Dienstleistungen - 49690-2022

28/01/2022    S20

Deutschland-Hamburg: Beratung im Bauwesen

2022/S 020-049690

Berichtigung

Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

Dienstleistungen

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2021/S 251-667507)

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Sprinkenhof GmbH
Postanschrift: Burchardstraße 8
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20095
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Lux, Friederike
E-Mail: sprvergabestelle@sprinkenhof.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.sprinkenhof.de/

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BOSS - Border One Stop Shop - Beratungsleistungen Lean-Management

Referenznummer der Bekanntmachung: 2021_SpriG_VS_BOSS_Lean
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71530000 Beratung im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Rahmen des Mieter-Vermieter-Modells der Freien und Hansestadt Hamburg wird die Sprinkenhof GmbH als Realisierungsträger den Neubau des Veterinär und Einfuhramtes planen und realisieren. Das Ziel des Neubaus ist es, die veterinär- und lebensmittelrechtlichen Einfuhrkontrollen und die Pflanzengesundheitskontrollen gemeinsam mit den Zollkontrollen an einem Standort zusammenzuführen. Auf diese Weise wird eine koordinierte Abfertigung bei der Einfuhr von Sendungen durch die Beschleunigung der administrativen Einfuhrabwicklung und der Nutzung von Synergieeffekten im Rahmen der Kontrollen erreicht. Die Bruttogrundfläche (BGF) des Vorhabens umfasst voraussichtlich rd. 11.200 m², verfügt über 237 Arbeitsplätzen, zzgl. Außenflächen und soll auf dem zurzeit noch vom Zollamt Hamburg genutzten Grundstück in der Finkenwerder Straße 4, 21129 Hamburg (Flurstück 1539) realisiert werden. Das Grundstück liegt im Eigentum der Hamburg Port Authority AöR (HPA) und wurde im Rahmen des Weimarer Abkommens an den Bund überlassen. Die Interessen der Grundstückseigentümerin werden von der HPA wahrgenommen.

Die erforderlichen Baumaßnahmen sollen voraussichtlich im Zeitraum 2024 bis 2026 umgesetzt werden.

Gegenstand des Vergabeverfahrens sind die Beratungsleistungen Lean Management in den Leistungsphasen 1 bis 8. Weitere besondere Leistungen können von der Auftraggeberin jeweils einzeln und gesondert beauftragt werden.

Stufe 1 beinhaltet die Lean-Management-Leistungen in den nachfolgend benannten Modulen 1- 3 zur Begleitung der Leistungsphasen 1-3 HOAI; die Stufe 2 beinhaltet die Lean-Management-Leistungen im nachfolgend benannten Modul 3 zur Begleitung der Leistungsphasen 4-6 HOAI; die Stufe 3 beinhaltet die Lean-Management-Leistungen in den nachfolgend benannten Modulen 1- 4 zur Begleitung der Leistungsphasen 7-8 HOAI.

Zur Einstufung der Komplexität des Projektes, zur Kalkulation des AN, ist von einer Einstufung der Objektplanung Gebäude und Innenräume in der Honorarzone 4 unten (gemäß HOAI) auszugehen.

Die Sprinkenhof GmbH beabsichtigt, dieses Projekt mit der Arbeitsmethode Building Information Modeling (BIM) zu planen, zu bauen und zu betreiben. Die durch den AN gewählten Lean-Methoden sind auf BIM-Methodik der AG abzustimmen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/01/2022
VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 251-667507

Abschnitt VII: Änderungen

VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: I.3)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Kommunikation
Anstatt:

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/f1785395-f9a5-4ea0-abcb-84cb4501de72

muss es heißen:

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/1d0a7f53-9b54-4e22-b721-88899aac2b6f

Abschnitt Nummer: II.2.9
Stelle des zu berichtigenden Textes: Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern
Anstatt:

1. Nachweis von mindestens 1 Projektreferenz, die die folgenden Mindestanforderungen (a.) bis d.)) erfüllt:

a.) Vergleichbare Beratungsleistungen: Umsetzung von Lean Methoden im Ein-klang mit der Methode BIM

b.) Leistungsphasen: 1-5

c.) Projektabschluss: nicht vor dem 01.01. 2016

d.) Mindestbausumme von EUR 40 Mio. netto (KG 200-700)

