Dienstleistungen - 604924-2020

15/12/2020    S244

Deutschland-Duisburg: Rettungsdienste

2020/S 244-604924

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Duisburg – Der Oberbürgermeister
Postanschrift: Wintgensstraße 111
Ort: Duisburg
NUTS-Code: DEA12 Duisburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 47058
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Feuerwehr, Sachgebietsleiter Rettungsdienst
E-Mail: andreas.bretten@feuerwehr.duisburg.de
Fax: +49 2033084009
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.duisburg.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

2020-145 Auswahlverfahren Krankentransport

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-145 Feuerwehr
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75252000 Rettungsdienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Verfahrens ist die Beauftragung gemeinnütziger Organisationen oder Vereinigungen mit der Wahrnehmung von Aufgaben des qualifizierten Krankentransports mit KTW in 3 Teillosen im Stadtgebiet der Kreisfreien Stadt Duisburg. Die Beauftragung erfolgt je Teillos durch Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrages (§ 13 Abs. 1 RettG NRW) (siehe zu den Einzelheiten Anlage Leistungsbeschreibung und Anlage Einbindungsvereinbarung). Es handelt sich nicht um ein" Offenes Verfahren" nach EU-Vergaberecht, sondern ein verwaltungsrechtliches Auswahlverfahren gemäß § 26 Abs. 1 KomHVO. Aufgrund der Beschränkung auf gemeinnützige Organisationen oder Vereinigungen findet die Bereichsausnahme gemäߧ 107 Abs. 1Nr. 4 GWB für das Verfahren Anwendung. Es besteht kein Anspruch auf Einhaltung von Bestimmungen des (EU-)Vergaberechts. Diese Bestimmungen sind einschließlich der Vorschriften nach dem GWB und der VgV nicht Bestandteil oder Grundlage des vorliegenden Auswahlverfahrens.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 10 098 364.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
75252000 Rettungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA12 Duisburg, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Duisburg Stadtgebiet Duisburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Krankentransport hat gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 2 i. V. m. Abs. 2 RettG NRW die Aufgabe, Kranken, Verletzten oder sonstigen hilfsbedürftigen Personen, die keine Notfallpatienten sind, fachgerechte Hilfe zu leisten und sie unter Betreuung durch qualifiziertes Personal mit Krankenkraftwagen zu befördern. Die Leistungspflichten ergeben sich aus der Anlage Leistungsbeschreibung und der Anlage Einbindungsvereinbarung. Im Übrigen gelten die sich aus dem RettG NRW ergebenden Pflichten, die denen entsprechen, die auch für den Rettungsdienstträger bei eigener Ausführung bestünden. Der Auftragnehmer stellt den Bedarf mit der Gestellung geeigneten Personals- und Rettungsmitteln (Fahrzeuge inklusive medizinisch-technischer Ausstattung und Geräte) jederzeit sicher und führt die ihm von der Leitstelle zugewiesenen Transporte durch. Der Vorhalteumfang erfasst: 3 KTW werktags (8:00-13:00 Uhr, 8:00-15:00 Uhr, 7:00-22:00 Uhr) sowie 1 KTW samstags (8:00 bis 20:00 Uhr), 1 KTW sonn- und feiertags (8:00 bis 20:00 Uhr). Leistungsausführungsbeginn ist der 01.11.2020 um 8:00 Uhr. Der Betriebsstandort wird nicht von der Auftraggeberin zur Verfügung gestellt. Die für die Auftragsdurchführung notwendigen Betriebs- und Kraftstoffe werden ebenfalls nicht von der Auftraggeberin zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich muss ein Reserve-KTW ohne zusätzliches Personal für kurzfristige Fahrzeugausfälle vorgehalten werden, der innerhalb von 1:30 Stunden einsatzbereit sein muss.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Für den Fall von Verzögerungen der Folgebeauftragung (z. B. aufgrund von Rechtsstreitigkeiten) hat die Auftraggeberin das Recht, den Auftragnehmer zweimal für einen anschließenden Zeitraum für jeweils 6 Monate bis längstens zum 1. April 2026 erneut zu den Bestimmungen der Einbindungsvereinbarung zu beauftragen (Optionszeitraum). In diesem Fall wird die Auftraggeberin den Auftragnehmer mindestens 3 Monate vor dem Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit informieren. Die Vergütung für den Optionszeitraum richtet sich nach der Anlage Preisblatt für das letzte Beauftragungsjahr der Grundlaufzeit pro rata temporis.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Als Auftragnehmer kommt vorliegend nur eine gemeinnützige Organisation oder Vereinigung in Betracht (siehe Anlage Leistungsbeschreibung, darin Ziff. 7). Ein Beteiligung nicht gemeinnütziger Anbieter ist unzulässig; dies gilt auch für einen Einsatz als Nachunternehmer (Ziff. 2, Dokument Bewerbungsbedingungen).

