Dienstleistungen - 539927-2019

14/11/2019    S220    Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Österreich-Wien: Sonstige gemeinschaftliche, soziale und persönliche Dienste

2019/S 220-539927

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Nationale Identifikationsnummer: 9110019891221
Postanschrift: Stubenring 1
Ort: Wien
NUTS-Code: AT
Postleitzahl: 1010
Land: Österreich
Kontaktstelle(n): Schramm Öhler Rechtsanwälte, Bartensteingasse 2, 1010 Wien; zHd RA Mag. Christian Gruber
E-Mail: kanzlei@schramm-oehler.at
Telefon: +43 14097609

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.sozialministerium.at

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://schramm-oehler.vergabeportal.at/Detail/73713
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://schramm-oehler.vergabeportal.at/Detail/73713
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sozialministerium: ESF-Geschlechtergleichstellung am Arbeitsmarkt

Referenznummer der Bekanntmachung: CCI: 2014AT05SFOP001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
98000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Abschluss der Leistungsvereinbarungen erfolgt im Rahmen der aktuellen Förderperiode 2014-2020 des Europäischen Sozialfonds (ESF). Konkret wird die ESF-Verwaltungsbehörde (Abt. VI/A/9, Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz) hier in ihrer umsetzenden Rolle in der Investitionspriorität (IP) „Gleichstellung von Frauen und Männer auf allen Gebieten, einschließlich des Zugangs zur Beschäftigung und des beruflichen Aufstiegs, der Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben und der Förderung des Grundsatzes des gleichen Entgelts für gleiche Arbeit“ (kurz: IP Gleichstellung von Frauen und Männern) des aktuellen Operationellen Programms Beschäftigung Österreich 2014-2020 des ESF (ESF-OP) tätig.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1: Karriere und Einkommen

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: AT
Hauptort der Ausführung:

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen des Projektes 1 „Karriere und Einkommen“ soll eine unternehmensnahe Beratung und Begleitung von Unternehmen angeboten werden, die diesen dazu dient gleichstellungsorientierte HR-Prozesse mit Fokus auf Einkommen und Karriere zu implementieren bzw. zu professionalisieren.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Schriftliches Konzept und mündliche Präsentation / Gewichtung: 70 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Auswahlkriterien für die Zulassung zur 2. Stufe: Umsatz in den letzten 3 Jahren (20 Punkte), Anzahl weiterer unternehmensbezogener Referenzprojekte (30 Punkte), Laufzeit eines Referenzprojektes (30 Punkte)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

CCI: 2014AT05SFOP001 (Förderperiode 2014-2020)

II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2: Förderung geringqualifizierter MitarbeiterInnen

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: AT
Hauptort der Ausführung:

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen des Projektes 2 „Förderung von geringqualifizierten Mitarbeiterinnen“ soll eine unternehmensnahe Beratung und Begleitung von Unternehmen angeboten werden, die dazu dient:

— die (Weiter)Bildung bzw. Höherqualifizierung und berufliche Entwicklung von gering qualifizierten Frauen zu fördern bzw. zu professionalisieren,

— die Arbeitssituation gering qualifizierter Frauen (bspw. bezüglich Arbeitszeit, Vereinbarkeit, Einkommensaussicht, berufliche Stabilität und Weiterentwicklung) zu verbessern,

— die Integration von benachteiligten Frauengruppen (z. B. Frauen mit Migrationshintergrund) im Unternehmen zu erleichtern.

Die Projektvorschläge basieren auf 3 Stufen, von der Akquise des Unternehmens über die Durchführung einer Datenanalyse hin zur konkreten Beratungs-, Reflexions- und Unterstützungsleistung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Schriftliches Konzept und mündliche Präsentation / Gewichtung: 70 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Auswahlkriterien für die Zulassung zur 2. Stufe: Umsatz in den letzten 3 Jahren (20 Punkte), Anzahl weiterer unternehmensbezogener Referenzprojekte (30 Punkte), Laufzeit eines Referenzprojektes (30 Punkte)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

CCI: 2014AT05SFOP001 (Förderprogramm 2014-2020)

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auf das allfällige Erfordernis einer behördlichen Entscheidung für die Zulässigkeit der Ausübung einer Tätigkeit in Österreich sowie auf die Verpflichtung gemäß §§ 21 bzw. 194 des Bundesvergabegesetzes 2018 wird ausdrücklich hingewiesen. §§ 21 bzw. 194 des Bundesvergabegesetzes 2018 verpflichtet Bewerber oder Bieter, die im Gebiet einer anderen Vertragspartei des EWR-Abkommens oder in der Schweiz ansässig sind und die für die Ausübung einer Tätigkeit in Österreich eine behördliche Entscheidung betreffend ihre Berufsqualifikation einholen müssen, ein darauf gerichtetes Verfahren möglichst umgehend, jedenfalls aber vor Ablauf der Angebotsfrist einzuleiten. Für reglementierte Gewerbe (§ 94 der Gewerbeordnung 1994) wird diesbezüglich auf die §§ 373a bis 373e der Gewerbeordnung 1994 hingewiesen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1: Umsatzerlöse: Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ist nur gegeben, wenn die Umsatzerlöse des Bieters (bei Bietergemeinschaften: die Umsatzerlöse aller

Mitglieder zusammen) im Durchschnitt der letzten 3 Geschäftsjahre zumindest 500 000 EUR (exkl. USt) je Geschäftsjahr betragen

Haben. Bonität: Nachweis einer aktuellen Bonitätsauskunft (nicht älter als 6 Monate) eines Kreditinstitutes, mit welcher bestätigt wird, dass der Bieter kreditwürdig, nicht überschuldet und nicht insolvenzgefährdet ist oder Vorlage eines aktuellen Ratings einer anerkannten Ratingagentur (nicht älter als 6 Monate), welche dem Bieter ein geringes Risiko bescheinigt.

