Informieren Sie sich auf unserer COVID-19-Seite über Ausschreibungen im Zusammenhang mit dem Bedarf an medizinischer Ausrüstung.

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist die Gelegenheit, Ihre Ideen zu teilen und Europas Zukunft mitzugestalten. Verschaffen Sie sich Gehör!

Bauleistung - 465224-2021

15/09/2021    S179

Deutschland-Frankfurt am Main: Bauarbeiten für Eisenbahnlinien

2021/S 179-465224

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: D-60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur Region Südost, Einkauf Bauleistungen (FE.EI-SO-B), Salomonstraße 21, 04103 Leipzig, Almuth Hoffmeister
E-Mail: Bekanntmachungen@deutschebahn.com
Telefon: +49 3412342392
Fax: +49 3412342399
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal
Adresse des Beschafferprofils: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VP 71, Bauleistungen - ESTW Angersdorf, Halle - Rosengarten, Saalebrücken, div. tangierende Maßnahmen LÄ661

Referenznummer der Bekanntmachung: 19FEI39896
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45234100 Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

VP 71, Bauleistungen - ESTW Angersdorf, Halle - Rosengarten, Saalebrücken, div. tangierende Maßnahmen

II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE02 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Halle ( Saale), Kreisfreie Stadt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

- Abbruch EÜ Merseburger Straße Strecke 6 343, km 3,910, Überbau bestehend aus 2 Stahl- Vollwandträger

- Abbruch EÜ Brühlstraße Strecke 6 343, km 4,530, Überbau bestehend aus 2 Stahl-Vollwandträger

- Abbruch EÜ Merseburger Straße, Strecke 6 354, km 1,600, Überbau Stahlfachwerk

- Rückbau Fahrbahnwanne Saalebrücke, Strecke 6 343, km 7,69-km 7,88

- Rückbau Fahrbahnwanne Saaleflutbrücke Srecke 6 343, km 8,73 - km 9,00

- Neubau EÜ Merseburger Straße Strecke 6 343, km 3,910, Überbau erfolgt in Stahlbauweise als Trogbrücke

- Neubau EÜ Brühlstraße Strecke 6 343, km 4,530 Stahlbetonrahmen im Ortbeton

- Neubau EÜ Merseburger Straße Strecke 6 354, km 1,600, Überbau in Stahlbauweise als Fachwerkbrücke

- Neubau Fahrbahnwanne Saalebrücke Strecke 6 343, km 7,69 - km 7,88

- Neubau Fahrbahnwanne Saaleflutbrücke Strecke 6 343, km 8,73 - km 9,00

- Neubau Zuwegung (Rampen/Treppen) an 2 Bahnsteigen

- Verlängerung Bahnsteige 2 St. (modularer Fertigteilsystembahnsteig) im Hp Halle-Rosengarten jeweils um 27,5m

- Neubau der Wegeleit- und Informationssysteme auf den Bahnsteigen

- Neubau von Geh- und Radwegen 90 m

- Errichtung von LSW 2 975 m

- Neubau Zuwegungen und Außenanlagen für ein Elektronisches Stellwerk

- Anpassung Nachbarbetriebsstellen konventionelle Technik 3 St

- Signalgründungen 45 St (groß)

- Signalgründungen 20 St (klein Rs- Signale)

- Gründung für Signalausleger 4 St

- Lieferung - Verlegung Signalkabel / begleitender Kabeltiefbau 75 000 m

- Abbruch Stellwerk 3 St

- Neubau Betonschalthaus für EWHA 3 St

- Rückbau Weichen 21 St.

- Neubau Weichen 20 St.

- Rückbau / Neubau Oberbau-Bahnkörper einschließlich Tiefbauarbeiten ca 23 725m

- Kettenwerkskilometer neu ca. 29 000m

- OLA Einzelmastbauweise 235 St

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 05/08/2020
Ende: 29/11/2022
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 153-375716

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 661
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
31/07/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Jäger Umwelt und Verkehr GmbH & Co KG
Postanschrift: Neuer Weg 1
Ort: Bernburg
NUTS-Code: DEE0C Salzlandkreis
Postleitzahl: 06406
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Jäger Spezial- und Tiefbau GmbH & Co KG
Postanschrift: Neuer Weg 01
Ort: Bernburg
NUTS-Code: DEE0C Salzlandkreis
Postleitzahl: 06406
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 61 966 961.13 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: D-52123
Land: Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/09/2021