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
75252000 Rettungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA12 Duisburg, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Duisburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Krankentransport hat gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 2 i. V. m. Abs. 2 RettG NRW die Aufgabe, Kranken, Verletzten oder sonstigen hilfsbedürftigen Personen, die keine Notfallpatienten sind, fachgerechte Hilfe zu leisten und sie unter Betreuung durch qualifiziertes Personal mit Krankenkraftwagen zu befördern.Die Leistungspflichten ergeben sich aus der Anlage Leistungsbeschreibung und der Anlage Einbindungsvereinbarung. Im Übrigen gelten die sich aus dem RettG NRW ergebenden Pflichten, die denen entsprechen, die auch für den Rettungsdienstträger bei eigener Ausführung bestünden. Der Auftragnehmer stellt den Bedarf mit der Gestellung geeigneten Personals- und Rettungsmitteln (Fahrzeuge inklusive medizinisch-technischer Ausstattung und Geräte) jederzeit sicher und führt die ihm von der Leitstelle zugewiesenen Transporte durch. Der Vorhalteumfang erfasst: 3 KTW werktags (8.00-13.00 Uhr, 8.00-15.00 Uhr, 5.00-22.00 Uhr) sowie 2 KTW samstags (9.00 bis 13.00 Uhr und 9.00 bis 13.00 Uhr), 1 KTW sonn- und feiertags (20.00 bis 8.00 Uhr). Leistungsausführungsbeginn ist der 01.11.2020 um 20:00 Uhr. Der Betriebsstandort wird nicht von der Auftraggeberin zur Verfügung gestellt. Die für die Auftragsdurchführung notwendigen Betriebs- und Kraftstoffe werden ebenfalls nicht von der Auftraggeberin zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich muss ein Reserve-KTW ohne zusätzliches Personal für kurzfristige Fahrzeugausfälle vorgehalten werden, der innerhalb von 1.30 Stunden einsatzbereit sein muss.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Für den Fall von Verzögerungen der Folgebeauftragung (z. B. aufgrund von Rechtsstreitigkeiten) hat die Auftraggeberin das Recht, den Auftragnehmer zweimal für einen anschließenden Zeitraum für jeweils 6 Monate bis längstens zum 1. April 2026 erneut zu den Bestimmungen der Einbindungsvereinbarung zu beauftragen (Optionszeitraum). In diesem Fall wird die Auftraggeberin den Auftragnehmer mindestens 3 Monate vor dem Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit informieren. Die Vergütung für den Optionszeitraum richtet sich nach der Anlage Preisblatt für das letzte Beauftragungsjahr der Grundlaufzeit pro rata temporis.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Als Auftragnehmer kommt vorliegend nur eine gemeinnützige Organisation oder Vereinigung in Betracht (siehe Anlage Leistungsbeschreibung, darin Ziff. 7). Ein Beteiligung nicht gemeinnütziger Anbieter ist unzulässig; dies gilt auch für einen Einsatz als Nachunternehmer (Ziff. 2, Dokument Bewerbungsbedingungen).

