Lieferungen - 488895-2020

16/10/2020    S202

Deutschland-Leipzig: Gaskühlsysteme

2020/S 202-488895

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universität Leipzig – Medizinische Fakultät
Postanschrift: Philipp-Rosenthal-Straße 27
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 04109
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): christin.fuchs@life.uni-leipzig.de
E-Mail: christin.fuchs@life.uni-leipzig.de
Telefon: +49 3419716791
Fax: +49 3419716729
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://life.uni-leipzig.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Medizinische Fakultät
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

5 Tiefkühllagerungssysteme mit Automation

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020_LIFE-016_Tiefkühllagerungssysteme mit Automation
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
31161200 Gaskühlsysteme
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Modernisierung der bestehenden Leipzig Medical Biobank (LMB) durch 5 Tiefkühllagerungssystem „Hermetic Storage 200“ inkl. Automation, Zubehör und Einbau.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 967 604.05 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31161200 Gaskühlsysteme
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Universität Leipzig – Medizinische Fakultät

Ritterstraße 26

04109 Leipzig

Universität Leipzig – Medizinische Fakultät

Institut für Laboratoriumsmedizin - Biobank

Liebigstraße 27

04103 Leipzig

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auftragsnr.: 4/7500044958-E50

Lieferung, Aufstellung und Inbetriebnahme:

5 Hermetic Storage HS200S inkl. Automation.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Technische Ausführung ist mit den vorhandenen Systemen kompatibel / Gewichtung: 50
Preis - Gewichtung: 50
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Antragsnummer: 100481456

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden:
    • nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
Erläuterung:

Es wurde eine Vorinformation im ABl 2020/S 122-298662 am 26.06.2020 veröffentlicht.

Zur Modernisierung der Biobank-Kapazität der Leipzig Medical Biobank (LMB) wurden 5 alte, nicht automationsfähige Tiefkühllagerungssysteme HS102 gegen 5 neue automatisierbare Systeme HS200 ausgetauscht. Dadurch werden die Lagereinrichtungen der LMB vereinheitlicht und ein standardisierteres und effizienteres Arbeiten ermöglicht. Das Projekt gewährleistet somit eine deutliche Modernisierung der Infrastruktur der LMB und durch die Erweiterung der Automatisierung werden die Möglichkeiten zur Aufnahme von Proben aus dem klinischen Umfeld deutlich erhöht, was auch die verstärkte Einlagerung von Proben aus klinischen Studien der Universitätsmedizin ermöglicht.

Eine Marktanalyse hat ergeben, dass nur wenige Systeme die erforderliche Kombination aus Lagertemperaturen bei unter <- 150 oC in der Gasphase flüssigen Stickstoffs und die Möglichkeit zur automatischen Sortierung von Proben bei tiefkalten Temperaturen (< = - 100 oC) bieten. Da die LMB Straws (Strohhalmgefäße) zur Sammlung von Flüssigproben nutzt, die in Köchern gelagert werden, scheidet die Nutzung von anderen am Markt befindlichen Systemen aus. Keines der zum HS200S vergleichbaren Systeme bietet die Option der automatischen Handhabung von Straws in Köchern. Der Kauf von Systemen eines anderen Herstellers würde zu unterschiedlichen technischen Merkmalen in den Systemen der Biobank und in der Folge zur technischen Unvereinbarkeit der Systeme führen. Dadurch wäre die vergleichbare qualitätsgesicherte Langzeitlagerung der Bioproben nicht mehr gewährleistet.

Die bereits vorhandenen Kühltürme Askion HS200 verfügen über eine Einrichtung zur automatisierten Einlagerung. Diese Einrichtung besteht aus einem Pickroboter, welcher über ein netzwerkbasiertes Protokoll ansteuerbar ist. Dieses Protokoll ist proprietär von der Firma Askion. Die Ansteuerung über dieses Protokoll wurde in dem im Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen LIFE seit 10 Jahren entwickelten Biobankverwaltungssystem CryoLab umgesetzt. Eine Beschaffung von vergleichbaren Kühltürmen eines anderen Herstellers würde unverhältnismäßige technische Schwierigkeiten sowie hohen und längerfristigen Entwicklungsaufwand in der Software CryoLab nach sich ziehen.

Aktuell sind bereits 9 Systeme HS200 in der LMB installiert. Durch die Nutzung dieser Systeme in den letzten 7 Jahren besteht bereits eine große Expertise bei Mitarbeitern der LMB.

Außerdem muss die wissenschaftliche Vergleichbarkeit des eingelagerten Probenmaterials gewährleistet werden, darum ist die Wahl eines gleichartigen Lagerungssystems zur Erweiterung bestehender Kapazitäten unerlässlich. Ebenso erfordern Probenaus- und einlagerungsprozesse eine Kompatibilität zwischen bestehenden und neuen Lagerungssystemen. Diese Anforderungen können nur von HS200-Systemen der Firma Askion erfüllt werden.

