Lieferungen - 556490-2020

20/11/2020    S227

Deutschland-Nürnberg: Ausrüstung für Telefonnetze

2020/S 227-556490

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Fachstelle Maschinenwesen Süd— beim WSA Donau MDK
Postanschrift: Gleißbühlstraße 7
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254 Nürnberg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 90402
Land: Deutschland
E-Mail: fms@wsv.bund.de
Telefon: +49 911-206453251
Fax: +49 911-206451117
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.fms.wsv.de
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=363545
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=363545
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erneuerung der TK/Kom-Anlagen des Bauhofes Würzburg mit LZ, der Außenbezirke Gemünden, Marktbreit und Volkach am Main, sowie des Streckenabschnittes Bad Abbach bis Regensburg an der Donau

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-811-FMS014
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32429000 Ausrüstung für Telefonnetze
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erneuerung der TK/Kom-Anlagen des Bauhofes Würzburg mit LZ, der Außenbezirke Gemünden, Marktbreit und Volkach am Main, sowie des Streckenabschnittes Bad Abbach bis Regensburg an der Donau die Ausschreibung erfolgt in 2 Bauabschnitten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
64200000 Fernmeldedienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE26 Unterfranken
NUTS-Code: DE22 Niederbayern
Hauptort der Ausführung:

Bauhof Würzburg

Winterhäuser Straße 111

97084 Würzburg

ABz Gemünden

Am Schutzhafen 1

97737 Gemünden

Schl./LZ Harrbach

o. Nr., 97737 Gemünden

LZ Marktbreit

Spitzwasen 10

97340 Marktbreit

Bauhof Passau Werkstatt Regensburg

Am Kreuzhof 1

93055 Regensburg

Schl. Bad Abbach

o. Nr.

93309 Gundelshausen

Schl. Regensburg

Dultplatz 2

93059 Regensburg

LZ Regensburg

Am Kreuzhof 1

93055 Regensburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Wesentlichen beinhaltet die Ausschreibung folgende Leistungen:

Bauabschnitt 1 – Bereich Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Schweinfurt:

— Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von 4 TK/Kom-Anlagen für die Organisationseinheiten:

—— Außenbezirk Gemünden mit abgesetzten Nebenstellen an den Schleusenbetriebsstellen Rothenfels, Steinbach und Himmelstadt, sowie der Leitzentrale und Schleusenbetriebsstelle Harrbach.

—— Bauhof Würzburg mit abgesetzten Nebenstellen an den Schleusenbetriebsstellen Randersacker und Erlabrunn, sowie der Leitzentrale und Schleusenbetriebsstelle Würzburg.

—— Außenbezirk und Leitzentrale Marktbreit mit abgesetzten Nebenstellen an den Schleusenbetriebsstellen Marktbreit, Goßmannsdorf, Kitzingen und Dettelbach.

—— Außenbezirk und Leitzentrale Volkach mit abgesetzten Nebenstellen an den Schleusenbetriebsstellen Gerlachshausen, Wipfeld, Garstadt und Schweinfurt mit insgesamt ca. 92 VoIP, 112 digitalen und 72 analogen Tln-Schnittstellen, teilweise mit Endgeräten, interne S0-Schnittstellen, externe S0-Schittstellen zum ÖN und VoIP mit SIP-Protokoll sowie E1-Schnittstellen zur Anlagenvernetzung intern und extern.

Bauabschnitt 2 – Bereich Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt(WSA) Donau MDK Standort Regensburg:

— Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von 5 TK/Kom-Anlagen für die Organisationseinheiten

—— Schleuse Bad Abbach,

—— WSA Donau MDK Standort Regensburg,

—— Fachstelle für Geodäsie und Geoinformatik (FGeoWSV) Regensburg,

—— Schleuse Regensburg,

—— Außenbezirk und Leitzentrale Regensburg mit insgesamt ca. 209 VoIP, 40 digitalen und 104 analogen Tln-Schnittstellen, teilweise mit Endgeräten, interne S0-Schnittstellen, externe S0-Schittstellen zum ÖN und VoIP mit SIP-Protokoll sowie E1-Schnittstellen zur Anlagenvernetzung intern und extern.

— Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Softwareapplikationen inkl. PC-Ausstattung für Gebührenerfassung,

— Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Vermittlungssoftware inkl. erforderliche Hardware für das WSA Donau MDK Standort Regensburg.

Für alle Bereiche:

— Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Daten-Netzwerk-Komponenten,

— Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Softwareapplikationen für Anlagenservice,

— Anpassung der Konfiguration an vorhandenen TK/Kom-Anlagen,

— Lieferung von Ersatzbaugruppen,

— Kabelinstallationen,

— Durchführung von Einweisungen und technischer Schulung,

— Lieferung von Bestandsunterlagen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Mindestanforderungen an NA:

Sie dürfen nicht zu einer Reduzierung des Sicherheitsniveaus oder zu wirtschaftlich nachteiligen bzw. bauzeitverzögernden Einflüssen gegenüber der Vorzugslösung führen.

— Vollständige Integration der TK/Kom-Anlagen inkl. den zugehörigen Komponenten wie Gebührenerfassung, Ethernet-Komponenten usw. im öffentlichen Netz und im Kom-Netz WSV,

— Keine zusätzliche Beanspruchung von räumlichen Ressourcen. Der Bieter muss sich über die jeweiligen Platzverhältnisse vor Ort in den Technikräumen sowie Schaltschränken im Rahmen der Ortsbegehungen hinreichend informieren,

— Komplette Planungs-, Installations- und Inbetriebnahme-Leistung,

— Schulungen und Dokumentation in vollem Umfang,

— Detailliertes Konzept zum Aufbau des Systems und zur technischen Umsetzung inklusive Bauzeiten plan.

Nebenangebote müssen mindestens hinsichtlich der oben genannten Punkte gleichwertig zum Hauptangebot sein, entsprechende Nachweise sind dem Nebenangebot beizufügen.

Für Nebenangebote, die über den Umfang der Vertragsunterlagen hinausgehen, sind zusätzlich folgende Regelwerke zu beachten:

a) Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen (ZTV),

b) Merkblätter der Bundesanstalt für Wasserbau.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— Ein Bieter muß entweder eine Präqualifizierung für die geforderte Branche ausweisen oder durch Angaben im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung" mit den entsprechenden Nachweisen seine wirtschaftliche und fachkundige Eignung nachweisen,

— Nachweis einer Haftpflichtversicherung.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien gemäß Ausschreibungsunterlagen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen.

Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.

Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen.

— Der Bieter hat seine Fachkunde durch:

—— seinen Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit es Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung

vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern ausgeführten Aufträgen,

—— Nachweis, dass alle gleichartigen, durch die Fachstelle Maschinenwesen Süd (FMS) beauftragten und abgenommenen Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren zufriedenstellend mit vollständiger Dokumentation ausgeführt wurden,

—— sollten für die FMS bisher noch keine solchen Leistungen erbracht worden sein, sind mindestens 3 Nachweise zu zufriedenstellend mit vollständiger Bestandsplan- Dokumentation ausgeführten Leistungen durch Bescheinigungen anderer Auftraggeber aus den letzten 3 Geschäftsjahren zu erbringen,

—— die Eigenerklärung zur Eignung der Nachunternehmen ist ebenfalls den Angebotsunterlagen beizufügen.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Für die Vertragserfüllung wird eine Bürgschaft eines in der Europäischen Gemeinschaft zugelassenen Kreditinstitutes oder Kreditversicherers in Höhe von 5 v. H der Auftragssumme verlangt, für die Gewährleistung 3 v. H. der Auftragssumme.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/12/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/12/2020
Ortszeit: 10:00
Ort:

e-Vergabe Plattform des Bundes

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
Ort: Bonn
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2020