Los 2: Umsatzerlöse: Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ist nur gegeben, wenn die Umsatzerlöse des Bieters (bei Bietergemeinschaften: die Umsatzerlöse aller Mitglieder zusammen) im Durchschnitt der letzten 3 Geschäftsjahre zumindest 250 000 EUR (exkl. USt) je Geschäftsjahr betragen haben. Bonität: Nachweis einer aktuellen Bonitätsauskunft (nicht älter als 6 Monate) eines Kreditinstitutes, mit welcher bestätigt wird, dass der Bieter kreditwürdig, nicht überschuldet und nicht insolvenzgefährdet ist oder Vorlage eines aktuellen Ratings einer anerkannten Ratingagentur (nicht älter als 6 Monate), welche dem Bieter ein geringes Risiko bescheinigt.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1: Die technische Leistungsfähigkeit im Los 1 (Karriere und Einkommen) ist nur gegeben, wenn der Bieter (bei Bietergemeinschaften: kann der Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit gemeinsam erbracht werden) zumindest die Qualifikation Schlüsselpersonal und Referenzprojekte Bewerberin nachweisen kann. Die Qualifikation Schlüsselpersonal ist erfüllt, wenn folgende Mindestvoraussetzungen vorliegen:

Die/der genannte ProjektleiterIn muss sich in einem aufrechten Dienstverhältnis zu der/dem BewerberIn befinden; verhandlungssichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift; Zusage an werktäglichen Besprechungen in Wien teilzunehmen; Nachweis der Beteiligung einer leitenden Projektsteuerung in jeweils zumindest einem Referenzprojekt in den letzten 10 Jahren gemäß Pkt A3.3.3.4.2 der Ausschreibungsunterlagen.

Das Referenzprojekt der Bewerberin für Los 1 muss gemäß Pkt A3.3.3.4.2 der Ausschreibungsunterlagen folgende Mindestanforderung erfüllen: Das Referenzprojekt muss innerhalb der letzten 10 Jahre für die Umsetzung von arbeitsmarktpolitischen Beratungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich geschlechtsspezifische Einkommensunterschiede bzw. Maßnahmen gegen diese sowie Karrieremanagement für Frauen mit einem Mindestauftragswert von 500 000 EUR (exkl. USt.) ausgeführt haben.

Los 2: Die technische Leistungsfähigkeit im Los 2 (Förderung von geringqualifizierten MitarbeiterInnen) ist nur gegeben, wenn der Bieter (bei Bietergemeinschaften: kann der Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit gemeinsam erbracht werden) zumindest die Qualifikation Schlüsselpersonal und Referenzprojekte Bewerberin nachweisen kann. Die Qualifikation Schlüsselpersonal ist erfüllt, wenn folgende Mindestvoraussetzungen vorliegen:

Die/der genannte ProjektleiterIn muss sich in einem aufrechten Dienstverhältnis zu der/dem BewerberIn befinden; verhandlungssichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift; Zusage an werktäglichen Besprechungen in Wien teilzunehmen; Nachweis der Beteiligung einer leitenden Projektsteuerung in jeweils zumindest einem Referenzprojekt in den letzten 10 Jahren gemäß Pkt A3.3.3.4.2 der Ausschreibungsunterlagen.

Das Referenzprojekt der Bewerberin für Los 2 muss gemäß Pkt A3.3.3.4.2 der Ausschreibungsunterlagen folgende Mindestanforderung erfüllen: Das Referenzprojekt muss innerhalb der letzten 10 Jahre für die Umsetzung von arbeitsmarktpolitischen Beratungs- und Qualifizierungs-, oder Entwicklungsprojekten im Bereich niedrigqualifizierter Beschäftigung angesiedelt sind, mit einem Mindestauftragswert von 250 000 EUR (exkl. USt.) ausgeführt haben.

Achtung: Gibt ein/eine BewerberIn für mehrere Lose einen Teilnahmeantrag ab, darf die/der BewerberIn nicht dieselbe/denselben ProjektleiterIn namhaft machen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/12/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 5 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundesverwaltungsgericht
Postanschrift: Erdbergstraße 192-196
Ort: Wien
Postleitzahl: 1030
Land: Österreich
E-Mail: einlaufstelle@bvwg.gv.at
Telefon: +43 1/60149/0
Fax: +43 71123/8891541

Internet-Adresse: https://www.bvwg.gv.at/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundesverwaltungsgericht
Postanschrift: Erdbergstraße 192-196
Ort: Wien
Postleitzahl: 1030
Land: Österreich
E-Mail: einlaufstelle@bvwg.gv.at
Telefon: +43 1/60149/0
Fax: +43 71123/8891541

Internet-Adresse: https://www.bvwg.gv.at/

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/11/2019