Dienstleistungen - 530583-2019

08/11/2019    S216    Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Bonn: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2019/S 216-530583

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesamt für Justiz
Postanschrift: Adenauerallee 99-103
Ort: Bonn
NUTS-Code: DEA22
Postleitzahl: 53113
Land: Deutschland
E-Mail: Vergabestelle-IT@bfj.bund.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.bundesjustizamt.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=291805
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=291805
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Pflege für die Software Ivanti DesktopNow nebst Überlassung zusätzlicher Lizenzen

Referenznummer der Bekanntmachung: V 11 2019 0000 0144
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Bundesamt für Justiz (BfJ) verfügt derzeit über 1 100 Lizenzen des Produkts Ivanti DesktopNow (ehemals AppSense DesktopNow). Im Rahmen der Ausschreibung sollen Pflegeleistungen für 1 100 bestehende Produktlizenzen beauftragt sowie 200 weitere Lizenzen nebst entsprechender Pflegeleistungen beschafft werden. Zudem sollen optional bis zu 320 Lizenzen (Höchstabnahmemenge) erworben und unter Pflege gestellt werden können. Für den Auftraggeber besteht keine Verpflichtung zur Abnahme der optionalen Leistungen.

Der derzeitige Pflegevertrag läuft am 30.6.2020 aus. Die Pflegeleistungen hinsichtlich der im Bestand befindlichen Lizenzen sollen ab dem 1.7.2020 für die Dauer von 48 Monaten abgeschlossen werden. Die 200 weiteren Lizenzen sollen ab dem 1.3.2020 überlassen werden. Für die optional bis zu 320 zu erwerbenden Lizenzen soll ein Kauf ab dem 1.7.2020 möglich sein. Die Pflegeleistungen der im Vertragszeitraum erworbenen Lizenzen sollen bis zum 30.6.2024 andauern.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 165 654.60 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der bisherige Pflegevertrag läuft zum 30.6.2020 aus. Das BfJ beabsichtigt, die Software weiter zu verwenden.

Zur kontinuierlichen Pflege der Software Ivanti DesktopNow werden Pflegeleistungen für die bestehenden 1 100 Lizenzen für die Dauer von 48 Monaten, beginnend ab dem 1.7.2020, benötigt.

Unter die aus zuschreibenden Support- und Pflegeleistungen fallen u. a.:

— User-Helpdesk: der Auftraggeber erhält vom Auftragnehmer Hilfe bei Störungen der Software sowie bei anwendungsbezogenen Fragen,

— Unterstützung bei Softwarestörungen und Softwarefehlern: Der Auftragnehmer unterstützt den Auftraggeber bei Störungen und Fehlern,

— Überlassung von neuen Programmständen der Software (Patches, Updates, Upgrades, Releases) und Hotfixes.

Hotfixes, Patches, Updates, Upgrades und Releases sollen dem Auftraggeber durch den Auftragnehmer unverzüglich nach der Veröffentlichung durch den Hersteller bereitgestellt werden.

Zu den bestehenden 1 100 Lizenzen sollen mit Wirkung zum 1.3.2020 200 zusätzliche Lizenzen erworben werden. Die Standardsoftware soll per Download von einer vom Auftragnehmer zu benennenden Adresse zur Verfügung gestellt werden. Die vollständigen Lizenzunterlagen sind dem Auftraggeber vom Auftragagnehmer in geeigneter Form zu übermitteln.

Die Pflegeleistungen hinsichtlich dieser neu zu erwerbenden Lizenzen sind ab dem Zeitpunkt des Erwerbs für die Dauer von 52 Monaten zu erbringen.

Es ist davon auszugehen, dass während der Vertragsdauer über die 200 zusätzlichen Lizenzen hinaus optional weitere Lizenzen des Produkts Ivanti Desktop Now hinzugekauft werden. Die Höchstabnahmemenge beträgt für den Vertragszeitraum 320 Stück. Es besteht für den Auftraggeber hierfür jedoch keine Abnahmeverpflichtung. Die Pflegeleistungen sollen einheitlich von einem Auftragnehmer erbracht werden. Der Auftragnehmer hat daher auch die neu hinzugekauften Lizenzen mit entsprechenden Pflegeleistungen anzubieten.

Hat der Auftraggeber zusätzliche Lizenzen vom Auftragnehmer erworben, übersendet der Auftragnehmer den oder die Lizenzschlüssel an die im Vertrag benannte Kontaktadresse und erweitert die Lizenzpflege entsprechend dem angezeigten Bedarf. Er bestätigt die Erweiterung der Pflegeleistung des Pflegevertrags (Anlage 4a) und die Höhe der angepassten Pflegekosten gegenüber dem Auftraggeber schriftlich. Die Abrechnung der zusätzlichen Pflegeleistungen erfolgt zu den gleichen Konditionen wie für die Bestandlizenzen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 165 654.60 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/03/2020
Ende: 30/06/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Im Rahmen der Eignung hat die Vergabestelle insbesondere auch zu prüfen, ob zwingende oder fakultative Ausschlussgründe vorliegen, die zum Ausschluss vom Verfahren können bzw. müssen (§§ 123, 124 GWB).

