Bauleistung - 486993-2020

16/10/2020    S202

Deutschland-Schoeneck: Verbauarbeiten

2020/S 202-486993

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeindevorstand der Gemeinde Schöneck
Nationale Identifikationsnummer: DE113525195
Postanschrift: Herrnhofstraße 8
Ort: Schoeneck
NUTS-Code: DE719 Main-Kinzig-Kreis
Postleitzahl: 61137
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Fachbereich Stadtentwicklung, Sachgebiet Tiefbau
E-Mail: hj.merget@schoeneck.de
Telefon: +49 61879562310
Fax: +49 61879562399
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.schoeneck.de
Adresse des Beschafferprofils: http://www.schoeneck.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.subreport.de/E97496999
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.subreport.de/E97496999
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ertüchtigung der Gruppenkläranlage Schöneck-Niederdorfelden

Referenznummer der Bekanntmachung: 01042015-GKS-520
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45262212 Verbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Inhalt dieses Loses sind insbesondere Verbau- und Erdarbeiten, das Herstellen von zufahrten und Baugruben sowie Winkelstützmauern aus L-Winkelstützmauern und diverse Zaun anlagen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 218 500.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
44212410 Spundwände
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71E Wetteraukreis
Hauptort der Ausführung:

Gruppenkläranlage Schöneck-Niederdorfelden

Außenliegend/Rendel Nr. 30

61184 Karben

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Nachfolgend wird die Leistung der Verbau- und Erdarbeiten beschrieben.

Auszuführende Leistungen

Inhalt dieses Loses sind vorbereitende Leistungen (z. B. Änderungen an Zaunanlagen etc.) sowie verschiedene Tiefbauarbeiten. Herzustellen sind Zufahrten und Baugruben sowie Winkelstützmauern aus L-Steinen.

Seite 4 von 13

Die Leistungen dieses Loses sind in 3 nicht zusammenhängenden Zeitfenstern (Bauphasen) auszuführen. Bauphase 1 ist von Januar 2021 bis April 2021 geplant, Bauphase 2 von August bis Oktober 2021 und Bauphase 3 etwa im April 2022.

Die Arbeiten sind in 3 räumlich getrennten Baufeldern auszuführen. Die Baufelder werden als „Bereich Ost", „Bereich Mitte" und „Bereich West" bezeichnet.

Die Baufelder befinden sich überwiegend im eingezäunten Gelände der Kläranlage. Sowohl im Bereich Ost als auch im Bereich West wird jedoch die vorhandene Umzäunung überbaut, so dass in diesen Bereichen die vorhandene Einzäunung entfernt und die Bereiche mit Bauzäunen und später durch neue Zaunabschnitte gesichert werden müssen.

Im „Bereich Ost" sind im Wesentlichen eine Baustraße, die später für dauerhaften Betrieb asphaltiert wird, und eine wasserdicht gespundete Baugrube mit einer Gurtung und Aussteifungen für einen unterirdischen Zwischenspeicher (Stahlbetonbauwerk mit einem Volumen von 500 cbm) herzustellen. Die Baustraße bekommt eine Länge von etwa 40 m, die Baugrube hat etwa eine Fläche von 14 x 12 m und eine Tiefe von rund 9 m. Der Bereich Ost grenzt an ein vorhandenes Pumpwerk und die vorhandene Rechenanlage.

Im „Bereich Mitte" sind eine wasserdicht gespundete Baugrube ohne Gurtungen mit einer Fläche von etwa 26 x 19 m und einer Tiefe von etwa 6 m für 2 Stahlbetonbecken (SBR-Reaktor mit 1.220 cbm und Grobentschlammung mit 135 cbm) und ein Maschinenhaus sowie 2 Stützmauerabschnitte mit einer Gesamtlänge von etwa 33 m neu zu errichten. Der Bereich Mitte liegt zwischen den vorhandenen Belebungsbecken im Norden und den vorhandenen Nachklärbecken im Süden.

Im „Bereich West" sollen eine geböschte Baugrube für die Bodenplatte eines Faulbehälters (Durchmesser ca. 12 m, Tiefe ca. 2 m) und eine geböschte Baugrube für einen Prozesswasserspeicher (ca. 8 x 6 x 3 m) sowie eine Winkelstützmauer mit einer Länge von etwa 39 m gebaut werden. Der Bereich West grenzt an den vorhandenen Voreindicker.

Für jeden der vorgenannten Bereiche wurde im Leistungsverzeichnis ein eigener Abschnitt gebildet. Hinweise zu den einzelnen Bauwerken, eventuelle Besonderheiten und/oder Ausführungsbeschreibungen werden den einzelnen Abschnitten des Leistungsverzeichnisses vorangestellt.

Die Platzverhältnisse im Kläranlagengelände sind sehr beengt, und alle umliegenden Anlagenteile müssen während der gesamten Bauarbeiten uneingeschränkt in Betrieb bleiben.

Eine Überprüfung des Baufeldes auf Kampfmittelfreiheit war nicht erforderlich, da die Kläranlage Schöneck-Niederdorfelden laut Stellungnahme des Kampfmittelräumdienstes des Landes Hessen nicht in einem Bombenabwurfgebiet liegt.

Seite 5 von 13

Baustelleneinrichtungsflächen z. B. für Aufenthalts und/oder Magazincontainer sowie für Materiallagerung etc. stehen innerhalb der Kläranlage nur sehr begrenzt und nur in enger Abstimmung mit dem Betriebspersonal zur Verfügung, müssen jeweils unmittelbar nach Abschluss der Bauarbeiten wieder geräumt und nach der Benutzung unentgeldlich wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden.

Weitergehende Beschreibungen zur Baumaßnahme sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 218 500.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 25/01/2021
Ende: 30/04/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eignungskriteien gemäß Auftragsunterlagen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/11/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/11/2020
Ortszeit: 11:00
Ort:

Gemeindevorstand der Gemeinde Schöneck, Herrnhofstraße 8, 61137 Schöneck

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/10/2020