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45234100 Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE02 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Halle (Saale)

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

- Abbruch EÜ Merseburger Straße Strecke 6 343 lm 3,910, Überbau bestehend aus 2 Stahl-Vollwandträgern

- Abbruch EÜ Brühlstraße Strecke 6 343, km 4,530, Überbau bestehend aus 2 Stahl-Vollwandträger

- Abbruch EÜ Merseburger Straße, Strecke 6 354, km 1,600, Überbau Stahlfachwerk

- Rückbau Fahrbahnwanne Saalebrücke, Strecke 6 343, km 7,69-km 7,88

- Rückbau Fahrbahnwanne Saaleflutbrücke Srecke 6 343, km 8,73 - km 9,00

- Neubau EÜ Merseburger Straße Strecke 6 343, km 3,910, Überbau erfolgt in Stahlbauweise als Trogbrücke

- Neubau EÜ Brühlstraße Strecke 6 343, km 4,530 Stahlbetonrahmen im Ortbeton

- Neubau EÜ Merseburger Straße Strecke 6 354, km 1,600, Überbau in Stahlbauweise als Fachwerkbrücke

- Neubau Fahrbahnwanne Saalebrücke Strecke 6 343, km 7,69 - km 7,88

- Neubau Fahrbahnwanne Saaleflutbrücke Strecke 6 343, km 8,73 - km 9,00

- Neubau Zuwegung (Rampen/Treppen) an 2 Bahnsteigen

- Verlängerung Bahnsteige 2 St. (modularer Fertigteilsystembahnsteig) im Hp Halle-Rosengarten jeweils um 27,5m

- Neubau der Wegeleit- und Informationssysteme auf den Bahnsteigen

- Neubau von Geh- und Radwegen 90 m

- Errichtung von LSW 2 975 m

- Neubau Zuwegungen und Außenanlagen für ein Elektronisches Stellwerk

- Anpassung Nachbarbetriebsstellen konventionelle Technik 3 St

- Signalgründungen 45 St (groß)

- Signalgründungen 20 St (klein Rs- Signale)

- Gründung für Signalausleger 4 St

- Lieferung - Verlegung Signalkabel / begleitender Kabeltiefbau 75 000 m

- Abbruch Stellwerk 3 St

- Neubau Betonschalthaus für EWHA 3 St

- Rückbau Weichen 21 St.

- Neubau Weichen 20 St.

- Rückbau / Neubau Oberbau-Bahnkörper einschließlich Tiefbauarbeiten ca 23 725m

- Kettenwerkskilometer neu ca. 29 000m

- OLA Einzelmastbauweise 235 St

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 05/08/2020
Ende: 29/11/2022
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 4 620.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Jäger Umwelt & Verkehr GmbH & Co KG
Postanschrift: Neuer Weg 01
Ort: Bernburg
NUTS-Code: DEE0C Salzlandkreis
Postleitzahl: 06406
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Jäger Spezial- und Tiefbau GmbH & Co KG
Postanschrift: Neuer Weg 01
Ort: Bernburg
NUTS-Code: DEE0C Salzlandkreis
Postleitzahl: 06406
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Änderung Entwässerungskonzeption km 3,6 bis 4,6

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

660Zur Erlangung des Projektziels ist es erforderlich eine alternative Lösung mit modifiziertem Stauraumkanal und angepasster hydraul. Berechnung für das Entwässerungskonzept am Einleitepunkt 11 zu erstellen. Das bestehende Konzept kann auf Grund der örtlichen Gegebenheiten nicht umgesetzt werden. VP71 ist bereits für die Entwässerung in dem Bereich gebunden. Ein weiterer AN führt zu einem unwirtschaftlichen Mehr- und Koordinierungsaufwand. Mit VP71 sind bereits Personal und Gerätschaften im Einsatz und bestehende Synergieeffekte blieben zudem ungenutzt. Eine Trennung der Leistungen ist nicht möglich, da die Maßnahmen in starker zeitlicher und örtlicher Abhängigkeit zueinander stehen.Mit AN-Wechsel kommt es zu signifikanten Verzögerungen im Ablauf, vermeidbaren Zusatzkosten und es stehen sich die gesonderte Wertung und Vertragsabwicklung des neuen AN, mit einem unverhältnismäßigen zusätzlichen Aufwand, im Vergleich zur Gesamtleistung von VP71 gegenüber (unwirtschaftliche Splitterung).

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 87 785 000.00 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 87 790 000.00 EUR