Die TED-Website arbeitet seit dem 2.11.2022 mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten

Lieferungen - 526092-2022

27/09/2022    S186

Deutschland-Gersthofen: Arbeitsplätze

2022/S 186-526092

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Gersthofen
Postanschrift: Rathausplatz 1
Ort: Gersthofen
NUTS-Code: DE276 Augsburg, Landkreis
Postleitzahl: 86368
Land: Deutschland
E-Mail: vergabe@gersthofen.de
Telefon: +49 821/24910
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://my.vergabe.bayern.de
Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabe.bayern.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/232976
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://my.vergabe.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung über einen Warenkorb mit IT-Hardware, Software, Zubehör inkl. Dienstleistungen und Finanzierung mittels Leasing

Referenznummer der Bekanntmachung: 066-Org-VgV-22
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30214000 Arbeitsplätze
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftrag wird in 2 Losen wie folgt vergeben:

Los 1: Rahmenvereinbarung für die Bereitstellung eines elektronischen Waren-korbs zum Abruf von IT-Hardware und Microsoft Lizenzen.

Los 2: Rahmenvereinbarung zur Finanzierung der Hardware inkl. Rollout, Ge-währ- und Garantieleistungen sowie die Instandhaltungs- und Wartungsleistun-gen über Leasing.

Angebote können nur für ein Los oder für beide Lose wie folgt, eingereicht wer-den

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung für die Bereitstellung eines elektronischen Warenkorbs zum Abruf von IT-Hardware und Microsoft Lizenzen

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30214000 Arbeitsplätze
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DE2 Bayern
NUTS-Code: DE27 Schwaben
NUTS-Code: DE276 Augsburg, Landkreis
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Þ Abschluss einer Rahmenvereinbarung zum bedarfsgerechten Abruf von Stan-dard IT-Hardware über die Bereitstellung eines IT-Warenkorbs mit:

• Stationären Arbeitsplatzsystemen „Standard“ und „Performance“

• Notebook „Standard“ und „Kompakt“

• Dockingstationen

• 23 Zoll (Full-HD) Monitoren

• 27 Zoll (WQHD) Monitoren

• Tablett „Standard“ und „Standard plus“

• Smartphones „Standard“ und „Standard plus“

• und weitere Kleinkomponenten und Zubehör wie Notebooktaschen, Netzwerkkabel, USB-Sticks u.a. gemäß Leistungsblatt Zubehör in Anlage 13 Leistungs- und Preisblätter Los 1

Þ Bereitstellung von Microsoft 365 Lizenzen über das Cloud Solution Provider (CSP)-Programm inkl. Beratungs- und Pflegeleistungen

Þ Erbringung von Servicedienstleistungen wie:

• Lieferung der Geräte frei Verwendungsstelle

• Garantie für die benötigten Geräte mit der jeweils für die einzelnen Gerä-te-Kategorien vereinbarten Garantielaufzeit

• Service- und Instandhaltungsleistungen über die jeweilige Nutzungsdauer der Geräte

• Softwarepflege

• Betankung der Geräte

• Vorhalten eines Gerätepools für den Bestellabruf und Austauschfall in ei-nem Konsignationslager

• Optional: Aufbau der benötigten Hardware auf Abruf

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistung / Gewichtung: 50
Preis - Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/12/2022
Ende: 30/11/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Zwei Verlängerungsoptionen um jeweils 12 Monate.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Beratungsleistungen

Optionale Verlängerungen der RV

Optionale Höchstabnahmevolumen

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung zur Finanzierung der Hardware inkl. Rollout, Gewähr- und Garantieleistungen sowie die Instandhaltungs- und Wartungsleistungen über Leasing

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30214000 Arbeitsplätze
66000000 Finanz- und Versicherungsdienstleistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DE2 Bayern
NUTS-Code: DE27 Schwaben
NUTS-Code: DE276 Augsburg, Landkreis
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

 Abschluss einer Leasingrahmenvereinbarung gem. Anlage 12 - Leasingrah-menvertrag für die Finanzierung bestimmter Hardware inkl. Garantieleistun-gen mit unterschiedlichen Leasinglaufzeiten (18, 36 oder 60 Monaten) abhän-gig vom Leasinggegenstand.

