Lieferungen - 529765-2018

01/12/2018    S232    Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 

Deutschland-Köln: Fernsprech- und Datenübertragungsdienste

2018/S 232-529765

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice
Postanschrift: Freimersdorfer Weg 6
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA2 Köln
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
E-Mail: vergabe@beitragsservice.de
Fax: +49 221 / 5061-2801

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.rundfunkbeitrag.de/ueber_uns/ausschreibungen/index_ger.html

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://prego-vergabeplattform.prhos.com/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1675ebd266a-1dc749ce18db848c
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice
Postanschrift: Freimersdorfer Weg 6
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA2 Köln
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
E-Mail: vergabe@beitragsservice.de
Fax: +49 221 / 5061-2801

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.rundfunkbeitrag.de/ueber_uns/ausschreibungen/index_ger.html

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://prego-vergabeplattform.prhos.com
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Internetanschlüsse Telearbeit

Referenznummer der Bekanntmachung: BW 08/18
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
64210000 Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Beitrags service schreibt vorliegend einen Rahmenvertrag über die erforderlichen VoIP DSL-Anschlüsse für die vom Beitrags service derzeit betriebenen Telearbeitsplätze aus. Die Anschlüsse müssen zwingend den Einsatz von kundeneigenen Routern (bspw. AVM Fritzbox 3370, 3490) ermöglichen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
64210000 Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2 Köln
Hauptort der Ausführung:

Beitrags service von ARD, ZDF und Deutschlandradio

Freimersdorfer Weg 6

50829 Köln

Deutschland

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Beitragsservice betreibt derzeit ca. 180 Telearbeitsplätze im Umkreis von 150 km um den Standort Freimersdorfer Weg 6, 50829 Köln, die jeweils über einen durch den Beitrags service bereitgestellten VoIP DSL-Anschluss verfügen. Die An-zahl der bereitzustellenden Anschlüsse soll mittelfristig auf ca. 250 angehoben werden. Die Anschlüsse müssen an wechselnden Standorten bereitgestellt werden.

Der Beitragsservice schreibt vorliegend einen Rahmenvertrag über die erforderlichen VoIP DSL-Anschlüsse für die vom Beitrags service derzeit betriebenen Telearbeitsplätze aus. Die Anschlüsse müssen zwingend den Einsatz von kundeneigenen Routern (bspw. AVM Fritzbox 3370, 3490) ermöglichen.

Der Bewerber muss dazu in der Lage sein, sämtliche derzeit vom Beitrags service betriebenen VoIP DSL-Anschlüsse für die Telearbeitsplätze bereit zu stellen und im vorliegenden Vergabeverfahren anzubieten. Genaue Angaben zu den vorhandenen VoIP DSL-Anschlüssen für die Telearbeitsplätze werden den geeigneten Bietern nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs mit den Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt.

Der Rahmenvertrag soll eine Festlaufzeit von 4 Jahren ab vollständiger Portierung aller vorhandenen VoIP DSL-Anschlüsse haben. Daneben soll dem Beitrags service eine einmalige Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr zu gleichen Konditionen eingeräumt werden.

Vertragsgegenstand des Rahmenvertrags soll neben dem Betrieb sämtlicher vorhandenen VoIP DSL-Anschlüsse auch die jederzeitige Kündigung von Einzelanschlüssen oder die jederzeitige Hereinnahme zusätzlicher Einzelanschlüsse sein.

Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einmalige Verlängerung um weitere 12 Monate zu gleichen Konditionen

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zum Nachweis ihrer Eignung haben die Bewerber das nachfolgende Formblatt auszufüllen und die geforderten Eigenerklärungen abzugeben. Die Eigenerklärungen müssen den gegenwärtigen Tatsachen entsprechen. Sollten sich während des Verfahrens Änderungen an den vom Bewerber abgegebenen Eigenerklärungen ergeben, ist der Bewerber verpflichtet, den Auftraggeber unverzüglich über die Änderungen zu informieren und gegebenenfalls aktualisierte Eigenerklärungen abzugeben. Der Auftraggeber ist verpflichtet, diese Änderungen bei der Prüfung der Eignung des Bewerbers zu berücksichtigen.

Die Vergabestelle weist darauf hin, dass sie von der Nachforderungsmöglichkeit angelehnt an § 56 Abs. 2 VgV nach pflichtgemäßem Ermessen Gebrauch machen wird.

