Informieren Sie sich auf unserer COVID-19-Seite über Ausschreibungen im Zusammenhang mit dem Bedarf an medizinischer Ausrüstung.

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist die Gelegenheit, Ihre Ideen zu teilen und Europas Zukunft mitzugestalten. Verschaffen Sie sich Gehör!

Lieferungen - 609756-2021

29/11/2021    S231

Deutschland-Berlin: Schienengebundene Güterwagen

2021/S 231-609756

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Fahrwegdienste GmbH (Bukr 5G)
Postanschrift: Köpenicker Straße 31
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Postleitzahl: 10179
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Xu, Yan-Ling
E-Mail: yan-ling.xu@deutschebahn.com
Telefon: +49 61311563417
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/82b12ad0-09cb-4702-b4cd-ceb044cfcebf
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: FE.EF 22(2) - Einkauf Güterwagen und Nebenfahrzeuge, Anmietungen
Postanschrift: Rheinstraße 4
Ort: Mainz
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Xu, Yan-Ling
E-Mail: yan-ling.xu@deutschebahn.com
Telefon: +49 61311563417
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abschluss von bis zu 4 Rahmenverträgen zur Anmietung von Güterwagen (4-achsige Flachwagen für den Baustoffverkehr – Gattung Res und/oder Rens mit Holz- und/oder Stahlboden)

Referenznummer der Bekanntmachung: 21FEF56300
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34621100 Schienengebundene Güterwagen
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Abschluss von bis zu 4 Rahmenverträgen zur Anmietung von Güterwagen (4-achsige Flachwagen für den Baustoffverkehr – Gattung Res und/oder Rens mit Holz- und/oder Stahlboden)

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34621100 Schienengebundene Güterwagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE12 Karlsruhe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es ist der der Abschluss von bis zu 4 Rahmenverträgen zur Anmietung von bis zu 300 Güterwagen (4-achsige Flachwagen für den Baustoffverkehr – Gattung Res und/oder Rens jeweils mit Holz- und/oder Stahlboden) (nachfolgend: „Güterwagen“) pro Jahr für 4 Jahren mit einer zweimaligen Verlängerungsoption zugunsten des Auftraggebers um jeweils bis zu 12 Monaten vorgesehen. Jedem Bieter kann nur ein (1) Rahmenvertrag zugeschlagen werden.

Zugeschlagen werden können nur Angebote derjenigen bis zu vier (4) Bieter, welche an Hand der Wertungskriterien die bis zu vier (4) ersten wirtschaftlich günstigsten Angebote (Platz 1 bis 4 Ranking) belegen. Der Auftraggeber beabsichtigt, im Anschluss an den Abschluss der bis zu vier (4) Rahmenverträge einen ersten Abruf über bis zu 140 Güterwagen mit einer Mietzeit vom 15.02.2022 bis zum 30.11.2022 (mit einer zweimaligen Verlängerungsoption zugunsten des Auftraggebers um jeweils bis zu weiteren 12 Monaten, insgesamt 24 Monate) auf Grundlage des wirtschaftlich günstigsten Abrufangebots zu tätigen. Weitere Abrufe mit unterschiedlichen Mengen und Laufzeiten sind möglich. Der Zuschlag von bis zu vier (4) Rahmenverträgen und eines jeden Abrufs unter diesen steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der einschlägigen Gremien der DB Fahrwegdienste GmbH und der Deutschen Bahn AG.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/02/2022
Ende: 14/02/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Jeder Rahmenvertrag kann zweimal um jeweils bis zu 12 Monate verlängert werden. Ein erster Abruf kann zweimal um jeweils bis zu 12 Monate verlängert werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) die ausgefüllte Bietereigenerklärung (Anhang G der Bewerbungsbedingungen);

2) Aktueller Auszug aus dem Handelsregister (bei Abgabe des Teilnahmeantrags nicht älter als 3 Kalendermonate), sofern der Bewerber nach HGB eintragungspflichtig ist. Andernfalls ist ein vergleichbares Dokument zum Nachweis der ordnungsgemäßen Anmeldung des Gewerbes beizubringen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber legt die ausgefüllte Lieferantenselbstauskunft (Formular der Deutschen Bahn AG) vor. Der Vordruck befindet sich in Anhang H der Bewerbungsbedingungen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Erklärung, dass der Wettbewerbsteilnehmer für die Güterwagen die ECM Verantwortung selbst übernimmt bzw. Erklärung, dass ein Dritter als ECM für die Güterwagen eingetragen ist,

2) Nachweis/Erklärung über Unterzeichnung des AVV (GCU).

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 4
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/12/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 15/12/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 10/02/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen, Vertrag mit Anlagen und Muster 1. Abruf, die Bewertungsmatrix und das Angebotsformblatt enthalten besonders schutzwürdige und vertrauliche Informationen. Der Auftraggeber stellt diese Informationen daher nicht sofort zum Download zur Verfügung. Diese Unterlagen werden erst nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs nur den ausgewählten geeigneten und zuverlässigen Unternehmen zur Verfügung gestellt gegen Vorlage einer unterschriebenen Vertraulichkeitserklärung. Die Vertraulichkeitserklärung ist Teil der Bewerbungsbedingungen, die ab sofort unter (http:// www.deutschebahn.com/bieterportal) abrufbar sind. Die Vertraulichkeitserklärung ist mit einer eingescannten Unterschrift versehen mit dem Teilnahmeantrag einzureichen.

Jede gemäß III.1.1) bis III.1.3) abzugebende Eigenerklärung muss mit einer eingescannten Unterschrift versehen, eingereicht werden. Ein Verweis auf frühere/andere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Die Vergabe wird über die E-Vergabeplattform der Deutschen Bahn AG durchgeführt (http:// www.deutschebahn.com/bieterportal). Der Bieter darf die mit dem Teilnahmeantrag geforderten Angaben und erforderlichen Begleitdokumente und Anlagen nur über das Portal der E-Vergabeplattform machen bzw. hochladen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Wenn der Zuschlag bereits wirksam erteilt worden ist, kann dieser nicht mehr vor der Vergabekammer angegriffen werden (§ 168 Abs. 2 Satz 1 GWB). Der Zuschlag darf erst 10 Kalendertage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder per E-Mail bzw. 15 Kalendertage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post erteilt werden (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind – bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 3 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/11/2021