch auf einem Datenträger (z. B. USB-Stick), nichtgeheftet, gebunden oder geklebt und nur einseitig bedruckt im verschlossenen Umschlag auf dem Postwegoder direkt einzureichen. Der entsprechender ID-Aufkleber ist zu verwenden. Angebote per Telefax oder elektronische Angebote sind nicht zugelassen. Direkt übermittelte Angebote sind im ZDF-Dienstgebäude Hochhaus, ZDF-Straße 1, 55127 Mainz, Hochhaus Raum U 111, abzugeben.

4.) Die geforderten Nachweise und Referenzen sind gegliedert nach der Aufzählung unter III.1) dieser Bekanntmachung vorzulegen.

5.) Es erfolgt eine pflichtgemäße Ermessensentscheidung, ob fehlende Angaben und Unterlagen von der ausschreibenden Stelle nachgefordert werden. Im Fall der Nachforderung müssen diese innerhalb einer Frist von 6 Werktagen nach Aufforderung bei der Vergabestelle eingegangen sein; nach fruchtlosem Fristablauf erfolgt zwingend ein Angebotsausschluss.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131162234
Fax: +49 6131162213
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sollten Sie eine Rüge erheben, die der Auftraggeber zurückweist, muss ein auf die Rüge gestützter Nachprüfungsantrag spätestens am 15. Kalendertag nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer eingehen (§ 160 Abs. 3 S.1 Nr. 4 GWB). Vorsorglich wird auch auf die Fristen gemäß § 134 Abs. 1 und 2, §135 Abs. 2 sowie § 160 Abs. 3 S.1 Nr. 1 bis 3 GWB hingewiesen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/12/2016