Aus Los 1 werden ausschließlich folgende Geräte ins Leasing überführt:

o Stationäre Arbeitsplatzsysteme „Standard“ und „Performance“

o Notebooks „Standard“ und „Kompakt“

o Tabletts „Standard“ und „Standard plus“

o Smartphones „Standard“ und „Standard plus“

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistung / Gewichtung: 50
Preis - Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/12/2022
Ende: 30/11/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Zweimalige Verlängerung um jeweils 12 Monate

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für Los 1 und Los 2:

A1.1 - Zum Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gemäß §42 VgV in Verbindung mit §§123,124 GWB muss die „Anlage 06 - Eigenerklärung“ ausgefüllt bei-gefügt sein.

A2.1 - Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung muss ein Nachweis vorgelegt werden, dass der Bieter im Berufs- oder Handelsregister eingetra-gen ist (Handelsregisterauszug, nicht älter als 1 Jahr).

Nur für Los 2:

A2.2 - Nachweis, dass der Bieter (oder Unterauftragnehmer) ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassenes Finanzdienstleistungsunterneh-men nach KWG §1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 10 ist.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1 und 2:

 A3.1 - Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung mit folgenden De-ckungssummen:

• Für Sach- und Tätigkeitsschäden min. 1.500.000 € je Schadensereignis

• Für Personenschäden mindestens 300.000 € je Schadensereignis

oder

 Einreichung einer Eigenerklärung, dass im Auftragsfall ggf. bestehende Unter-deckungen an die oben aufgeführten Deckungssummen angepasst werden und der Nachweis dieser Anpassung der AG noch vor Abschluss des ersten Einzelkaufvertrages vorgelegt wird.

 A3.2 - Eigenerklärung zur Eigenkapitalquote der letzten drei Geschäftsjahre.

Mindestanforderung:

Für Los 1: Eine durchschnittliche Eigenkapitalquote von 10%.

Für Los 2: Eine durchschnittliche Eigenkapitalquote von 6%.

 A3.3 - Bonitätsnachweis mit Bonitätsindex über eine Eigenauskunft einer Wirt-schaftsauskunftei (Creditreform, Bürgel) oder gleichwertiger Nachweis einer Wirt-schaftsprüfungsgesellschaft aus dem Land, in dem der Bieter angemeldet ist (nicht älter als 12 Monate).

Mindestanforderung: Eine mindestens „gute“ Bonität.

Hinweis: Eine Bankauskunft, Bescheinigung in Steuersachen oder vergleichbare Dokumente sind kein anerkannter Bonitätsnachweis.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Los 1 und 2:

 A3.1 - Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung mit folgenden De-ckungssummen:

• Für Sach- und Tätigkeitsschäden min. 1.500.000 € je Schadensereignis

• Für Personenschäden mindestens 300.000 € je Schadensereignis

oder

 Einreichung einer Eigenerklärung, dass im Auftragsfall ggf. bestehende Unter-deckungen an die oben aufgeführten Deckungssummen angepasst werden und der Nachweis dieser Anpassung der AG noch vor Abschluss des ersten Einzelkaufvertrages vorgelegt wird.

 A3.2 - Eigenerklärung zur Eigenkapitalquote der letzten drei Geschäftsjahre.

Mindestanforderung:

Für Los 1: Eine durchschnittliche Eigenkapitalquote von 10%.

Für Los 2: Eine durchschnittliche Eigenkapitalquote von 6%.