A) Bewerber-/Bietergemeinschaften

Zum Nachweis der Eignung ist bei Bewerber-/Bietergemeinschaften für jedes Mitglied der Bewerber-/Bietergemeinschaft die Vorlage der verlangten Eigenerklärungen erforderlich. Im Hinblick auf die Fachkunde und die Leistungsfähigkeit genügt bei Bewerber-/Bietergemeinschaften die Vorlage der Eigenerklärungen über die Fachkunde und Leistungsfähigkeit des einzelnen Mitglieds der Bewerber-/ Bietergemeinschaft für die jeweilige von ihm zu erbringende Teilleistung. Alternativ können Bewerber-/Bietergemeinschaften einheitliche Eigenerklärungen für die gesamte Bewerber-/Bietergemeinschaft zum Nachweis von Fachkunde und Leistungsfähigkeit vorlegen. Eine Vorlage dieser Eigenerklärungen durch jedes Mitglied der Bewerber-/ Bietergemeinschaft ist daher nicht notwendig;

B) Unterauftragnehmer

Bei Einsatz eines Unterauftragnehmers für die Erbringung der Hauptleistung (bspw. Bereitstellung der DSL-Anschlüsse) ist zum Nachweis der Eignung die Vorlage der „Eigenerklärung des Unterauftragnehmers für die Hauptleistung" sowie der Referenzliste durch den Unterauftragnehmer für die Hauptleistung erforderlich.

Sofern sich ein Bewerber hinsichtlich seiner Eignung für die Ausführung der ausgeschriebenen Leistungen auf die Fähigkeiten eines Unterauftragnehmers berufen will, muss der Bewerber zum Nachweis der Eignung die „Eigenerklärung des Unterauftragnehmers für die Hauptleistung" für den Unterauftragnehmer für die Hauptleistung sowie die Referenzliste abgeben.

Verbundene Unternehmen im Sinne des Aktiengesetzes gelten als Unterauftragnehmer.

Sofern und soweit der Bewerber beabsichtigt, die Bereitstellung der DSL-Anschlüsse mit Hilfe der Deutsche Telekom AG vorzunehmen, ist die Vorlage von Eigenerklärungen und/oder Referenzen durch den Unterauftragnehmer Deutsche Telekom AG nicht erforderlich.

Eine nicht fristgerechte Abgabe oder eine negative Auswertung der Nachweise bzw. Erklärungen können zum Ausschluss des Bewerbers vom nicht offenen Verfahren führen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber/Unterauftragnehmer erklärt, dass keine zwingenden oder fakultativen Ausschlussgründe gemäߧ§ 123, 124 GWB vorliegen.

Weitere Einzelheiten ergeben sich aus der Teilnahmebroschüre, die registrierungsfrei unter: https://prego-vergabeplattform.prhos.com zum Abruf bereitsteht.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber/Unterauftragnehmer erklärt,

a) dass er im Fall der Zuschlagserteilung bei der Leistungserbringung die jeweils geltenden gesetzlichen Datenschutzregelungen (insbesondere zur Auftragsverarbeitung gemäß EU-Datenschutzgrundverordnung)während der gesamten Vertragslaufzeit einhalten wird;

b) dass sein Unternehmen im Fall der Zuschlagserteilung bei der Leistungserbringung alle relevanten Sicherheitserfordernisse angelehnt an die ISO 27001f. oder einen vergleichbaren nationalen Standard (bspw.IT- Grundschutz des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik) des Mitgliedsstaats, in dem der Auftragnehmer seinen Sitz hat, während der gesamten Vertragslaufzeit einhalten wird.

Zum Nachweis seiner Fachkunde und Leistungsfähigkeit hat der Bewerber/Unterauftragnehmer mit dem Teilnahmeantrag zusätzlich eine Referenzliste mit nachfolgenden Mindestangaben vorzulegen:

Referenzliste

– mit mindestens 1 Referenzkunden/-auftrag,

– mit einem/mehreren Referenzauftrag/-aufträgen innerhalb der letzten 3 Jahre (d. h. laufende Vertragsverhältnisse oder Vertragsverhältnisse, die innerhalb der letzten 3 Jahre beendet wurden) die dem ausgeschriebenen Auftrag in Inhalt, Anforderungen und Volumen möglichst ähnlich sind.

Die Referenzliste muss folgende Mindestangaben enthalten:

– Angabe des Referenzkunden,

– Angabe zwingend erforderlich,

– Dauer des als Referenz angegebenen Auftrags, inkl. Angabe von Vertragsbeginn und -ende (unter Angabe des Monats und des Kalenderjahres),

– Angabe zwingend erforderlich,

– Beschreibung des Referenzauftrags,

– Angabe zwingend erforderlich,

– Angabe des Volumens in Euro,

– Angabe zwingend erforderlich,

– Ansprechpartner beim Referenzunternehmen mit Kontaktdaten, inkl. Telefonnummer und E-Mail-Adresse (Angabe zwingend erforderlich; es ist nicht ausreichend, wenn der Ansprechpartner des Referenzunternehmens dem Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio nur auf Anfrage konkret benannt wird).

Weitere Einzelheiten ergeben sich aus der Teilnahmebroschüre, die registrierungsfrei unter: https://prego-vergabeplattform.prhos.com zum Abruf bereitsteht.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/01/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 22/01/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
Telefon: +49 221/1473045
Fax: +49 221/1472889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern (Rheinlandkammer) bei der Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221/1473116
Fax: +49 221/1472889
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/11/2018