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
75252000 Rettungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA12 Duisburg, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Duisburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Krankentransport hat gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 2 i. V. m. Abs. 2 RettG NRW die Aufgabe, Kranken, Verletzten oder sonstigen hilfsbedürftigen Personen, die keine Notfallpatienten sind, fachgerechte Hilfe zu leisten und sie unter Betreuung durch qualifiziertes Personal mit Krankenkraftwagen zu befördern. Die Leistungspflichten ergeben sich aus der Anlage Leistungsbeschreibung und der Anlage Einbindungsvereinbarung. Im Übrigen gelten die sich aus dem RettG NRW ergebenden Pflichten, die denen entsprechen, die auch für den Rettungsdienstträger bei eigener Ausführung bestünden. Der Auftragnehmer stellt den Bedarf mit der Gestellung geeigneten Personals und Rettungsmitteln (Fahrzeuge inklusive medizinisch-technischer Ausstattung und Geräte) jederzeit sicher und führt die ihm von der Leitstelle zugewiesenen Transporte durch. Der Vorhalteumfang erfasst: 3 KTW werktags (8.00-17.00 Uhr, 8.00-17.00 Uhr, 6.00-23.00 Uhr) sowie 1 KTW samstags (20.00 bis 8.00 Uhr), 1 KTW sonn- und feiertags (9.00 bis 13.00 Uhr). Leistungsausführungsbeginn ist der 1.11.2020 um 9.00 Uhr. Der Betriebsstandort wird nicht von der Auftraggeberin zur Verfügung gestellt. Die für die Auftragsdurchführung notwendigen Betriebs- und Kraftstoffe werden ebenfalls nicht von der Auftraggeberin zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich muss ein Reserve-KTW ohne zusätzliches Personal für kurzfristige Fahrzeugausfälle vorgehalten werden, der innerhalb von 1:30 Stunden einsatzbereit sein muss.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Für den Fall von Verzögerungen der Folgebeauftragung (z. B. aufgrund von Rechtsstreitigkeiten) hat die Auftraggeberin das Recht, den Auftragnehmer zweimal für einen anschließenden Zeitraum für jeweils 6 Monate bis längstens zum 1. April 2026 erneut zu den Bestimmungen der Einbindungsvereinbarung zu beauftragen (Optionszeitraum). In diesem Fall wird die Auftraggeberin den Auftragnehmer mindestens 3 Monate vor dem Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit informieren. Die Vergütung für den Optionszeitraum richtet sich nach der Anlage Preisblatt für das letzte Beauftragungsjahr der Grundlaufzeit pro rata temporis.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Als Auftragnehmer kommt vorliegend nur eine gemeinnützige Organisation oder Vereinigung in Betracht (siehe Anlage Leistungsbeschreibung, darin Ziff. 7). Ein Beteiligung nicht gemeinnütziger Anbieter ist unzulässig; dies gilt auch für einen Einsatz als Nachunternehmer (Ziff. 2, Dokument Bewerbungsbedingungen).

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 106-256811
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Auswahlverfahren Krankentransport

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
19/09/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Johanniter Unfall Hilfe e.V. Regionalverband Rhein-Ruhr
Postanschrift: Erkrather Straße 245
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40233
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 4 100 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 2 860 297.93 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Auswahlverfahren Krankentransport

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
24/11/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Deutsches Rotes Kreuz Krankentransport Rhein-Ruhr gGmbH
Postanschrift: Am Burgacker 30
Ort: Duisburg
NUTS-Code: DEA12 Duisburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 47051
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 4 100 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 3 964 524.17 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 3
Bezeichnung des Auftrags:

Auswahlverfahren Krankentransport

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
19/09/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Johanniter Unfall Hilfe e.V. Regionalverband Rhein-Ruhr
Postanschrift: Erkrather Straße 245
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40233
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 4 100 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 3 273 542.43 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Es handelt sich um ein einstufiges verwaltungsrechtliches Auswahlverfahren gemäß § 26 Abs. 1 KomHVO.

2. Anforderung an die Rechtsform von Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerische Haftung mit einem bevollmächtigten Vertreter, siehe Bewerbungsbedingungen.

Bekanntmachungs-ID: CXPSYDBYTAP.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Verwaltungsgericht Düsseldorf
Postanschrift: Bastionsstraße 39
Ort: Düsseldorf
Postleitzahl: 40213
Land: Deutschland
E-Mail: poststelle@vg-duesseldorf.nrw.de
Telefon: +49 211889-10
Fax: +49 211889-140000
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Verwaltungsgericht Düsseldorf
Postanschrift: Bastionsstraße 39
Ort: Düsseldorf
Postleitzahl: 40213
Land: Deutschland
E-Mail: poststelle@vg-duesseldorf.nrw.de
Telefon: +49 211889-10
Fax: +49 211889-140000
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Die Veröffentlichung und die Verfahrensunterlagen sind unverzüglich auf Vollständigkeit und etwaige Unklarheiten zu prüfen. Weist ein Bieter die Auftraggeberin nicht bis zum Ablauf der Angebotsfrist auf Rechtsverstöße hin, obwohl ihm dies aufgrund von Kenntnis oder Kennen müssen eines erkennbaren Verstoßes oder einer Unklarheit möglich gewesen wäre, verzichtet er auf die Geltendmachung zu einem späteren Zeitpunkt.

2) Siehe Ziff. II.1.4) dieser Bekanntmachung. Die Verwendung des vorliegenden Bekanntmachungsformulars erfolgt lediglich freiwillig sowie zur Gewährleistung einer größtmöglichen Transparenz und mangels Vorhandensein eines passenderen Formulars oder Formates für die Veröffentlichung.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Verwaltungsgericht Düsseldorf
Postanschrift: Bastionsstraße 39
Ort: Düsseldorf
Postleitzahl: 40213
Land: Deutschland
E-Mail: poststelle@vg-duesseldorf.nrw.de
Telefon: +49 211899-10
Fax: +49 211889-140000
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/12/2020