Angaben sind durch die Bieter unter Ziffer 3. (Zuverlässigkeit) des Formulars „Anlage 3 zu den Bewerbungsbedingungen (BWB) – Eigenerklärung“ zu tätigen.

Bestehen Zweifel an der Richtigkeit der abgegebenen Erklärung, können diese im Einzelfall aufgeklärt und die Vorlage von weiteren Nachweisen verlangt werden.

Bei einer Bietergemeinschaft ist für jedes Mitglied eine Eigenerklärung vorzulegen. Im Fall einer Eignungsleihe muss die Eigenerklärung des eignungsleihenden Dritten bereits mit dem Angebot eingereicht werden.

Vor der Auftragsvergabe wird von der Vergabestelle eine Gewerbezentralregisterauskunft eingeholt. Für einen Zuschlag kommt nur ein Bieter in Frage, der keine auftragsverhindernden Eintragungen besitzt.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Von den Bietern ist zur Prüfung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit insbesondere Ziffer 1. und 2. des Formulars „Anlage 3 zu den Bewerbungsbedingungen (BWB) – Eigenerklärung“ auszufüllen.

Folgende Angaben sind hierbei zu tätigen:

— es muss bestätigt werden, dass vor Vertragsschluss für die Zeit der Leistungserbringung und Gewährleistung eine ausreichende Berufshaftpflichtversicherungsdeckung in Höhe von mindestens 100 000,00 EUR je Schadensereignis als ungekündigte Versicherung besteht. Bei Gebietskörperschaften bzw. zugehörigen Eigenbetrieben lieg ein Selbstversicherungsschutz vor (siehe Ziffer 2 Buchstabe d des Formulars),

— es müssen Angaben zu Umsätzen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre sowie zu Leistungen, die vergleichbar mit der zu vergebenden Leistung sind, gemacht werden (Ziffer 2 Buchstaben a und b des Formulars). Ebenfalls müssen Angaben zu Eigenkapital und Eigenkapitalquote in den letzten 3 Geschäftsjahren getätigt werden (Ziffer 2 Buchstaben c und d),

— es muss bestätigt werden, dass das Unternehmen im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von mehr als 400.000,00 EUR erwirtschaftet hat (Ziffer 2 Buchstabe e des Formulars),

— es müssen Angaben zur durchschnittlichen Mitarbeiteranzahl in den letzten 3 Geschäftsjahren getätigt werden (Ziffer 2 Buchstabe f des Formulars),

— es muss bestätigt werden, dass kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet wurde bzw. die Eröffnung eins solchen beantragt wurde oder mangels Masse abgelehnt wurde (Ziffer 2 Buchstabe g des Formulars),

— es muss zudem ein Unternehmensportfolio (max. 3 DIN A 4-Seiten) eingereicht werden (Ziffer 2 Buchstabe h des Formulars).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Von den Bietern ist in „Anlage 5 zu den Bewerbungsbedingungen (BWB) – Referenzabfrage“ mindestens eine Referenz vorzulegen, aus der hervorgeht, dass eine Leistung, die mit dem Auftragsgegenstand vergleichbar ist, in der Vergangenheit erbracht wurde.

Konkret sind folgende Angaben zu tätigen:

— Referenzbezeichnung (Nennung der vertraglich vereinbarten Leistung sowie Nennung des Produktes, auf welches sich die Leistung bezieht) (Ziffer 1.1.1 der Anlage 5),

— Angabe, von welchem Unternehmen die Referenz eingebracht wird (Ziffer 1.1.2) der Anlage 5),

— Name und Anschrift des Auftraggebers (Ziffer 1.3.1) der Anlage 5),

— Mailadresse (Funktionspostfach) des Ansprechpartners (Ziffer 1.3.2) der Anlage 5),

— Gesamtzeitraum des Projektes (Ziffer 1.3.3) der Anlage 5),

— Alter der Referenz: Hier muss bestätigt werden, dass mit der Referenzleistung spätestens 2016 begonnen wurde (Ziffer 1.3.4) der Anlage 5),

— Bestätigung, dass der Auftragswert laut Vertrag mindestens 70 000 EUR betrug (Ziffer 1.3.5) der Anlage 5),

— Bestätigung, dass es sich bei der in der Referenz angegebenen Leistung um eine mit dem Vergabegegenstand in etwa vergleichbare Leistung (Pflege von Ivanti Desktop Now-Lizenzen) handelt (Ziffer 2.1) der Anlage 5).

Ebenfalls ist nachzuweisen, dass der Bieter/ein Unternehmen der Bietergemeinschaft mindestens den Ivanti Enhanced-Partnerstatus besitzt bzw. ihn vor Zuschlag erhalten wird (siehe A 3.3 der Anlage 2 zu den Bewerbungsbedingungen (BWB) – Formblatt Ausschlusskriterien).

Die Zusammenarbeit mit anderen im BfJ tätigen Dienstleistern wird mit Einreichung der Anlage 2 zu den Bewerbungsbedingungen uneingeschränkt akzeptiert.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/12/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/05/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/12/2019
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Gemäß § 55 Abs. 2 Satz 2 VgV sind Bieter bei der Öffnung der Angebote nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland

Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/11/2019