Deshalb kommen nur die Hermetic Storage HS200 inklusive Zubehör und notwendiger Einbauten der Askion GmbH in Betracht.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 4/7500044958-E50
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

5 HS200S inkl. Automation und Zubehör

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
11/09/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Askion GmbH
Postanschrift: Gewerbepark Keplerstr. 17-19
Ort: Gera
NUTS-Code: DEG02 Gera, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 07549
Land: Deutschland
E-Mail: stefan.chabierski@askion.com
Telefon: +49 3657353203
Internet-Adresse: www.askion.com
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 992 759.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 938 575.93 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es wurde eine Vorinformation im ABl 2020/S 122-298662 am 26.6.2020 veröffentlicht.

Zur Modernisierung der Biobank-Kapazität der Leipzig Medical Biobank (LMB) wurden 5 alte, nicht automationsfähige Tiefkühllagerungssysteme HS102 gegen 5 neue automatisierbare Systeme HS200 ausgetauscht. Dadurch werden die Lagereinrichtungen der LMB vereinheitlicht und ein standardisierteres und effizienteres Arbeiten ermöglicht. Das Projekt gewährleistet somit eine deutliche Modernisierung der Infrastruktur der LMB und durch die Erweiterung der Automatisierung werden die Möglichkeiten zur Aufnahme von Proben aus dem klinischen Umfeld deutlich erhöht, was auch die verstärkte Einlagerung von Proben aus klinischen Studien der Universitätsmedizin ermöglicht.

Eine Marktanalyse hat ergeben, dass nur wenige Systeme die erforderliche Kombination aus Lagertemperaturen bei unter <- 150 oC in der Gasphase flüssigen Stickstoffs und die Möglichkeit zur automatischen Sortierung von Proben bei tiefkalten Temperaturen (< = - 100 oC) bieten. Da die LMB Straws (Strohhalmgefäße) zur Sammlung von Flüssigproben nutzt, die in Köchern gelagert werden, scheidet die Nutzung von anderen am Markt befindlichen Systemen aus. Keines der zum HS200S vergleichbaren Systeme bietet die Option der automatischen Handhabung von Straws in Köchern. Der Kauf von Systemen eines anderen Herstellers würde zu unterschiedlichen technischen Merkmalen in den Systemen der Biobank und in der Folge zur technischen Unvereinbarkeit der Systeme führen. Dadurch wäre die vergleichbare qualitätsgesicherte Langzeitlagerung der Bioproben nicht mehr gewährleistet.

Die bereits vorhandenen Kühltürme Askion HS200 verfügen über eine Einrichtung zur automatisierten Einlagerung. Diese Einrichtung besteht aus einem Pickroboter, welcher über ein netzwerkbasiertes Protokoll ansteuerbar ist. Dieses Protokoll ist proprietär von der Firma Askion. Die Ansteuerung über dieses Protokoll wurde in dem im Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen LIFE seit 10 Jahren entwickelten Biobankverwaltungssystem CryoLab umgesetzt. Eine Beschaffung von vergleichbaren Kühltürmen eines anderen Herstellers würde unverhältnismäßige technische Schwierigkeiten sowie hohen und längerfristigen Entwicklungsaufwand in der Software CryoLab nach sich ziehen.

Aktuell sind bereits 9 Systeme HS200 in der LMB installiert. Durch die Nutzung dieser Systeme in den letzten 7 Jahren besteht bereits eine große Expertise bei Mitarbeitern der LMB.

Außerdem muss die wissenschaftliche Vergleichbarkeit des eingelagerten Probenmaterials gewährleistet werden, darum ist die Wahl eines gleichartigen Lagerungssystems zur Erweiterung bestehender Kapazitäten unerlässlich. Ebenso erfordern Probenaus- und einlagerungsprozesse eine Kompatibilität zwischen bestehenden und neuen Lagerungssystemen. Diese Anforderungen können nur von HS200-Systemen der Firma Askion erfüllt werden.

Deshalb kommen nur die Hermetic Storage HS200 inklusive Zubehör und notwendiger Einbauten der Askion GmbH in Betracht.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YMHD3UM

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Universität Leipzig – Medizinische Fakultät
Postanschrift: Ritterstraße 26
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04109
Land: Deutschland
Telefon: +49 3419716524
Fax: +49 3419716539
Internet-Adresse: https://www.uni-leipzig.de/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Universität Leipzig – Medizinische Fakultät
Postanschrift: Ritterstraße 26
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04109
Land: Deutschland
Telefon: +49 3419716524
Fax: +49 3419716539
Internet-Adresse: https://www.uni-leipzig.de/
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Universität Leipzig – Medizinische Fakultät
Postanschrift: Ritterstraße 26
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04109
Land: Deutschland
Telefon: +49 3419716524
Fax: +49 3419716539
Internet-Adresse: https://www.uni-leipzig.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/10/2020