2. Nachweis von mindestens 1 Projektreferenz, die die folgenden Mindestanforderungen (a.) bis d.)) erfüllt:

a.) Vergleichbare Beratungsleistungen: Umsetzung von Lean Methoden im Ein-klang mit der Methode BIM

b.) Leistungsphase: 8

c.) Projektabschluss: nicht vor dem 01.01. 2016

d.) Mindestbausumme von EUR 20 Mio. netto (KG 200-700)

3. Für die vorgenannten Projektreferenzen ist jeweils 1 ausgefülltes Formblatt Referenzen (Anlage TNW 1b) einzureichen.

Wenn danach mehr als 3 Teilnahmeanträge geeigneter Bieter vorliegen, werden die Teilnahmeanträge nach dem Grad der Vergleichbarkeit der besten 2 eingereichten Referenzen mit der anstehenden Planungsaufgabe bewertet. Die Vergleichbarkeit wird anhand der Projektangaben in dieser Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages bemessen. Ergibt sich hinsichtlich dieses Kriteriums - Projektangaben kein klares Bild, werden die Teilnahmeanträge anhand der Anzahl der vorgelegten vergleichbaren Referenzen bewertet. Im Zweifel entscheidet unter den verbliebenen gleichwertigen Teilnahmeanträgen das Los. Im Anschluss werden nur die besten 3 Teilnehmer als Bieter zugelassen.

Nachrücker:

Zur Abgabe eines Erstangebotes aufgeforderte Bewerber*innen werden dringend gebeten, die AG unverzüglich zu informieren, sollten sie sich gegen eine Angebotsabgabe entscheiden. Die AG behält sich vor, in diesem Fall die/den nach Maßgabe dieser Ziffer des Verfahrensbriefs viertbeste(n) Bewerber*in bzw. fünftbeste(n) Bewerber*in usw. nachrücken zu lassen, also als Bieter*in zuzulassen. Die/der nachrückende Bewerber*in erwirbt hierdurch keinen Anspruch auf Verlängerung der Erstangebotsfrist.

muss es heißen:

1. Nachweis von mindestens 1 Projektreferenz, die die folgenden Mindestanforderungen (a.) bis d.)) erfüllt:

a.) Vergleichbare Beratungsleistungen: Umsetzung von Lean Methoden

b.) Abgeschlossene Leistungsphasen: 2-5

c.) Projektabschluss: nicht vor dem 01.01. 2016

d.) Mindestbausumme von EUR 20 Mio. netto (KG 200-700)

2. Nachweis von mindestens 1 Projektreferenz, die die folgenden Mindestanforderungen (a.) bis d.)) erfüllt:

a.) Vergleichbare Beratungsleistungen: Umsetzung von Lean Methoden

b.) Abgeschlossene Leistungsphase: 8

c.) Projektabschluss: nicht vor dem 01.01. 2016

d.) Mindestbausumme von EUR 20 Mio. netto (KG 200-700)

3. Bei mindestens 1 der 2 eingereichten Referenzen gemäß Nr. 1 oder Nr. 2 muss die Umsetzung von Lean Methoden im Einklang mit der Methode BIM erfolgt sein.

4. Für die vorgenannten Projektreferenzen ist jeweils 1 ausgefülltes Formblatt Referenzen (Anlage TNW 1b) einzureichen.

Wenn danach mehr als 3 Teilnahmeanträge geeigneter Bieter vorliegen, werden die Teilnahmeanträge nach dem Grad der Vergleichbarkeit der besten 2 eingereichten Referenzen mit der anstehenden Planungsaufgabe bewertet. Die Vergleichbarkeit wird anhand der Projektangaben in dieser Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages bemessen. Ergibt sich hinsichtlich dieses Kriteriums - Projektangaben kein klares Bild, werden die Teilnahmeanträge anhand der Anzahl der vorgelegten vergleichbaren Referenzen bewertet. Im Zweifel entscheidet unter den verbliebenen gleichwertigen Teilnahmeanträgen das Los. Im Anschluss werden nur die besten 3 Teilnehmer als Bieter zugelassen.