 A3.3 - Bonitätsnachweis mit Bonitätsindex über eine Eigenauskunft einer Wirt-schaftsauskunftei (Creditreform, Bürgel) oder gleichwertiger Nachweis einer Wirt-schaftsprüfungsgesellschaft aus dem Land, in dem der Bieter angemeldet ist (nicht älter als 12 Monate).

Mindestanforderung: Eine mindestens „gute“ Bonität.

Hinweis: Eine Bankauskunft, Bescheinigung in Steuersachen oder vergleichbare Dokumente sind kein anerkannter Bonitätsnachweis.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für Los 1:

 A4.1 - Nachweis, der aktuellen Unternehmenszertifizierung als Partner für den Ver-trieb der angebotenen Produkte

 A4.2 – Nachweis des Status als Microsoft CSP-Partner

 A4.3 - Nachweis von drei Referenzprojekten über die Lieferung von PC-Systemen, Notebooks, Tablets, Smartphones und Monitoren innerhalb der vergangenen fünf Jahre mit vergleichbarem Auftragsvolumen durch Vorlage der ausgefüllten „Anlage 9a – Vorlage Referenzen Los 1.

Die Referenzprojekte werden hinsichtlich des Ausschreibungsvolumens, der Art und Anzahl der gelieferten Geräte und der erbrachten Service- und Supportleistungen dahingehend überprüft, ob sie mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleich-bar sind.

Für Los 2:

 A4.1 - Nachweis von drei Referenzprojekten über Leasingverträge für handelsübli-che IT-Hardware mit BSI – konformer Datenlöschung in den vergangenen drei Jahren durch Vorlage der ausgefüllten „Anlage 9b – Vorlage Referenzen Los 2.

Die Referenzprojekte werden hinsichtlich des Investitionsvolumens, der Projektin-halte, der Vertragslaufzeit sowie der BSI – konformen Datenlöschung dahingehend überprüft, ob sie mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleichbar sind.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für Los 1:

 A4.1 - Nachweis, der aktuellen Unternehmenszertifizierung als Partner für den Ver-trieb der angebotenen Produkte

 A4.2 – Nachweis des Status als Microsoft CSP-Partner

 A4.3 - Nachweis von drei Referenzprojekten über die Lieferung von PC-Systemen, Notebooks, Tablets, Smartphones und Monitoren innerhalb der vergangenen fünf Jahre mit vergleichbarem Auftragsvolumen durch Vorlage der ausgefüllten „Anlage 9a – Vorlage Referenzen Los 1.

Die Referenzprojekte werden hinsichtlich des Ausschreibungsvolumens, der Art und Anzahl der gelieferten Geräte und der erbrachten Service- und Supportleistungen dahingehend überprüft, ob sie mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleich-bar sind.

Für Los 2:

 A4.1 - Nachweis von drei Referenzprojekten über Leasingverträge für handelsübli-che IT-Hardware mit BSI – konformer Datenlöschung in den vergangenen drei Jahren durch Vorlage der ausgefüllten „Anlage 9b – Vorlage Referenzen Los 2.

Die Referenzprojekte werden hinsichtlich des Investitionsvolumens, der Projektin-halte, der Vertragslaufzeit sowie der BSI – konformen Datenlöschung dahingehend überprüft, ob sie mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleichbar sind.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/10/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/10/2022
Ortszeit: 13:00
Ort:

Gersthofen

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Ohne Dritte

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern
Ort: München
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Nachprüfungsantrag vor der oben genannten Vergabekammer nur zulässig ist, soweit der Antragsteller:

• den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem AG innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

• Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem AG gerügt hat,

• Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens mit Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem AG gerügt werden,

• der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des AGs, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt wird.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1, Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1, S.2 GWB bleibt unberührt.

Auf die Regelungen in §§ 160, 161 GWB wird ausdrücklich hingewiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Gersthofen
Postanschrift: Rathausplatz 1
Ort: Gersthofen
Postleitzahl: 86368
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/09/2022