Dienstleistungen - 587390-2021

17/11/2021    S223

Deutschland-Neubrandenburg: Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau

2021/S 223-587390

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Diakonie Klinikum Dietrich Bonhoeffer GmbH
Postanschrift: Salvador-Allende-Str. 30
Ort: Neubrandenburg
NUTS-Code: DE80J Mecklenburgische Seenplatte
Postleitzahl: 17036
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Drobek
E-Mail: bt@dbknb.de
Telefon: +49 395/7752200
Fax: +49 395/7752203
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.dbknb.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E74887282
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Dienstleistungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Integriertes Notfallzentrum, Planungsleistungen Technische Ausrüstung

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71322000 Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg, Salvador-Allende-Straße 30, plant den Neubau eines integrierten Notfallzentrums. Der Neubau soll über 3 Geschosse mit einer Nutzfläche von ca. 5.000 qm und mit einer Anbindung an das vorhandene Gebäude erfolgen. Das Gebäude soll Module für Notfallaufnahme, Traumaversorgung, Rettungswache, Rettungszufahrt, Liegendeinweisung und Liegendverlegung, Aufnahmestation, Infektionsstation, Zentrale Aufnahme, Bereitschaftslogistik und Telemedizinzentrum umfassen.

Der Auftraggeber legt auf eine wirtschaftliche Planung großen Wert. Sowohl die Investitionskosten als auch die resultierenden Betriebskosten sollten möglichst gering gehalten werden.

Es ist beabsichtigt, den Bau mit Fördermitteln zu realisieren. Der Bau soll in Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden Fördermitteln in den Jahren 2024 bis 2027 errichtet werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 25 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DE8 Mecklenburg-Vorpommern
NUTS-Code: DE80 Mecklenburg-Vorpommern
Hauptort der Ausführung:

Neubrandenburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für den Neubau eines Integrierten Notfallzentrums am Dietrich.-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg sind Ingenieurleistungen gem. Teil 4 Fachplanung Abschnitt 2 Technische Ausrüstung HOAI zu erbringen.

Es werden zunächst die Leistungsphasen 1-3 gem. § 55 HOAI beauftragt. In Abhängigkeit der Klärung der weiteren Finanzierung ist die Übertragung der Leistungsphasen 4-8 gem. § 55 HOAI vorgesehen. Ein Rechtsanspruch auf diese Übertragung besteht jedoch nicht.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Fachliche Qualifikation - Bewertet werden die Qualifikationen der Leistungserbringer sowie die technische und personelle Ausstattung / Gewichtung: 50 %
Qualitätskriterium - Name: Referenzobjekte - Bewertet wird der Grad der Übereinstimmung hinsichtlich Art und Größe der Referenzobjekte sowie Leistugsphasen / Gewichtung: 25 %
Qualitätskriterium - Name: Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit - Bewertet werden die Netto-Jahresumsätze der letzten 3 Geschäftsjahre / Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: Qualitätssicherung - Bewertet werden die Maßnahmen zur Sicherung der Ausführungsqualität, Kosten undTermintreue / Gewichtung: 10 %
Preis - Gewichtung: 5 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2022
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs werden keine weiteren Bewerbungsformulare zur Verfügung gestellt. Die Bewerbung erfolgt formlos.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

a) Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. § 42 Abs. 1 VgV;

b) Erklärung zur Unabhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen gem. § 73 Abs. 3 VgV;

c) Erklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung oder beabsichtigten Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen gem. § 47 VgV;

d) Nachweis der Eintragung in die Architekten- oder Ingenieurkammer, bei ausländischen Bewerbern siehe Abschnitt II 2.1;

e) Erklärung darüber, dass im Optionsfall für die Leistungsphase 8 auf Anforderung ein deutschsprachiges Büro auf dem Gelände des Auftraggebers (Baustelle) unterhalten wird;

Bietergemeinschaften sind zugelassen als gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaften mit bevollmächtigtem Vertreter. Im Auftragsfall ist eine von allen Mitarbeitern unterzeichnete Erklärung folgenden Inhalts abzugeben:

- Bildung einer Arbeitsgemeinschaft nach §§ 705 ff BGB;

- Nennung eines Bevollmächtigten Vertreters für die Durchführung des Vertrages, der die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt;

- Haftung aller Mitglieder als Gesamtschuldner;

- Darstellung der Leistungsabgrenzung innerhalb der Arbeitsgemeinschaft;

- Verpflichtung der Aufrechterhaltung der Arbeitsgemeinschaft im Falle der Beauftragung bis zur Abwicklung des Auftrages;

- Erklärung, dass alle unter Abschnitt II 1.4 genannten Planungsleistungen durch die Arbeitsgemeinschaft abgedeckt sind. Subauftragsverhältnisse sind nicht zugelassen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

a) Nachweis der geforderten Berufshaftpflicht § 45 Abs. 1 Satz 3 Abs. 4 Satz 2 VgV;

b) Erklärung zum Gesamtumsatz und dem Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren gem. § 45 Abs. 1 Satz 1 Abs. 2 Abs. 4 Satz 4 VgV;

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Haftpflichtversicherung eines in der EU zugelassenen Hapftpflichtversicherers. Im Auftragsfall ist eine objektbezogene Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssumme von mind. 5.000.000,00 EUR für Personenschäden und mit mind. 5.000.000,00 EUR für Sachschäden nachzuweisen. Im Rahmen der Angebotsabgabe reicht hierzu eine Erklärung des Versicherers aus, dass im Fall der Beauftragung ein entsprechender Versicherungsschutz gewährt werden kann.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen gem. § 46 Abs. 1 Abs. 3 Satz 1, 2, 3, 6, 8, 9 VgV;

a) Erklärung zu den tatsächlichen Leistungserbringern;

b) Referenzliste vergleichbarere Objekte (max. fünf) mit Angaben zu Bauherr, Leistungszeit, Leistungsphasen, Bausumme;

c) Erklärung zum jährlichen Mittel der in den letzten 3 Jahren Beschäftigten sowie die Anzahl der Führungskräfte;

d) Erklärung zur verfügbaren technischen Ausstattung des Bewerbers;

e) Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers zur Kosten-, Qualitäts- und Terminsicherung

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Architekten gem. § 75 (1) VgV oder Ingenieure gem § 75 (2) VgV. Juristische Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, sofern sie die Anforderungen nach § 75 (3) VgV erfüllen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/01/2022
Ortszeit: 10:45
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 28/02/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes MV
Postanschrift: Johannes-Stelling-Str. 14
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Telefon: +49 3855885164/65
Fax: +49 3855884855817
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Oberlandesgericht Rostock
Postanschrift: Wallstr. 3
Ort: Rostock
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Telefon: +49 3813310
Fax: +49 3814590991
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/11/2021