Nachrücker:

Zur Abgabe eines Erstangebotes aufgeforderte Bewerber*innen werden dringend gebeten, die AG unverzüglich zu informieren, sollten sie sich gegen eine Angebotsabgabe entscheiden. Die AG behält sich vor, in diesem Fall die/den nach Maßgabe dieser Ziffer des Verfahrensbriefs viertbeste(n) Bewerber*in bzw. fünftbeste(n) Bewerber*in usw. nachrücken zu lassen, also als Bieter*in zuzulassen. Die/der nachrückende Bewerber*in erwirbt hierdurch keinen Anspruch auf Verlängerung der Erstangebotsfrist.

Abschnitt Nummer: III.1.2)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Möglicherweise geforderte Mindeststandards
Anstatt:

Der durchschnittliche Jahresumsatz für die Jahre 2018, 2019 und 2020 muss mindestens EUR 1 Mio. netto betragen haben.

muss es heißen:

Der Jahresumsatz für das Jahr 2020 muss mindestens EUR 1 Mio. netto betragen haben.

Abschnitt Nummer: III.1.3)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Möglicherweise geforderte Mindeststandards
Anstatt:

1. Nachweis von mindestens 1 Projektreferenz, die die folgenden Mindestanforderungen (a.) bis d.)) erfüllt:

a.) Vergleichbare Beratungsleistungen: Umsetzung von Lean Methoden im Ein-klang mit der Methode BIM

b.) Leistungsphasen: 1-5

c.) Projektabschluss: nicht vor dem 01.01. 2016

d.) Mindestbausumme von EUR 40 Mio. netto (KG 200-700)

2. Nachweis von mindestens 1 Projektreferenz, die die folgenden Mindestanforderungen (a.) bis d.)) erfüllt:

a.) Vergleichbare Beratungsleistungen: Umsetzung von Lean Methoden im Ein-klang mit der Methode BIM

b.) Leistungsphase: 8

c.) Projektabschluss: nicht vor dem 01.01. 2016

d.) Mindestbausumme von EUR 20 Mio. netto (KG 200-700)

3. Für die vorgenannten Projektreferenzen ist jeweils 1 ausgefülltes Formblatt Referenzen (Anlage TNW 1b) einzureichen.

4. In den Jahren 2018, 2019 und 2020 müssen mindestens 3 Lean-Berater fest angestellt beschäftigt worden sein.

muss es heißen:

1. Nachweis von mindestens 1 Projektreferenz, die die folgenden Mindestanforderungen (a.) bis d.)) erfüllt:

a.) Vergleichbare Beratungsleistungen: Umsetzung von Lean Methoden

b.) Abgeschlossene Leistungsphasen: 2-5

c.) Projektabschluss: nicht vor dem 01.01. 2016

d.) Mindestbausumme von EUR 20 Mio. netto (KG 200-700)

2. Nachweis von mindestens 1 Projektreferenz, die die folgenden Mindestanforderungen (a.) bis d.)) erfüllt:

a.) Vergleichbare Beratungsleistungen: Umsetzung von Lean Methoden

b.) Abgeschlossene Leistungsphase: 8

c.) Projektabschluss: nicht vor dem 01.01. 2016

d.) Mindestbausumme von EUR 20 Mio. netto (KG 200-700)

3. Bei mindestens 1 der 2 eingereichten Referenzen gemäß Nr. 1 oder Nr. 2 muss die Umsetzung von Lean Methoden im Einklang mit der Methode BIM erfolgt sein.

4. Für die vorgenannten Projektreferenzen ist jeweils 1 ausgefülltes Formblatt Referenzen (Anlage TNW 1b) einzureichen.

5. In dem Jahr 2020 müssen mindestens 2 Lean-Berater fest angestellt beschäftigt worden sein.

Abschnitt Nummer: IV.2.2
Stelle des zu berichtigenden Textes: Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Anstatt:

Tag: 25.01.2022

Ortszeit: 12:00

muss es heißen:

Tag: 04.02.2022

Ortszeit: 12:00

VII.2)Weitere zusätzliche Informationen: