Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Dienstleistungen - 526369-2018

29/11/2018    S230    Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Vilshofen an der Donau: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

2018/S 230-526369

Wettbewerbsbekanntmachung

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Vilshofen
Postanschrift: Stadtplatz 27
Ort: Vilshofen an der Donau
NUTS-Code: DE228
Postleitzahl: 94474
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Georg Haslinger, Stadtbaumeister
E-Mail: info@vilshofen.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.vilshofen.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.oberprillerarchitekten.de/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: oberprillerarchitekten
Postanschrift: Am Schöllgraben 18
Ort: Hörmannsdorf
NUTS-Code: DE227
Postleitzahl: 84187
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Jakob Oberpriller
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.oberprillerarchitekten.de/

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil „Sanierung und Neugestaltung des Stadtplatzes in Vilshofen“

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Realisierungswettbewerbs mit Ideenteil ist die Sanierung und Neugestaltung des Stadtplatzes von Vilshofen a. d. Donau. Der Stadtplatz von Vilshofen wurde in seiner bestehenden Qualität vor 25 Jahren saniert und weist viele Potenziale, gleichzeitig jedoch einige Mängel auf. Der Stadtplatz ist durch erhebliches Verkehrsaufkommen geprägt und wenig fußgänger- bzw. radfahrerfreundlich. Auch die gewünschte Barrierefreiheit ist wenig gegeben. Die Stadt Vilshofen hat in einem intensiven Beteiligungsprozess gemeinsam mit den Bürgern Planungsparameter für die Neugestaltung und Aufwertung des Stadtzentrums erarbeitet. Diese sollen als Grundlage für die weitere Planung dienen. Das Stadtzentrum soll künftig im Sinne einer zukunftsträchtigen Gesamtvision in moderner Weise umgestaltet werden, mit dem Ergebnis einer Gleichberechtigung der Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer. Die Ausloberin wird unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen: Es ist unter Berücksichtigung der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen mindestens eine Beauftragung der Lph 1-3, in einer weiteren Stufe 4-5 HOAI §39 Freianlagen, § 47 Verkehrsanlagen vorgesehen. Die Ausloberin behält sich optional eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 6-9 vor.

Die Entscheidung über die Beauftragung wird durch das Ergebnis der anschließenden Verhandlung mit allen Preisträgern bestimmt, die Eignungs- und Zuschlagskriterien sind in der Bekanntmachung ersichtlich.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner befugt sind.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Offen
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Alle zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden gemäß nachfolgend aufgeführten Gesichtspunkten beurteilt. Die Beurteilung erfolgt durchgängig nach einheitlichen Maßstäben vorbehaltlich Gewichtung oder geringfügiger Veränderungen durch das Preisgericht aus den Erkenntnissen der Wettbewerbsarbeiten.

Qualität des Gesamtkonzeptes (Verkehr und Nutzung) und der Gestaltung

— Qualität und Nutzbarkeit der Verkehrsflächen und Freiräume,

— Berücksichtigung der Nutzungsanforderungen, -angebote und Funktionalität,

— Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit hinsichtlich Bauunterhalt und der Folgekosten.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/03/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja

Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Die Wettbewerbssumme ist 74 000,00 EUR netto, als Preise folgendermaßen aufgeteilt:

1) Preis 29 600,00 EUR;

2) Preis 18 500,00 EUR;

3) Preis 11. 100,00 EUR.

Anerkennungen 14 800,00 EUR

Sofern mit Preisen und Anerkennungen ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmer Mehrwertsteuer abführen, wird ihnen diese anteilig zusätzlich vergütet. Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Irene Burkhardt, Landschaftsarchitektin, Stadtplanerin, München (FP)
Josef Garnhartner, Landschaftsarchitekt, Stadtplaner, Deggendorf (FP)
Katrin Hootz, Architektin, München (FP)
Rolf Peter Klar, Architekt, Stadtplaner, Ltd. BD Regierung von Niederbayern, Landshut (FP)
Ralph Kulak, Landschaftsarchitekt, Stadtplaner, Landshut (FP)
Walter Landherr, Architekt, Stadtplaner, München (FP)
Manfred Lippl, Architekt, Vilshofen (FP)
Erwin Wenzl, Architekt, Stadtplaner, Passau (FP)
Peter Kemper, Architekt, Passau (st. anw. stellv. FP)
Dr. Robert Metzler, Stadtrat (SP)
Katharina Uttenthaler, Stadträtin (SP)
Siegfried Steinbauer, Stadtrat (SP)
Silvia Ragaller, Stadträtin (SP)
Siegfried Piske, Stadtrat (SP)
Katrin Knollmüller, Stadträtin (SP)
Fritz Lemberger, 3. Bürgermeister (st. anw. stellv. SP)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Bewerber hat zur Verhandlung anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§ 123,124 GWB vorliegen und ob er selbst bzw. ein nach Satzung oder Gesetz für den Bewerber Vertretungsberechtigter in den letzten 2 Jahren

— gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzabeitsbekömpfungsgesetz oder

— gem. § 21 BA: 1 Arbeitsnehmerentsendegesetz oder

— gem. § 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen die Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: oberprillerarchitekten
Postanschrift: Am Schöllgraben 18
Ort: Hörmannsdorf
Postleitzahl: 84187
Land: Deutschland
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de
Telefon: +49 870291480
Fax: +49 870291339

Internet-Adresse: www.oberprillerarchitekten.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/11/2018