Die TED-Website arbeitet ab heute (2.11.2022) mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten

Lieferungen - 56956-2016

Kompaktansicht anzeigen

19/02/2016    S35

Deutschland-Frankfurt am Main: Informationssysteme

2016/S 035-056956

Bekanntmachung vergebener Aufträge – Versorgungssektoren

Richtlinie 2004/17/EG

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: DB Fernverkehr AG (Bukr 13)
Postanschrift: Mannheimer Str. 81
Ort: Frankfurt am Main
Postleitzahl: 60326
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): TEF 63
Zu Händen von: Hebich, Heidrun
E-Mail: heidrun.hebich@deutschebahn.com
Telefon: +49 8913085629
Fax: +49 8913085549

I.2)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Zug-ITK-Plattform (ZIP).
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die DB Fernverkehr AG entwickelt gegenwärtig eine neue ITK-Infrastruktur für den Einsatz auf ihren Triebzügen, die Zug-ITK-Plattform (ZIP). Die ZIP soll die technische Basis für einen zukunftsfähigen und performanten Betrieb von IT-Anwendungen der Domänen ‚Betrieb‘ und ‚Komfort‘ des Fernverkehrs und seiner Partner bilden und auf der ICE-Bestandsflotte und den neuen ICx-Zügen eingesetzt werden.
Die von DB Fernverkehr AG entwickelte Software-Basisarchitektur sowie die darauf aufsetzenden Applikationen sollen im Jahr 2016 ff mit der neu zu beschaffenden Hardware-Plattform (ZIP-Hardware) in die ICE- und ICx-Züge der DB Fernverkehr AG ausgerollt werden.
Die ZIP-Hardware soll als 19“-Baugruppenträger mit max. 4 Höheneinheiten zwei über die Backplane miteinander verbundene Rechner-Komponenten beinhalten. Die beiden Rechner-Komponenten sollen in Form von tauschbaren Baugruppen modular aufgebaut sein und so ausgeprägt werden, dass der performante, sichere und bahntaugliche Betrieb von IT-Applikation gewährleistet werden kann.
Die ZIP-Hardware muss hinsichtlich ihrer Ausstattung (CPUs, Dimensionierung des Platten- und Speicherbedarfs, Art und Anzahl von Schnittstellenkarten, usw.) flexibel konfigurierbar sein, um den technischen Gegebenheiten in den unterschiedlichen Baureihen der Züge Rechnung zu tragen. Zu erwartende zukünftige Leistungsanforderungen an die ZIP-Hardware müssen durch den einfachen Tausch / das Upgrade von Baugruppen sichergestellt werden können.
Darüber hinaus müssen Festplattenkopierstationen beschafft werden, um zentral verwaltete Festplatten in den Werken effizient zu vervielfältigen.
ZIP-Hardware:
In der Zeit von Mai bis Mitte August 2016 sollen ca. bis zu 256 ICE-Züge der Bestandsflotte mit der ZIP ausgestattet werden. Als Reservesysteme sind zurzeit bis zu ca. 25 Einheiten der Plattform geplant.
Ab Beginn des Jahres 2017 sollen bis 2023 sukzessive ca. bis zu 130 ICE 4-Züge ebenfalls mit der ZIP ausgestattet werden. Parallel werden die Reservesysteme voraussichtlich um ca. bis zu weitere 14 Einheiten erweitert.
Zusätzlich ist die Beschaffung von ca. bis zu 5 Testsystemen in 2016/17 geplant.
Es werden ca. bis zu 6 Festplattenkopierstationen zum Start des o. g. Roll Out benötigt, mit der Option ggf. bis zu 6 weitere nachzubestellen.
Die Beschaffung erfolgt unter dem Vorbehalt des Beschlusses durch den Vorstand der DB Fernverkehr AG, Die Beschlussvorlage wird voraussichtliuch im Dezember 2015 eingebracht.
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

48810000 Informationssysteme

II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert
Wert: 6 286 700 EUR
ohne MwSt

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
15TEF17714
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Auftragsbekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl: 2015/S 164-300856 vom 26.8.2015

Abschnitt V: Auftragsvergabe

V.1)Auftragsvergabe und Auftragswert
Auftrags-Nr: 1
Los-Nr: 1 - Bezeichnung: ZIP
V.1.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
29.1.2016
V.1.2)Angaben zu den Angeboten
V.1.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: MEN Mikro Elektronik GmbH
Postanschrift: Neuwieder Straße 3 – 7
Ort: Nürnberg
Postleitzahl: 90411
Land: Deutschland

V.1.4)Angaben zum Auftragswert
V.1.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.1.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis
V.1)Auftragsvergabe und Auftragswert
Auftrags-Nr: 2
Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Festplattenkopierstationen
V.1.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
29.1.2016
V.1.2)Angaben zu den Angeboten
V.1.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: MEN Mikro Elektronik GmbH
Postanschrift: Neuwieder Straße 3 – 7
Ort: Nürnberg
Postleitzahl: 90411
Land: Deutschland

V.1.4)Angaben zum Auftragswert
V.1.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.1.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16.2.2016